FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (10)
1. Überblick über akademische Veranstaltungen zum Mittelalter [Mediävistenverband]
"Diese Übersicht über akademische Veranstaltungen zum Mittelalter wird regelmäßig aktualisiert, allerdings immer nur in Abhängigkeit von den Angaben der Veranstalter. Bitte teilen Sie uns Ihre Veranstaltungen zum Mittelalter, wenn möglich mit Angabe einer Web-Adresse, mit. Wir nehmen Ihre Mitteilung dann gern in unsere Liste auf. Für die Richtigkeit der Angaben, insbesondere hinsichtlich der Web-Links und der Mail-Adressen, ist der Web-Master des Verbandes nicht verantwortlich." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.mediaevistenverband.de/aktivitaten/veranstaltungen/ zum Anfang
2. Forum Mittelalter - Renaissance - Frühe Neuzeit
"Das Forum Mittelalter – Renaissance – Frühe Neuzeit ist dem wissenschaftlichen Austausch und der Vernetzung der vielfältigen Aktivitäten auf dem Gebiet der Mittelalter- und Frühneuzeitforschung an der Freien Universität gewidmet." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.geisteswissenschaften.fu-berlin.de/marefn/index.html zum Anfang
3. Manuscripta. Mittelalterliche Handschriften in Österreich
"Der Relaunch von manuscripta.at 2014 bietet neue Daten und Funktionalitäten, darunter: einen Viewer für Digitalisate (Handschriften, ungedruckte Verzeichnisse und Materialien, Printpublikationen). Optional können die Digitalisate auch im DFG-Viewer betrachtet werden. Auf dislozierte Digitalisate wird verlinkt. die direkte Verknüpfung der Handschrifteneinträge mit der "Bibliographie zu österreichischen Handschriften" (über den Link "Literatur zur Handschrift" oder "Weitere Literatur zur Handschrift"). Der direkte Zugang zur Bibliographie erfolgt über das Menü links ("Bibliographie"). Der Menüpunkt "Kataloge" erstellt eine gesonderte Liste der Handschriftenkataloge, geordnet nach Bibliotheksorten. verbesserte Suchfunktionen, etwa die Schnellsuche nach einer bestimmten Handschrift über Ort/Bibliothek und Signatur (Teil von Signatur). manuscripta.at soll nach und nach zum zentralen Nachweis- und Rechercheinstrument für mittelalterliche Handschriften in Österreich aus [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://manuscripta.at/ zum Anfang
4. Mittelalter. Interdisziplinäre Forschung und Rezeptionsgeschichte
"Ein OpenAccess-Blog für die interdisziplinäre mediävistische Forschung und Rezeptionsgeschichte." [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://mittelalter.hypotheses.org/ zum Anfang
5. Online Medieval Sources Bibliography. An Annotated Bibliography of Printed and Online Primary Sources for the Middle Ages
"This database provides a searchable bibliography of texts—from private letters, wills, and household accounts to literary works, philosophical treatises, chronicles, court proceedings, church records, and a host of other documents—that were written in the Middle Ages and are now available in printed or online editions and translations. The aim is to provide annotated entries that include information on the genre, contents, archival reference and original language of the text, as well as whether the publication includes a translation, introduction, appendices, glossary, and index. Where appropriate, the bibliography also includes hyperlinks to sources that are online. Begun in Summer 2003, this database was designed to record details about printed and online primary sources that can shed light on the history, literature, culture, and religion of the middle ages. In Phase I, we are focusing on primary sources that have been translated into English and are accessible in most college libr [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://medievalsourcesbibliography.org/ zum Anfang
6. Portal der Pflanzen des Mittelalters
"Die Heil- und Pflanzenkunde des Mittelalters ist aus der Antike tradiertes Wissen, was bedingt, dass die Materia Medica das gesamte Mittelalter hindurch einen nur geringfügig variierenden Umfang hat. Was sich aber ändert, ist die Bedeutung, die den einzelnen Pflanzen zukommt. [...] Als Rezipient im 21. Jahrhundert hat man zu diesem Wissen aber nur Zugang über einige wenige primäre Quellen: Zum einen gibt es die Sachliteratur des Mittelalters, deren Rezipientenkreis durch die bevorzugt lateinisch-schriftliche Tradierung der Texte eher eingeschränkt war – zum anderen die (aber sehr spät aufkommenden) volkssprachlichen Texte, die wegen ihrer bevorzugt oralen Überlieferungsstränge einer breiteren Masse zugänglich gewesen sind. Beide werden von den bildlichen und plastischen Pflanzendarstellungen, die meist aus dem kirchlich-klösterlichen Bereich stammen, begleitet. Alle diese Überlieferungsträger sind natürlich regionaler und zeitlicher Prägung unterworfen. Ziel des Portals der Pflanzen d [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://medieval-plants.org/ zum Anfang
7. RI-Opac - Die Literaturdatenbank zum Mittelalter
" Der RI-Opac ist eine frei zugängliche, alle Fachdisziplinen berücksichtigende Literaturdatenbank für die mediävistische Forschung des gesamten europäischen Sprachraums. Die Datenbank dient sowohl dem Projekt Regesta Imperii Online als Online-Schrifttumsnachweis für die in den RI-Publikationen zitierte Literatur, als auch als universelles Forschungsinstrument. Sie zeichnet sich insbesondere durch die tiefe Erschließung unselbständigen Schrifttums (Aufsätze, Buchbeiträge usw.) aus einer Vielzahl von Zeitschriften und Sammelwerken auch entlegenster Provenienz aus. Berücksichtigt werden Publikationen vom 16. Jahrhundert bis heute; u.a. aus den Bereichen Kunst- und Musikgeschichte, Theologie, Philosophie, Archäologie sowie Sprach- und Literaturwissenschaft, die sich mit der Zeit von der Spätantike bis zur Reformation beschäftigen. " [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://opac.regesta-imperii.de/lang_de/ zum Anfang
8. digiberichte.de - Digitized travel accounts of late medieval and early modern Europe
"Digiberichte.de aims to advance research on late medieval and early modern European travel accounts. This project provides digitized editions and research literature on approx. 375 different travels and pilgrimages through Europe in historical times. The bibliographical database allows quick reference for the travel accounts. Due to copy right restrictions only literature from the 19th century and earlier is provided in full text." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.digiberichte.de/ zum Anfang
9. Repertorium "Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters"
"Das Repertorium 'Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters' ist ein bibliographisches und quellenkundliches Nachschlagewerk auf digitaler Grundlage zu den erzählenden Geschichtsquellen des mittelalterlichen Deutschen Reiches für die Zeit von ca. 750 bis 1500. Es ist hervorgegangen aus dem damals lateinisch verfassten 'Repertorium Fontium Historiae Medii Aevi' (11 Bände, 1962-2007). Die deutschen Geschichtsquellen dieses Werkes wurden von der Bayerischen Akademie der Wissenschaften beigesteuert und sie werden jetzt, in erweitertem Umfang, im Web digital publiziert und fortgesetzt. Dazu werden auch ständig neue Lemmata verfasst. Die Aktualisierung der Daten erfolgt kontinuierlich und kritisch durch die Kommission für das Repertorium 'Geschichtsquellen des deutschen Mittelalters' der Bayerischen Akademie der Wissenschaften." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.geschichtsquellen.de/ zum Anfang
10. The Medieval Bestiary. Animals in the Middle Ages
"This web site [an online repository of information on the Medieval Book of Beasts - the Bestiary - its history, meaning and sources; and on animals in the Middle Ages in general] deals with any and all aspects of the general topic 'animals in the Middle Ages', though there is an emphasis on the manuscript tradition, particularly of the bestiaries, and mostly in western Europe. The subject is vast [...] with well over 3000 pages [...]. The various pages making up the site are extensively linked [...]. You can [navigate] from one section to the next, or to the next page in a series. [...] If you are interested in bestiary manuscripts, start with the section on the manuscript families, which will link you to various other pages of interest. If you want to learn about a particular animal, start with the Beasts pages. If you are looking for something in particular, try the site search." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://bestiary.ca/index.html zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 13.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern