FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (9)
1. Lessings "Miss Sara Sampson": bürgerliches Trauerspiel als Ausdruck innerbürgerlichen Konflikts
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 22 S., PDF), erstmals erschienen 1975 im Lessing yearbook [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6763 zum Anfang
2. DigBib.Org: Die freie digitale Bibliothek
"Die freie digitale Bibliothek hat sich zum Ziel gesetzt, [...] Werke, auf die keine Copyrightansprüche bestehen, der Öffentlichkeit frei zugänglich zu machen (im Sinne von Open Content), als HTML-Version internetgerecht aufzuarbeiten, zum Download im Ganzen bereitzustellen, und die Inhalte verlinkbar zu machen, sodass von anderen Webseiten auf Werke, Kapitel oder Passagen verwiesen werden kann." [Information des Anbieters] Zur ersten Orientierung geeignet, aber nicht zitierfähig; es sind verschiedene Ausgabeformen wählbar (HTML, PDF, TXT), gute Volltextsuche; Autorenliste (sortiert nach dem Vornamen!) von Aristoteles bis Tucholsky. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.digbib.org/ zum Anfang
3. Niedersächsische Klassiker. Vorgestellt von niedersächsischen Autoren der Gegenwart
30 "niedersächsische Klassiker" von Hrothsvitha von Gandersheim bis Rolf Dieter Brinkmann, vorgestellt von 30 niedersächsischen Autoren der Gegenwart, gut lesbare Essays, mal mehr, mal weniger gelehrt; die landsmännische Zuweisung verwundert bei dem ein oder anderen [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.klaus-seehafer.de/dichter_denker/inhalt.htm zum Anfang
4. Lessing-Portal
"Das Lessing-Portal, 2009 gemeinsam von Lessing-Akademie und Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel eingerichtet, war als gemeinsames Internetforum aller Lessing-Institutionen gedacht – dieses Vorhaben konnte nicht realisiert werden. Zugleich diente das Portal als Adresse des von der Deutschen Forschungs-Gemeinschaft unterstützten Projektes »Digitale Edition sämtlicher Übersetzungen Lessings und ihrer Vorlagen«. Den Zugang zu Lessings Übersetzungen und ihren Originalen gewährleistet die »Wolfenbütteler Digitalen Bibliothek«: http://diglib.hab.de/edoc/ed000146/start.htm. Das Lessing-Portal bot ferner ein von der Lessing-Akademie erstelltes durchsuchbares Titelverzeichnis aller Werke und Briefe Lessings nach der Ausgabe von Lachmann-Muncker, verbunden mit einer Werkkonkordanz der wichtigsten Lessing-Ausgaben und bibliographischen Hinweisen auf Wirkungszeugnisse zu Lessings Schriften im Zeitraum von 1750-1800. Es wurde komplettiert durch eine ausführliche Darstellung der wesentli [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://lessing-portal.hab.de/ zum Anfang
5. Motive moralischen Handelns in Lessings "Nathan der Weise"
"Von welchen Motiven lassen sich die Personen in Lessings dramatischem Gedicht 'Nathan der Weise' leiten, ist die Frage, die das Buch zu klären versucht. Im ersten Kapitel wird die Kommunikation als Austausch von rationalen Argumenten dargestellt. Dialoge gleichen der Strategie von Schachspielen. Eine an Vernunft orientierte Argumentation strebt eine Religion ohne Dogma an. (Kapitel zwei). Als das größte Hindernis für ein gleichberechtigtes Miteinander unterschiedlicher Religionsauffassungen wird die Intoleranz entlarvt. Nathans Forderung nach Toleranz gegenüber anderem Denken und Handeln bleibt nicht leerer Appell, sie wird von ihm gelebt. Toleranz, als Element von Humanität, kennzeichnet seine Rolle als Vater (Kapitel drei) und als Menschen mit hohen Anforderungen an die Freundschaft (Kapitel vier). Die vermeintlich agierenden Männer erweisen sich als die auf das Handeln von Frauen reagierenden. Damit schafft Lessing das Fundament für eine Ebenbürtigkeit von Mann und Frau (Kapitel fü [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://d-nb.info/993300979/34 zum Anfang
6. Lessing Society
"Die Lessing Society ist 1966 an der University of Cincinnati gegründet und dort als gemeinnützige Gesellschaft eingetragen worden. Sie ist eine wissenschaftliche Vereinigung, die Forschung zu Gotthold Ephraim Lessing und darüber hinaus zur Literatur der deutschen Aufklärung fördert und unterstützt. Von dorther bestimmen sich die Aufgaben der Gessellschaft: wissenschaftliche Untersuchungen zu Lessing und seinem literarischen Wirkungsbereich, Forschungen zur deutschen Aufklärung und Information über den Stand der wissenschaftlichen Arbeit auf diesem Gebiet zu verbreiten, sowie ein Diskussionsforum für die Erforschung des 18. Jahrhunderts zu schaffen. Die Lessing Society stellt in Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, dem Kamenzer Lessing Museum, der Wolfenbütteler Lessing Akadamie Verbindungen zwischen Wissenschaftlern her, die auf dem Gebiet der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts arbeiten. Sie organisiert Vortragsreihen und wissenschaftliche Symposien (so in Cincinnati, Lo [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.lessing-society.germlit.rwth-aachen.de/ zum Anfang
7. Figurenlexikon zu Lessings Dramen
"Das vorliegende Lessing-Figurenlexikon beschränkt sich auf die abgeschlossenen Dramen Lessings, von 'Damon' (1747) bis zu 'Nathan der Weise' (1779), die zahlreichen Dramenfragmente werden nicht berücksichtigt, was in einzelnen Fällen (etwa beim 'Samuel Henzi') zu bedauern sein mag. Die Personen jedes Schauspiels erscheinen in alphabetischer Ordnung. Am Beginn der einzelnen Werk-Lexika wird die Auflistung der ›dramatis personae‹ in der Form und Reihenfolge reproduziert, wie sie in der Ausgabe von Lachmann-Muncker stehen. Auch die Zitate folgen der Ausgabe von Lachmann-Muncker." [Information des Anbieters] Die entsprechenden Texte der Lachmann-Munckerschen Ausgabe [1886-1924] werden zum einen als PDF-Version über die Lessing-Akademie zum anderen in der Originalseitenansicht via archive.org zugänglich gemacht. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://literaturlexikon.uni-saarland.de/index.php?id=220 zum Anfang
8. Lessing-Museum Kamenz
"Von der einzigartigen Sammlung des Museums ist nur ein kleiner Teil in der Ausstellung zu sehen. Rund 5.000 Bücher, 700 Kunstgegenstände und 950 Sammelmappen mit Theatermaterialien zu Lessing-Aufführungen werden im Depot aufbewahrt. Dazu gehören Werke von und über Lessing sowie Literatur ab dem 17. Jahrhundert aus den Bereichen Geschichte, Philosophie, Theologie, Kunst-, Theater- und Literaturwissenschaft. Die umfangreiche Theatralia-Sammlung dokumentiert anhand von Sachzeugen Lessings Wirkung auf der Bühne. Darüber hinaus sind Handschriften, Nachlässe und ein Fundus zur Geschichte der Kamenzer Lessing-Familie vorhanden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.lessingmuseum.de zum Anfang
9. Literaturlexikon online - Elektronisches Nachschlagewerk für Leser
"Literaturlexikon online ist ein elektronisches Nachschlagewerk für Leser, Literaturwissenschaftler, Schüler und Studenten. Es bietet Figuren-, Orts- oder Sachlexika zu literarischen Werken vorwiegend deutschsprachiger Autoren. Die Verfasser der Lexika sind Literaturwissenschaftler. Literaturlexikon online befindet sich noch in der Aufbauphase. [...] Die Lexika sollen Lesern Gedächtnisstützen und Lesehilfen bieten und Literaturwissenschaftlern den analytischen und interpretatorischen Zugriff auf die Texte erleichtern. Sie geben daher möglichst textnahe Informationen, fassen etwa die Merkmale von Figuren oder Schauplätzen beschreibend zusammen, weisen auf Beziehungen zwischen Figuren, Schauplätzen und Handlungsverläufen hin, machen auch wohl auf inhaltliche Querverbindungen aufmerksam, enthalten sich aber, soweit möglich, interpretatorischer Aussagen." [Information des Anbieters] Bereits online sind: Thomas Mann-Figurenlexikon, die Arbeitsversion eines Lexikons zu Thomas Manns "Joseph u [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://literaturlexikon.uni-saarland.de/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 17.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern