FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (7)
1. Georg Büchners Woyzeck: Das Mordmotiv. Wo die Büchner-Forschung versagt
"Zusammenfassung des zentralen Untersuchungsergebnisses der Studie 'Georg Büchner. Dichter, Spötter, Rätselsteller. Entschlüsselungen', Wien 2012 als detektivischer Essay." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.georg-buechner.net/ zum Anfang
2. Georg Büchner Portal
Sämtliche Werke Georg Büchners sind im Bücher Portal online versammelt (Textgrundlage: Marburger Büchner Ausgabe, Darmstadt 2000-2013) und werden durch einführende Texte sowie Erläuterungen zur Lebensgeschichte und zum soziohistorischen Hintergrund ergänzt. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://buechnerportal.de/ zum Anfang
3. Deutscher Bildungsserver: Georg Büchner. Gedenkjahre 2012/2013
Kommentierte und gepflegte Linksammlung, strukturiert nach "Handreichungen und Unterrichtsmaterialien", "Leben, Werk, Epoche", "Texte und Materialien" und Institutionen [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.bildungsserver.de/zeigen.html?seite=4187 zum Anfang
4. Georg Büchner Gesellschaft (GBG)
"Die 1979 in Marburg/Lahn gegründete Georg Büchner Gesellschaft fördert die Kenntnis und weitere Erforschung von Georg Büchners Gesamtwerk, Leben und Wirkung. Sie fördert im Zusammenhang damit auch die Erforschung und Kenntnis der ästhetischen und politischen, besonders der demokratischen Tendenzen in Literatur und Geschichte des Vormärz vor allem in Hessen. Sie zählt zur Zeit über 360 Mitglieder. Die Gesellschaft gibt (in Zusammenarbeit mit der »Forschungsstelle Georg Büchner - Literatur und Geschichte des Vormärz« am Institut für Neuere deutsche Literatur und Medien der Philipps-Universität Marburg) seit 1981 das »Georg Büchner Jahrbuch« heraus, das die ganze Breite der Forschungsergebnisse und -diskussionen erfaßt, publiziert eine Schriftenreihe mit Quellen und neuen Forschungsbeiträgen, unterhält ein Archiv und veranstaltet wissenschaftliche Tagungen und Vorträge." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.uni-marburg.de/hosting/gbg/ zum Anfang
5. Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung
Die Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung ist keine staatliche Einrichtung sondern ein eingetragener Verein, der sich zur Aufgabe setzt, "die deutsche Literatur und Sprache zu pflegen [...] zu vertreten [...] und zu fördern." Zu diesem Zwecke führt die Akademie regelmäßig Tagungen, Buchpräsentationen und Lesungen durch; sie verleiht die angesehensten Auszeichnungen im deutschen Sprachraum und zeichnet sich durch eine rege Publikations- bzw. Editionstätigkeit aus. Die Website bietet neben institutionellen Informationen (Geschichte der Akademie; gegenwärtigen und der verstorbenen Mitglieder, eine Austellung sämtlicher Publikationen), die Laudationes und Dankreden zu den von ihr (ab 1993) ausgezeichneten Preisträgern (inklusive Begründung für die Wahl) sowie aktuelle Statements zur Kulturpolitik [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.deutscheakademie.de/ zum Anfang
6. Literaturpreisverleihungen. Ritualisierte Konsekrationspraktiken im kulturellen Feld
"Die Stiftung von Literatur- und Kunstpreisen hat seit einigen Jahren Konjunktur. Wir deuten das als ein Anzeichen für die Institutionalisierung und damit einhergehende Diversifizierung ästhetischer Wertungen. Aktiv beteiligt sind kulturelle Eliten, die sich ritualisierter Inszenierungen bedient, um öffentlich das Feld der 'legitimen Kultur' definieren zu können. Unter soziologischem Gesichtspunkt bewirken Prämierungen dieser Art eine doppelte Distinktion: soziale Ehre für die Prämierten (Künstler, Schriftsteller etc.) einerseits, Publicity und Prestigegewinn der Geber (Stiftungen, Kommunen, Firmen etc.) andererseits. Der erste Teil unserer Studie [2005, 65 S., PDF] gilt den begrifflichen und typologischen Grundlagen dieser Praxis, es folgt eine Skizze der historischen Voraussetzungen und im Hauptteil Beschreibung und Analyse der Verleihungspraktiken des Georg-Büchner-Preises, des italienischen Premio Strega und des Nobelpreises." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://journals.ub.uni-heidelberg.de/index.php/ritualdynamik/article/v... zum Anfang
7. Motive der Dichtung: Liebende
Unterrichtsmaterial zu einer Sendung des Bayerischen Rundfunk (Schulfernsehen online) strukturiert nach "Fakten, Lernziele, Didaktik, Materialien, Arbeitsblätter, Literatur". Die Unterrichtseinheit ist geeignet für Schüler/Schülerinnen ab der 9. Jahrgangsstufe. Die Sendematerialien sind nur noch via Internet Archive zugänglich, nicht alle Verlinkungen sind funktionstüchtig. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://web.archive.org/web/20080311065221/http://www.br-online.de/bild... zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 21.09.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern