FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (4)
1. Briefe und Texte aus dem intellektuellen Berlin um 1800
"Diese Edition versammelt Texte verschiedener Autoren und unterschiedlicher Gattungen, die Eines gemeinsam haben: Sie beleuchten auf einprägsame Weise das intellektuelle Leben im Berlin des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Über die unterschiedlichen Einstiegsmöglichkeiten (Autoren, Gattungen, Themen, Zeitperioden, Suchfunktion) werden Einblicke in die Entstehungsgeschichte romantischer Literatur ermöglicht, zusammen mit Einsichten in die Ideen- und Kulturtransfer, die sich in einer politisch und literarisch turbulenten Zeit in der preußischen Hauptstadt beobachten lassen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://tei.ibi.hu-berlin.de/berliner-intellektuelle/ zum Anfang
2. Märchen [Projekt Gutenberg-DE]
Volltextzugang via Projekt Gutenberg-DE auf eine Sammlung von über 800 Märchen (alphabetisch nach Titel geordnet). Autoren sind u.a.: Hans Christian Andersen, Ludwig Bechstein, Wilhelm Hauff, die Brüder Grimm, Eduard Mörike, Theodor Storm, Ludwig Tieck, Clemens Brentano, Ernst Moritz Arndt und Charles Perrault. Die Texte sind wissenschaftlich nur eingeschränkt zitierfähig, als Leseausgabe aber geeignet. Aufnahmebedingung: Berücksichtigt werden können nur Autoren, die vor mehr als 70 Jahren gestorben sind. Die jeweilige Textgrundlage ist über den Seitenquelltext zu ermitteln. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://gutenberg.spiegel.de/genre/fairy zum Anfang
3. Der Textanfang als kosmologischer Entwurf: die Motive des Musenanrufs und des Waldes
Analysiert wird von Michael Mandelartz in diesem 1993 publizierten Aufsatz (18 S., PDF) u.a. die Verwendung einschlägiger Motive bei Dante, Homer, Wieland, Stifter, Tieck und Eichendorff. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.kisc.meiji.ac.jp/~mmandel/textanfang.html zum Anfang
4. Neue Zeiten - neue Zeitschriften. Publizistische Projekte um 1800
"Friedrich Schiller war durchaus kein publizistischer Anfänger, als er sich im Jahre 1794 dazu entschloß, eine neue Zeitschrift mit dem Titel 'Die Horen' zu gründen; [...] In einer Zeit der epochalen Anfänge wurde nun auch literarisch ein Anfang gemacht, und das konnte nicht wirkungsvoller geschehen als im Medium der periodischen Anfänge, also in Form einer Zeitschrift [...]." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.z-i-g.de/pdf/ZIG_2_2007_osterkamp.pdf zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 21.09.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern