FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (4)
1. Compact Memory - Deutsch-jüdische Literaturgeschichte im Web
"Compact memory", ein Wissenschaftsportal für Jüdische Studien, erschliesst über 100 deutsch-jüdische Periodika zwischen 1806 und 1938 und macht sie online zugänglich. Eine Navigationsleiste am linken Bildschirmrand ermöglicht einen komfortablen Aufruf der in alphabetischer Folge aufgelisteten Zeitschriften. Eine übergreifende Suchmaschine ermöglicht die gezielte Suche nach Stichworten im einfachen, erweiterten oder Expertenmodus. Angeboten wird ausserdem eine Volltextsuche im Zeitschriftenbestand; auf die einzelnen Zeitungsartikel ist ein Volltextzugriff möglich. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.compactmemory.de/ zum Anfang
2. Germanophilie im deutschen Judentum im 19. Jahrhundert
"Der vorliegende Aufsatz untersucht die historischen Bedingungen, unter denen sich die Germanophilie zu einem durchgängigen Muster im deutschen Judentum des 19. Jahrhunderts verdichtete, und liefert einen Überblick über ihre konkreten Erscheinungsformen. Dabei liegt die Annahme zugrunde, dass sich der germanophile Diskurs am modernen Kulturbegriff als leitendem Paradigma soziokultureller Selbstbeschreibung und -beobachtung herausbildete. In der vergleichenden Zusammenschau werden die vom Wunsch nach Zugehörigkeit getragenen Formen der Annäherung an die deutsche Kultur nicht isoliert, sondern in ihrer Wechselwirkung mit den allgemeinen Prozessen nationaler Identitätsbildung in Deutschland betrachtet. Der Hauptakzent liegt auf drei exemplarischen Konzepten, die durch eine spezifische Art und Weise der germanophilen Bezugnahme auf ein jeweils unterschiedlich gefasstes "Deutschtum" gekennzeichnet sind: die "Wahlverwandtschaft" von jüdischem und deutschem Wesen; die "Einheit" des deutschen [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.ieg-ego.eu/de/threads/modelle-und-stereotypen/germanophilie... zum Anfang
3. Leo Baeck Institute. German-Jewish History
"The Leo Baeck Institute — New York | Berlin (LBI) is devoted to the history of German-speaking Jews. Its 80,000-volume library and extensive archival and art collections represent the most significant repository of primary source material and scholarship on the Jewish communities of Central Europe over the past five centuries." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.lbi.org/ zum Anfang
4. Karl Wolfkehls "Hiob Maschiach". Die Hiobfigur im Judentum unter besonderer Berücksichtigung der jüdischen Literatur zur Zeit der Shoa
"Die Gleichsetzung des jüdischen Volkes mit der biblischen Gestalt Hiobs betrifft nicht nur die jüdische Literatur. Sie stellt eine Dominante dar in der Auswirkung der Shoa auf das gesamte jüdische Denken. (...) Es ist Aufgabe dieser Arbeit, verschiedene Wege der Identifikation mit Hiob in der jüdischen Literatur zur Zeit des Holocausts vorzustellen und näher zu erläutern." [Information des Anbieters] Magisterarbeit im Fach Deutsche Literatur (Universität Konstanz, 2001, PDF, 100 S.) [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.lbi.org/digibaeck/results/?qtype=pid&term=543486 zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 17.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern