FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (24)
Seite:  1 2 3
1. Geselligkeit: zu Chance und Scheitern einer sozialethischen Utopie um 1750
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 33 S., PDF), erstmals erschienen 1990 in Entwicklungsschwellen im 18. Jahrhundert [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6775 zum Anfang
2. Friedrich Justin Bertuch: Bilderbuch für Kinder
Die Bibliothek des Deutschen Museums in München stellte 1999 das von Friedrich Johann Justin Bertuch (1747-1822) verfasste "Bilderbuch für Kinder (Weimar 1790-1830)" als Buch des Monats August vor: "Mit Bertuchs 'Bilderbuch' entstand das erste enzyklopädisch ausgerichtete natur- und weltkundliche Sachbuch. Für uns Heutige ist es eine unschätzbare kulturgeschichtliche Quelle, zudem eine Quelle grenzenlosen Vergnügens." [Information des Anbieters] Neben biographischen Informationen zum Autor wird der Blick auf das Schulwesen und den Erziehungsgedanken der Aufklärung gerichtet. Literaturauswahl von/über Bertuch, seine Vorläufer und Nachfolger sowie "Bücher zum Umfeld". [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.deutsches-museum.de/bibliothek/unsere-schaetze/enzyklopaedi... zum Anfang
3. Sammlung Brandes [Landesbibliothek Oldenburg]
"Die digitale Sammlung Brandes präsentiert eine charakteristische Auswahl von rund 200 Bänden aus der Privatbibliothek des Hannoveraner Beamten Georg Friedrich Brandes (1719-1791). Seine ca. 22.000 Bände umfassende Büchersammlung war der Gründungsbestand der heutigen Landesbibliothek Oldenburg (eröffnet September 1792)." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://digital.lb-oldenburg.de/wiki/info_brandes zum Anfang
4. Joachim Wilhelm von Brawe - Ressourcen
"Die an dieser Stelle als Brawe Ressourcen zugänglichen Dokumente und Texte bieten einen zusammenhängenden Blick auf Leben und Werk des mit 20 Jahren sehr jung verstorbenen Aufklärungsschriftstellers (1738-1758). Seine beiden vollendeten Dramen liegen hier im Volltext vor, 'Der Freigeist' in einer orthografisch modernisierten Form, der 'Brutus' in Gestalt der Originalausgabe. Ausgehend von einer ausführlichen Bibliografie, vereinigt das Archiv diese und andere kritisch wiedergegebene Primärtexte mit Sekundärtexten und Quellen aus dem dichterischen und biografischen Umfeld Brawes. Vor allem August Sauers Monografie - die einzige größere Arbeit zu Brawe - ist dabei hervorzuheben. Zur Illustration dient ein Bilder-Archiv mit Fotos von historischen Orten, Faksimiles von Titelseiten und Handschriften." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://brawe.uni-leipzig.de/start/start.html zum Anfang
5. Deutschsprachige Rezensionszeitschriften der Aufklärung. Zur Geschichte und Erschließung
Aufsatz von Thomas Habel (2005, 41 S., PDF), entstanden im Rahmen des Projekts "IdRZ 18 - Systematischer Index zu deutschsprachigen Rezensionszeitschriften des 18. Jahrhunderts" (Akademie der Wissenschaften zu Göttingen). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://idrz18.adw-goettingen.gwdg.de/habel-rezensionszeitschriften.pdf zum Anfang
6. Bibliothek der Franckeschen Stiftungen zu Halle: Online-Katalog
"Der OPAC weist die monographische Literatur und die Zeitschriftenbestände ab Erscheinungsjahr 1910 nach. Ältere Bestände werden laufend ergänzt. So sind die deutschsprachigen Drucke von 1700 bis 1799, alle englischsprachigen Drucke sowie folgende Sondersammlungen bereits erfasst: Bibliothek des Verlags der Buchhandlung des Waisenhauses (4.600 Bde.), Missionsbibliothek der Ostindischen Missionsanstalt (5.800 Bde.), Cansteinsche Bibelsammlung (2.000 Bde.), Bibliothek "Christian Keferstein" (2.000 Bde.), Gesangbuchsammlung (800 Bde.), Bibliothek "Rudolf Sellheim" (4.400 Bde.), Bibliothek "August Tholuck" (15.000 Bde., DFG-Projekt)." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://opac.bibliothek.uni-halle.de/DB=5/LNG=DU/ zum Anfang
7. Albrecht von Haller (1708-1777)
"Der Schweizer Universalgelehrte Albrecht von Haller (1708-1777) ist eine der zentralen Gestalten des Jahrhunderts der Aufklärung. Als Dichter und Gelehrter, Arzt und Botaniker, Sammler und Enzyklopädist, Universitätsprofessor und Experimentalforscher, Gesellschaftspräsident und Korrespondent, profilierter Autor und mächtiger Rezensent, Magistrat und orthodoxer Christ spiegelt er zahlreiche Strömungen, Ereignisse und Verhältnisse seiner Zeit. Das Interesse an Haller als paradigmatischem Vertreter des 18. Jahrhunderts hat in letzter Zeit stark zugenommen. Die neuere Forschung wird sich vermehrt der Vielschichtigkeit der Aufklärungs-Zeit bewusst und interessiert sich zunehmend für die Funktionsweise der Gelehrtenrepublik und deren Wechselwirkungen mit Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Haller bietet sich mit seinem reichen Leben und Wirken, riesigen und vielfältigen Oeuvre und dem ausserordentlichen reichhaltigen handschriftlichen Nachlass als idealer Ausgangspunkt an, um sein Jahrhun [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.haller.unibe.ch/ zum Anfang
8. Das Intelligenzblatt als Medium praktischer Aufklärung
Holger Bönings Aufsatz (1987, HTML) stellt einen "Beitrag zur Geschichte der gemeinnützig-ökonomischen Presse in Deutschland von 1768 bis 1780" dar - so der Untertitel. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://iasl.uni-muenchen.de/register/boeniauf.htm zum Anfang
9. "Ist das Zeitungslesen auch dem Landmanne zu verstatten?" - Überlegungen zum bäuerlichen Lesen in der deutschen Aufklärung
"Wie in einem Vexierspiegel zeigen sich unterschiedliche Auffassungen in der Debatte über das Lesen und die Lesestoffe für das 'Volk'. [...] ein zentraler Komplex aus dieser Debatte soll hier näher betrachtet werden. Zu fragen ist, wie sich die Aufklärer mit dem immer wieder behaupteten Bedürfnis der ländlichen Bevölkerung nach aktueller Information über die politischen Weltereignisse und nach Nachrichten über ferne Länder und fremde Verhältnisse auseinandersetzten. Welches Bild machten sie sich vom 'zeitunglesenden Landmann', wie stellten sie sich zur Zeitungslektüre des 'gemeinen Mannes', zu jenem weltlichen Lesestoff also, der sich neben dem Kalender bereits früh einer gewissen Popularität erfreute." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.goethezeitportal.de/fileadmin/PDF/db/wiss/epoche/boening_ze... zum Anfang
10. Konstruktion historischer Vergangenheit durch Dichtung. Zur Bedeutung von Einbildungskraft und Gedächtnis bei der Bewertung des Mittelalters in Aufklärung und Sturm und Drang
Vortrag von Wolfgang Kehn (vollständiger Titel: "... am Beispiel von Goethes 'Götz von Berlichingen'"; 20 S., PDF), gehalten auf dem Symposium "Literatur und Erinnerung", veranstaltet vom Institut für Germanische Philologie der Adam-Mickiewicz-Universität Posen (23./24.02.2006). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.staff.amu.edu.pl/~polgeron/php/texte/2006_kehn.pdf zum Anfang
Seite:  1 2 3
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 13.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern