FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (1)
1. Bernhardi und Destutt de Tracy
"In Bernhardi's Sprachlehre (1801-1803) and Destutt's Idéologie (1801-1815) two completely different concepts are expressed as to what language is and what it is meant to be. On the one hand, Bernhardi sees an ideal language, in the idealistic tradition with strong Romantic influences, as the subjective expression of the individual. On the other hand, Destutt de Tracy, in the sensualist tradition, is concerned with an ideal language that is the representation of a rationally organized external world (nature). Despite many common essential features and starting points (principle of imitation, logical structure of reason, universal grammar) both of them - not least because of political circumstances - come to very different, even conflicting judgements. Thus, for Destutt de Tracy poetry and the use of metaphor in rhetoric become a danger to reason and hence the epitome of danger to human happiness. On the other hand, Bernhardi's ideal language is expressed in the Periode, i.e. in a matur [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berliner-klassik.de/berlinerklassik/publikationen/tagungsba... zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 22.10.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern