VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (6)
1. Abenteuerromane des 19. Jahrhunderts für Jugendliche
"Hier werden Abenteuerbücher für die Jugend, vorwiegend aus dem letzten Drittel des 19. Jahrhunderts bis zum Ende des ersten Weltkriegs, mit Abbildungen von Einbänden und Illustrationen und mit Informationen über Autoren und Illustratoren vorgestellt. Die Auswahl ist willkürlich. Gerade deswegen ergibt sich ein repräsentativer Querschnitt der am Ende des 19. Jahrhunderts produzierten Jugendbücher. Die wichtigsten Autoren und Illustratoren der Jugendliteratur werden erfaßt. Die fertige Seite wird einmal auf 33 Tafeln 330 Jugendbücher präsentieren. Zum Teil gibt es auch eigene Tafeln für Autoren, Verlage und für Schauplätze der Abenteuerromane. Jedes Buch wird mit Bildern von Einband und Titel vorgestellt. Verweise führen zu Autor und Illustrator und zu den Illustrationen des Buches. Zur Übersicht gibt es alphabetische Auflistungen der Titel, Autoren, Illustratoren und Verlage. Außerdem soll eine Sammlung von in den Jugendbüchern enthaltenen Verlagsanzeigen aufgebaut werden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.abenteuerroman.info/ zum Anfang
2. ABLIT. Klassische Abenteuerromane und Abenteuerliteratur des 19. Jahrhunderts.
"Hier finden Sie Bibliographien, Abbildungen von Büchern, Illustrationen aus Büchern, Texten u.a. aus dem Bereich der klassischen Abenteuerliteratur des 19. Jahrhunderts." [Information des Anbieters] Mit Liebe zum (philologischen) Detail arbeitende private Anstrengung, mit vielen interessanten (literaturgeschichtlichen) Querverweisen und somit auch eine Literaturgeschichte des 19. Jahrhunderts. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.ablit.de/index.htm zum Anfang
3. Friedrich Gerstäcker (1816-1872)
Ein im 19. Jahrhundert vielgelesener Autor; Primärbibliographie, ausführlicher Nachweis der Gesamtausgaben sowie ein Register der Periodika mit Gerstäcker-Texten. Eigene Kapitel zu der im Rahmen des ABLIT-Vorhabens gescannten Buchillustrationen sowie zu "Texten von und im Zusammenhang mit Friedrich Gerstäcker" (auf ABLIT und an weiteren Stellen im Netz). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.friedrich-gerstaecker.de/ zum Anfang
4. Gerstäcker-Museum
"Im Gerstäcker-Museum [...] soll die Erinnerung an Friedrich Gerstäcker durch wechselnde Ausstellungen, Vorträge und Lesungen wach gehalten werden. [Das Museum ist in Besitz einer] umfangreichen Sammlung von Originaldokumenten und Büchern des weitgereisten Schriftstellers. [Hinzu kommen] Kopien der Materialien aus den bekannten Sammlungen und Archiven in Deutschland. [...] Jagdtrophäen eines leidenschaftlichen Großwildjägers ergänzen auf sinnvolle Weise die Erinnerung an Friedrich Gerstäcker [...]." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.gerstaecker-museum.de zum Anfang
5. Sir John Retcliffe - Abenteuerromane
"Der zum Lager der extremen Konservativen gehörende Journalist Herrmann Goedsche, zeitweise Redaktionskollege von Theodor Fontane, entwarf mit seinen historisch-politischen Romanen aus der Gegenwart ein umfassendes Bild der politischen Vorgänge seiner Zeit. Dabei versuchte er durch die Einführung von weltweit operierenden politischen Geheimbünden - auch einer jüdischen Weltverschwörung - zu einem schlüssigen Weltmodell zu gelangen. Das Pseudonym Sir John Retcliffe verwendete er, um den Lesern Authentizität der von ihm geschilderten "Hintergrundinformationen" aus dem feindlichen (englischen) Lager zu suggerieren. Um Leser für seine agitativen Romane zu finden, benutzte Goedsche die Form des Abenteuerromans, wobei er sich aller bis dahin bekannten Variationen dieser Literaturgattung (Ferry, Sue, Dumas usw) bediente. Indem er diese unterschiedlichen Elemente für seine Zwecke variierte, umformte und zusammenfügte, schuf Goedsche etwas völlig Neues - den großen Romanen von Alexander Dumas u [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.retcliffe.ablit.de zum Anfang
6. Charles Sealsfield (1793-1864)
Primärbibliographie (berücksichtigt wurden umfangreichere Werke), versehen mit Scans der Titelblätter und Inhaltsangaben, entnommen Albert Fausts Sealsfield-Monographie (1897); weiterhin im Volltext verfügbar zwei Dokumente zeitgenössischer Wirkung. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.sealsfield.ablit.de/ zum Anfang
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 20.08.2014 | Impressum | Intern