FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (6)
1. Der Wiener 'Eneasroman' (Österreichische Nationalbibliothek, Cod. Vind. 2861) Heinrichs von Veldeke in Text und Bild: Untersuchungen zu Ikonographie und Textüberlieferung des ältesten höfischen ..
Aus dem Jahr 1474 stammt die jüngste illuminierte Handschrift von Heinrichs von Veldeke ‚Eneasroman’, einem Schlüsseltext innerhalb der Entwicklung der höfischen Epik im 12. Jahrhundert. Diese Wiener Handschrift steht am Ausgang des Mittelalters noch in einer Tradition der Illustration des ‚Eneasromans’, die durch die berühmte Berliner Handschrift am Beginn des 13. Jahrhunderts eingeleitet und durch die Heidelberger Handschrift aus dem Jahr 1419 weitergeführt wurde. Der heute in der Österreichischen Nationalbibliothek aufbewahrte Codex hatte seine erste nachweisbare Bibliotheksheimat in der berühmten Privatbibliothek der schwäbischen Grafen von Zimmern, deren Familienchronik zu einem der wichtigsten Dokumente adliger Selbstvergewisserung durch Literatur gehört. Diese überlieferungsgeschichtliche Situation verleiht dem Text wie der Handschrift eine besondere Bedeutung. Die vorliegende Untersuchung der innerhalb der altgermanistischen Forschung bislang kaum beachteten Wiener Handschrift [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/1087 zum Anfang
2. Fassung, Bearbeitung, Version und Edition
Digitaler Sonderdruck (2006, 19 S., PDF) eines Aufsatzes, zuerst erschienen in Deutsche Texte des Mittelalters zwischen Handschriftennähe und Rekonstruktion [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/2358 zum Anfang
3. Et non sit tibi cura quis dicat sed quid dicatur: Entstehung und Rezeption der Predigtcorpora des sog. Schwarzwälder Predigers
Digitaler Sonderdruck (2006, 25 S., PDF) eines Aufsatzes, zuerst erschienen 1992 in dem Tagungsband Die deutsche Predigt im Mittelalter [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/2335 zum Anfang
4. Kritische Anmerkungen zur Rezeption des deutschen Artusromans anhand von Hartmanns "Iwein": Theorie, Text, Bildmaterial
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 43 S., PDF), erstmals erschienen 1975 in den Frühmittelalterlichen Studien [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6411 zum Anfang
5. Parzival-Projekt
Auf den Seiten des Internetauftritts des vom Schweizerischen Nationalfonds getragenen Projektes werden neue Wege in der Wolfram-Forschung aufgezeigt: Elektronische Textedition als Voraussetzung einer neuen kritischen Ausgabe; Philologische und phylogenetische Analyseverfahren; Einbindung digitaler Faksimiles. Unter diesen Rubriken findet man eine editionsgeschichtliche Einführung, ein Handschriftenverzeichnis, bereits vorhandene Proben der neuen Editionen sowie zusätzliche Hinweise auf einschlägige Veröffentlichungen der Projektmitarbeiter, z. T. mit den Volltexten. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.parzival.unibe.ch/ zum Anfang
6. Text. Kritische Beiträge
"Text - im Auftrag des Instituts für Textkritik e. V. herausgegeben von Roland Reuß, Wolfram Groddeck und Walter Morgenthaler - ist eine in loser Folge erscheinende Zeitschrift zu Problemen der Textkritik, Edition und literaturwissenschaftlichen Grundlagenforschung. Jedes Heft hat einen thematischen Schwerpunkt. Außerdem veröffentlicht die Zeitschrift Rezensionen, Miszellen, Editionsporträts und Dossiers zu wissenschafts- und forschungspolitischen Fragen. Die Zeitschrift ist ein zwischen verschiedenen Disziplinen vermittelndes Forum für das Gespräch zwischen Theoretikern und Praktikern, Schriftgelehrten und Technikern, Wissenschaftlern und Lesern." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.textkritik.de/text/text.htm zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 13.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern