FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (6)
1. "Die Mönche von Kolmar": ein Beitrag zur Phänomenologie und zum Begriff des schwarzen Humors
Digitaler Sonderdruck (2009, 28 S., PDF) eines Aufsatzes, zuerst veröffentlicht 1968 in der Festschrift für Friedrich Maurer zum 70. Geburtstag, erneut abgedruckt in der Sammlung Das Märe: die mittelhochdeutsche Versnovelle des späteren Mittelalters [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6414 zum Anfang
2. Documenta Humoristica Judaica. Sammlung jüdischer Witz und Humor
"Diese in Form von Umschlag- und Titelblatt-Reproduktionen öffentlich gemachte Dokumentensammlung zum jüdischen Humor ist eine Initiative des Berliner Historikers, Museologen und Bibliophilen Jürgen Gottschalk. Die Sammlung umfasst nach derzeitigem Stand annähernd 1.000 Drucke und sonstige Realien unterschiedlichster Gattungen vom 18. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Zwar sind geographische Einschränkungen nicht vorgesehen, der Schwerpunkt der Sammlung liegt jedoch deutlich auf dem deutschsprachigen Raum. Mit den teilweise unikaten Umschlag- und Titelblatt-Reproduktionen (Eingabe noch nicht abgeschlossen, bisher über 500 Dokumente eingegeben) wird ein visueller Einstieg in das zusammengetragene Material ermöglicht. Sukzessive erfolgt eine Kommentierung der Einzelobjekte mit dem Fernziel eines Repertoriums. Wichtige und nachhaltige Impulse vermag die Sammlung der Forschung aufgrund der Erweiterung der Quellengrundlage zu vermitteln. Mögliche Forschungsfelder sind: Antisemitismus-Forsch [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://humoristica-judaica.pirckheimer.org/ zum Anfang
3. Fliegende Blätter (1845-1944) - digital
"Das humoristisch-satirische, reich illustrierte Wochenblatt 'Fliegende Blätter' erschien von 1845 bis 1944 in München im Verlag Braun & Schneider. Die einzelnen Nummern bestanden aus je acht, lange Zeit undatierten, Seiten und erschienen in einem wöchentlichen Turnus. Allgemeine Wertschätzung erfuhren die Fliegenden Blätter für ihre zielsichere, satirische Charakterisierung des deutschen Bürgertums und gelten als Kompendium humoristischer Zeitkritik. Beliebte Serienfiguren aus der Zeitschrift waren seit 1845 die beiden Typen Biedermann und Bummelmaier, aus deren Namen der Begriff Biedermeier entstand." [Information des Anbieters] Bedeutende Mitarbeiter aus literaturhistorischer Warte waren u.a. Felix Dahn, Ferdinand Freiligrath, Emanuel Geibel und Victor von Scheffel [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.ub.uni-heidelberg.de/helios/fachinfo/www/kunst/digilit/flie... zum Anfang
4. Humor. Grenzüberschreitende Spielarten eines kulturellen Phänomens
"Humor als menschliche Fähigkeit, etwas mit 'heiterer Gelassenheit' zu sehen, hat eine zentrale Bedeutung für das Zusammenleben von Menschen, ist als psychologisch und sozial relevantes Phänomen eine der facettenreichsten Erscheinungen menschlicher Kommunikation. Humor ist aber auch und vor allem ein kulturelles Phänomen. Welchen Stellenwert Humor in der interpersonellen und interkulturellen Verständigung hat, ob und wie sich 'der Humorfaktor' auf die Beziehung zwischen Menschen und Kulturen auswirkt, sind zentrale Fragen dieses Sammelbandes. Im engeren Blickwinkel liegen dabei die drei Länder Deutschland, Bulgarien und Österreich. Welche Eigen- und Fremdbilder steuern die alltägliche Wahrnehmung, welche unterschiedlichen Ausdrucksformen von Humor lassen sich in den drei Ländern feststellen, auf welche Weise findet dies Niederschlag in der jeweiligen Literatur bzw. wie wird Humor in literarischen Werken dargestellt?" [PDF, 263 S.] [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://d-nb.info/993335268/34 zum Anfang
5. Kandlaber : das spätpostmoderne E-Zine für satirisch-humoristische Poesie und Prosa
"Kandlaber" erscheint zweimonatlich und "will als virtuelles Literatur-Magazin über Tendenzen, Perspektiven, Autoren und Werke einer spätpostmodernen deutsch(sprachig)en Literatur informieren, die sich dem Prinzip der 'spielerischen Überwindung des (Daseins)Kampfes hin zur Kunst auf der Grundlage des Humors' verpflichtet sieht; eine Tribüne für jene Schreibenden bieten, die mit ihren spätpostmodernen Poesie- und Prosawerken (erstmals) an die Öffentlichkeit treten möchten; durch die Vermittlung 'dichterischen Handwerkszeugs' emanzipatorisch zur qualitativen Verbesserung deutscher Literatur der Gegenwart und Zukunft beitragen; die literaturtheoretische Diskussion um spätpostmoderne Konzeptionen fördern; der weit verbreiteten Niveaulosigkeit pseudokultureller Machwerke der Massenmedien ebenso anspruchsvolle wie unterhaltende Kreationen entgegensetzen. Als spätpostmodernes E-Zine weist 'kandlaber' bei aller Professionalität selbst einen satirisch-humoristischen Charakter auf." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.kandlaber.jk-multimedia.de/ zum Anfang
6. The Wisconsin Workshop (University of Wisconsin, Madison)
"Beginning in 1969 the Department of German at the University of Wisconsin, Madison sponsored 'The Wisconsin Workshop"' an annual, interdisciplinary conference traditionally held in the fall and focused on a topic related to German culture. The Workshop was conceived at the time as an innovative mode of focused intellectual debate, unique among foreign literature departments at North American universities. It was also remarkable in the way it brought together young and mature scholars of German literature, arts, culture, and history, creating a transatlantic bridge for scholarly exchange about 'things German'. The selected proceedings of each Wisconsin Workshop were published in volumes that have accompanied and documented major trends in the discipline of German Studies. Many of these volumes are considered path-breaking contributions in the field, others have become standard reference works. The twenty-one volumes included here cover the Wisconsin Workshops held from 1969 until 1991. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://digital.library.wisc.edu/1711.dl/German.WiWorkshop zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 17.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern