VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (5)
1. Documenta Humoristica Judaica. Sammlung jüdischer Witz und Humor
"Diese in Form von Umschlag- und Titelblatt-Reproduktionen öffentlich gemachte Dokumentensammlung zum jüdischen Humor ist eine Initiative des Berliner Historikers, Museologen und Bibliophilen Jürgen Gottschalk. Die Sammlung umfasst nach derzeitigem Stand annähernd 1.000 Drucke und sonstige Realien unterschiedlichster Gattungen vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Zwar sind geographische Einschränkungen nicht vorgesehen, der Schwerpunkt der Sammlung liegt jedoch deutlich auf dem deutschsprachigen Raum. Mit den teilweise unikaten Umschlag- und Titelblatt-Reproduktionen (Eingabe noch nicht abgeschlossen, bisher über 500 Dokumente eingegeben) wird ein visueller Einstieg in das zusammengetragene Material ermöglicht. Sukzessive erfolgt eine Kommentierung der Einzelobjekte mit dem Fernziel eines Repertoriums. Wichtige und nachhaltige Impulse vermag die Sammlung der Forschung aufgrund der Erweiterung der Quellengrundlage zu vermitteln. Mögliche Forschungsfelder sind: Antisemitismus-Forsch [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://humoristica-judaica.pirckheimer.org/ zum Anfang
2. Evidence of Yiddish Documented in European Societies (EYDES) | Gesprochenes Jiddisch in Ton
Der Jiddische Sprach- und Kulturatlas ist laut Anbieter mit ca. 6000 Klangbeispielen eine der weltgrössten Sammlungen an gesprochener Sprache. Mit einer interaktiven jiddischen Sprachkarte lässt sich auf "lautliche Entdeckungsreise" gehen und eine Reihe von im MP3-Format bereitgestellten jiddischen Interviews geben authentische Hörproben. "Aktuelles" informiert über abgeschlossene und geplante Projektarbeiten (u.a. ein Online-Jiddisch-Kurs). Ferner zugänglich: Vortrag zum Ansatz der Erschliessung des Archivs des Jiddischen Sprach- und Kulturatlas [2000] (Autoren: Ulrike Kiefer/Robert Neumann). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.eydes.org/ zum Anfang
3. Jiddisch und jüdische Identität in Berlin um 1800. Der Sprachenkosmos in Isaak Euchels Aufklärungskomödie 'Reb Henoch'
"For Berlin's Jewish population, the time around 1800 was very much influenced by their advanced acculturation into the non-Jewish German middle class. On the linguistic level, the adoption of the German educational ideal meant a gradual shift from Yiddish to High German in all sectors of public and - after a time lag - of private life too. The Jewish Enlightenment philosophers, whose intellectual centre during that period was Berlin, hoped that a modern German and Jewish identity could be established though bilingualism in High German and modern Hebrew. They rejected Yiddish and thus contributed to its slow decline in German-speaking areas. In 1793, in the middle of a period of cultural and political turmoil, the Jewish Enlightenment philosopher Isaac Euchel (1756-1804) wrote his comedy 'Reb Henoch, oder: Woß tut me damit?' in which the use of different languages and idiolects (High German, Yiddish, German dialects, English, the broken German of foreigners etc.) serves to portray the [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berliner-klassik.de/berlinerklassik/publikationen/tagungsba... zum Anfang
4. Jiddische Drucke (UB Frankfurt/M.)
"Die Sammlung Jiddischer Drucke umfaßt rund 800 wertvolle Bücher aus dem Bestand der Bibliothek. Sie spiegeln die ganze Vielfalt jiddischen Schrifttums vom 16. bis zum Beginn des 20 Jahrhunderts wider - von Bibelübersetzungen für Frauen über Alltags- und Gebrauchsliteratur wie pädagogische Leitfäden und medizinische Ratgeber bis hin zu Klassikern nationaljüdischer Belletristik. Unter den Texten, die in hebräischen Lettern gedruckt sind, befinden sich zahlreiche äußerst seltene Bücher sowie einige Unikate. Die Sammlung, die in ihrer Vollständigkeit außergewöhnlich ist, ist Teil der größten Sammlung wissenschaftlicher Literatur zu den Themen Judentum und Israel in der Bundesrepublik Deutschland." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.literatur-des-judentums.de zum Anfang
5. Society for Germanic Linguistics (SGL)
"The Society for Germanic Linguistics (SGL), founded in 1968, is the largest and most active organization in North America to serve the broad community of scholars teaching and researching in Germanic Linguistics and Philology. The international membership of the SGL embraces all areas of and approaches to Germanic linguistics and philology, from formal syntax and phonology through historical linguistics to textual editing. The Society represents scholars investigating languages such as Modern German, Dutch, Yiddish, the Scandinavian languages, Afrikaans, Pennsylvania German, English before 1500, and Gothic, as well as texts and manuscripts in these languages." [Information des Anbieters] Die Inhaltsverzeichnisse des seit 1989 publizierten "American journal of Germanic Linguistics and Literatures" (Forts. u.d.T.: "Journal of Germanic Linguistics") sind ab Bd. 7.2 (1995) aufrufbar; ferner Informationen zu den jährlichen Konferenzen der Gesellschaft; Newsletter. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://german.lss.wisc.edu/~sgl/index.html zum Anfang
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 21.12.2014 | Impressum | Intern