FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (3)
1. Biblische Spuren in der deutschsprachigen Lyrik nach 1945
"Biblische Spuren in der deutschsprachigen Lyrik nach 1945 werden identifiziert und in einer Internet-Datenbank erfasst. (...) In theologischer Perspektive ist die Datenbank ein Hilfsmittel zur Erforschung einer bestimmten Wirkungsgeschichte der Bibel. In germanistischer Perspektive leistet der Hinweis auf biblische Spuren einen wichtigen Beitrag zur Interpretation literarischer Texte. Insgesamt eröffnet die Datenbank einen viel versprechenden Umgang mit den Worten, Bildern und Geschichten der Bibel. Intertextualität, Ästhetik und jüdische Texthermeneutik sind Stichworte eines möglichen Theorierahmens für 'eine andere Art der Auslegung' (T. Gojny)." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.lyrik-projekt.de/ zum Anfang
2. "Wir sind aus Papier": Selbstreflexivität und Intertextualität in Dagmar Leupolds Romanen 'Edmond: Geschichte einer Sehnsucht', 'Federgewicht' und 'Ende der Saison'
"Die vorliegende Studie [2002, PDF, 17 S.] beschäftigt sich mit [drei] Romanen [der Lyrikerin, Prosaistin, Komparatistin und Übersetzerin Dagmar Leupold], also mit einer Gattung, die schon oft und nun in der Postmoderne erneut totgesagt wurde, andererseits jedoch lebendiger denn je erscheint, vielleicht gar 'zum eigentlichen Medium dessen geworden [ist], was unter dem Begriff 'Postmoderne' subsumierbar wäre'." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.nikola-rossbach.de/?download=Leupold.pdf zum Anfang
3. Literaturtheorien im Netz
"Literaturtheorien im Netz ist ein digitales Handbuch zur Darstellung und Dokumentation zentraler Theorien und Methoden der Literaturwissenschaft. Die Seiten des Handbuchs werden regelmäßig aktualisiert und erweitert. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von Theorieseminaren der Bergischen Universität Wuppertal übernehmen bei der Aufbereitung bzw. Kommentierung der Texte im Netz eine wichtige und aktive Rolle. Schrittweise sollen in den kommenden Monaten theoretische Ansätze der Literaturwissenschaft kommentiert, strukturiert und durch Verknüpfungen aufeinander verweisend auf dieser Seite bereitgestellt werden. "Literaturtheorien im Netz" ist work in progress, Anregungen sind daher stets willkommen. Aktuell ist das Projekt an der Bergischen Universität Wuppertal verortet. Der Projektstart im Jahr 2004 erfolgte an der Freien Universität Berlin und wurde mit Mitteln des Centers für Digitale Systeme, des Fachbereichs Philosophie und Geisteswissenschaften und des Instituts für Deutsche [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.literaturtheorien.uni-wuppertal.de/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 13.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern