FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (6)
1. Rex mutabilis: Wandlungen des Königs Marke in den deutschen Fassungen des Tristanstoffs
Der Aufsatz verfolgt die Entwicklung des Königs Marke in den deutschsprachigen Fassungen des Tristanstoffs in mittelhochdeutscher und frühneuhochdeutscher Zeit. Ziel ist es, die Rolle von Tristans Freund und Widersacher im Spannungsfeld von Freundschaft und Liebe, Politik und Emotion neu zu beleuchten und vor allem seine Relevanz für die verschiedenen Schlüsse der einzelnen Dichtungen herauszuarbeiten. Es handelt sich bei diesem Aufsatz um eine Gemeinschaftsarbeit, die im Rahmen des Seminars 'Tristanstoff im Mittelalter' am Deutschen Seminar der Univ. Freiburg (WS 2012/13) entstanden ist. Mitgearbeitet haben 15 SeminarteilnehmerInnen und der Seminarleiter. [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/9229 zum Anfang
2. Ein ris ich dar vmbe abe brach / Von sinem wunder bovme: Beobachtungen zur Überlieferung des nachklassischen Artusromans im 13. und 14. Jahrhundert
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 58 S., PDF), erstmals erschienen 1988 in dem Kongressband Deutsche Handschriften 1100 - 1400 [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/6830 zum Anfang
3. Prädestination und Fiktionalität in Wirnts "Wigalois"
Digitaler Sonderdruck (2006, 15 S., PDF) eines Aufsatzes, zuerst erschienen 1993 in dem Tagungsband Fiktionalität im Artusroman [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/2338 zum Anfang
4. Hartmann von Aue-Portal
Datenbank mit den Farbfaksimiles und diplomatischen Transkriptionen folgender Handschriften: Erec; Der Arme Heinrich; Iwein; Die Klage; Minnelieder. Konkordanzen und Indizes sowie eine Forschungsbibliographie stehen zur Verfügung; Links führen zu hilfreichen Projekten der Universität Trier ("Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm"; "Mittelhochdeutsche Wörterbücher im Verbund") [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://hvauep.uni-trier.de zum Anfang
5. Höfische Kultur des hohen Mittelalters
Eine Einführung in die höfische Kultur, ihren Wertvorstellungen, historischen Bedingtheiten, "Realien" (Burgen, Kleidung, Rüstung/Waffen, Einrichtung) und zugleich eine Medienreflexion über die Tauglichkeit multimedialer Konzepte für die Darstellung wissenschaftlich komplexer Inhalte. Die nach Themengebieten geordneten Inhaltsseiten (Höfische Werte, Menschenbilder, Sachkultur, Zerstreuung) werden von den Quelltexten und Bildern mit Erläuterungen strukturell getrennt. Die Website kann als Graphik- und als Textversion (PDF, 71 S.; entstanden 2001) eingesehen werden. Hilfreiche Zeittafeln, ausführliche Bibliographie [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://digbib.ubka.uni-karlsruhe.de/volltexte/documents/3261 zum Anfang
6. Wirnt von Grafenberg: Wigalois – Eine Bibliographie
"In Vorbereitung der zweisprachigen Ausgabe (2005) und einer (noch nicht zu Ende geschriebenen) Monographie zum Wigalois entstand das Verzeichnis der handschriftlichen Überlieferung und die Bibliographie der Forschungsliteratur zu einem noch immer nicht zureichend erschlossenen Autor aus der Zeit der höfischen Klassik (um 1210). In der Studienausgabe konnte vernünftigerweise nur eine für Studierende hilfreiche Auswahl von bibliographischen Nachweisen geboten werden. Die Herausgeber der Zeitschrift Perspicuitas waren so freundlich, die vollständige Bibliographie gesondert zu publizieren. Im Anhang sind Editionen und weiterführende Literatur zu den verwandten Werken der europäischen Artusepik vom Typus des ’Schönen Unbekannten’ aufgeführt – von uns werden diese Gestaltungen als Gawaniden-Roman bezeichnet, da fast stets ein Sohn, Bruder oder Neffe des Artusritters Gawan die jeweilige Heldenrolle übernimmt. Eine ausführliche Würdigung und eine Einordnung dieses weitverbreiteten, nicht-chre [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.uni-bielefeld.de/lili/personen/useelbach/texte/WIGBIB.PDF zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 20.09.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern