FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (10)
1. Abyss - Abgrund : das dunkle Literatur-Magazin
Die Zeitschrift Abyss:Abgrund will "unveröffentlichte Kreative und Independent-Autoren" unterstützen und ist bisher in 6 Ausgaben erschienen. Für Winter 2002/2003 wurde eine Änderung von Format und Titel angekündigt, die bislang noch nicht erfolgte. Der im selben Verlag erscheinende "Almanach der dunklen Literatur" soll einmal jährlich erscheinen. Im Jahr 2012 stellte Abyss das Erscheinen ein. Hinter der URL steckt seitdem ein anderes Angebot. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.abyssum.de/ zum Anfang
2. Alien Contact: das Magazin für Science Fiction und Fantasy
"Alien Contact" enthält Prosa und Besprechungen aus den Bereichen Science Fiction und Fantasy (deutschsprachig und international). Als Online-Publikation hat "Alien Contact" sein Erscheinen zum Januar 2007 eingestellt. (Verlag; 1.1990 - 42.2001: Tables of contents; 43.2001 -: Volltexte. - Kostenfrei) [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.epilog.de/Bibliothek/Alien-Contact/ zum Anfang
3. Caligo : Zeitschrift für Kunst und Literatur (Lyrik& Kurzprosa) ; Krimi, SciFi, Horror, Satire
Die 2007 gegründete Literaturzeitschrift will "Plattform für alte & neue Autoren/Künstler sein". Sie bietet erzählende Prosa und Lyrik in den Genres Kriminalliteratur, Science Fiction, Horror und Satire. Darüber hinaus sind Sachtexte und Besprechungen vorgesehen. Die Web-Site soll lediglich der Information dienen und nicht die Printausgabe ersetzen: Es sind nur allgemeine Informationen über die Zeitschrift und Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Hefte frei verfügbar. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.caligo-zeitschrift.de.vu/ zum Anfang
4. Elfenschrift : das kleine phantastische Literaturheftchen
Die 2004 gegründete Zeitschrift veröffentlicht Lyrik, Prosa, Sachbeiträge und Grafik aus dem Bereich der Phantastischen Literatur. Die Online-Ausgabe bietet lediglich die Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Hefte, einige Gedichte und "kurze Einblicke in Schrift & Bild der bisher erschienenen Ausgaben". Darüber hinaus gibt es einen Newsletter und einige weiterführende Links. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.elfenschrift.de/ zum Anfang
5. Fantasia : Magazin für Phantastik
"Fantasia ist das Magazin für Phantastische Literatur im edfc Es erscheint (...) üblicherweise im Mai, August und Dezember. (...) Alle Ausgaben sind illustriert. Fantasia enthält Amateur-Kurzgeschichten, Gedichte, Artikel über Fantasy und deren Randgebiete, ferner Diskussionsbeiträge, umfangreiche Buchbesprechungen, Hinweise auf Neuerscheinungen auf dem deutschen Fantasymarkt und zahlreiche Illustrationen. Neben den normalen Magazin-Ausgaben erscheinen auch häufig erscheinen Themennummern." [Information des Anbieters] Im Netz sind lediglich pauschale Inhaltverzeichnisse der einzelnen Hefte verfügbar. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.edfc.de/frame-fantasia.htm zum Anfang
6. Gesellschaft für Fantastikforschung (GfF)
"Die Gesellschaft für Fantastikforschung e.V. (GFF) ist eine wissenschaftliche Gesellschaft, die es sich zur Aufgabe gemacht hat, die Erforschung der Fantastik in Kunst, Literatur und Kultur im deutschsprachigen Raum auf wissenschaftlicher Basis zu fördern und zu einer Vertiefung der wissenschaftlichen und kulturellen Erkenntnis in diesen Bereichen beizutragen. Hierzu gibt die Gesellschaft zweimal jährlich die Mitgliederzeitschrift 'Zeitschrift für Fantastikforschung' sowie eine eigene Buchreihe 'Beiträge zur Fantastikforschung' heraus und veranstaltet einmal im Jahr eine große Jahrestagung an wechselnden Veranstaltungsorten." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.fantastikforschung.de/ zum Anfang
7. Nautilus : Abenteuer & Phantastik
In der monatlichen Fantasy-Zeitschrift NAUTILUS geht es um alles, was das Genre Abenteuer und Phantastik behandelt. Sie finden dort Hintergrundberichte, Interviews und Sachartikel zu F&SF-Literatur, Hörbüchern, phantastischen Filmen und DVDs, Adventure-Games und Online-Rollenspielen in den Bereichen Fantasy, Science Fiction, Mystery, Horror und Thriller. Dazu gibt es offizielle Kolumnen der führenden Phantastik-Verlage. Das Printmagazin erscheint seit 1993. Zudem erscheint das Magazin als digitales ePaper zum Download. Aktuelle Ausgaben können online vorab kostenlos durchgeblättert werden. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.fantasymagazin.de/ zum Anfang
8. A parallax view
Michael Marrak, der Betreiber dieses Autoren-Weblogs, ist Schriftsteller und Illustrator. Sein selten aktualisiertes Weblog beschreibt er folgendermaßen: "A PARALLAX VIEW * ist Weblog, Babelfisch-Aquarium, Tagebuch oder Online-Journal (...) [und] gibt (...) Einblicke hinter die Kulissen von Buchmarkt, Schriftstellerei, Illustration, Computerspiel-Entwicklung, Phantastik-Szene und den allgemeinen Wahnsinn in diesem Spiralarm." Es besteht die Möglichkeit, Marraks Postings zu kommentieren. Weiter verfügt "A parallax view" über einen Feed. - Stand 2013: Out of web [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
urn:nbn:de:bsz:mar1-dd001-zdb2543674-04 zum Anfang
9. Phantastisch : neues aus anderen welten
"Seit Januar 2001 präsentiert sich phantastisch! als das Magazin für Science Fiction, Fantasy & Wissenschaft. (...) Unter 'Exklusiv im Internet' finden Sie Probeseiten, z.B. die bisher in 'phantastisch' erschienen Interviews." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.phantastisch.net/ zum Anfang
10. Phantastische Bibliothek Wetzlar
"Die Phantastische Bibliothek Wetzlar verwaltet und pflegt die weltweit größte öffentlich zugängliche Sammlung phantastischer Literatur (Science Fiction, Fantasy, Utopien, Horror, Phantastik, Märchen/Sagen/Mythen, Reise- und Abenteuerliteratur) mit einem Buchbestand von über 291.000 Titeln. Die Sammlung ist in ihrer Vollständigkeit moderner spekulativer Literatur einzigartig. Der Sammlungsaufbau wurde 1987 begonnen und zunächst von der Stadt Wetzlar, einem Verein und einer Stiftung in Kooperation betrieben, zum Jahresanfang 2006 ist die Sammlung komplett in das Eigentum einer gemeinnützigen Trägerstiftung mit privatem Kapital übergegangen. Die Phantastische Bibliothek Wetzlar ist ein Kultur-, Wissenschafts- und Bildungszentrum, sie arbeitet als Forschungsbibliothek mit angeschlossener Akademie, die von Wissenschaftlern und Kulturinteressierten aus ganz Europa genutzt wird. Sie veranstaltet Symposien, Seminare, Vortragsreihen zu literarischen wie interdisziplinär verbundenen naturwis [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.phantastik.eu/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 12.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern