VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (123)
Seite:  1 2 3 4 5 6 ... 13
1. Stefan Zweig Centre Salzburg
Das 2008 begründete Stefan Zweig Centre Salzburg (Eröffnung: 28.11.2008) ist ein Ort für Literatur und Wissenschaft. Eine Ausstellung mit Bildern und Dokumenten erzählt von Leben und Werk des Autors. Eine Bibliothek steht für wissenschaftliche Arbeiten zur Verfügung. Ihren Kern bildet die Sammlung des britischen Diplomaten, Literaturwissenschaftlers und Zweig-Biographen Donald A. Prater (1918-2001). [Information des Anbieters] Neben Informationen zu den aktuellen und früheren (archivierten) Veranstaltungen des Zentrums findet man virtuelle Ausstellungen zu Leben und Werk des Autors, dem Haus sowie weiterführende Links, darunter eine sehr ergiebige Bibliographie der Primär- und Sekundärliteratur Stefan Zweigs, erstellt von Randolph J. Klawiter. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.stefan-zweig-centre-salzburg.at/index.php?id=&L=0 zum Anfang
2. Wilhelm-Fraenger-Gesellschaft
Die Gesellschaft pflegt Andenken und Werk des Kunsthistorikers und Volkskundlers Wilhelm Fraenger (1890-1964) und bringt es einer breiten Öffentlichkeit nahe. Sie hat sich die Erhaltung und Weiterführung des Fraengerschen Erbes zur Aufgabe gemacht. [Information des Anbieters] Besondere Bedeutung kommt Fraenger durch seine Zusammenarbeit mit etlichen Autoren zu, die in der niederländischen (Exil-)Schriftstellergruppe Castrum Peregrini zusammengeschlossen waren. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.fraenger.net/ges_gesellschaft_start.html zum Anfang
3. Uwe Johnson-Gesellschaft
Die Uwe Johnson-Gesellschaft möchte die Beschäftigung mit Leben und Werk Uwe Johnsons fördern. Sie will zur Bewahrung und vertieften Kenntnis seiner Romane und Schriften beitragen und Johnsons literarisches Erbe im kulturellen Leben zur Geltung bringen. Dies geschieht insbesondere durch wissenschaftliche Veranstaltungen und Veröffentlichungen sowie die Herausgabe des Johnson-Jahrbuchs. Es ist beabsichtigt, gemeinsam mit dem Suhrkamp-Verlag und dem Deutschen Literaturarchiv eine Werkausgabe zu veranstalten. Erste Kooperationen mit kulturellen Institutionen in Mecklenburg-Vorpommern sind bereits auf den Weg gebracht. Die Gesellschaft wird von der Universität und der Stadt Rostock unterstützt. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.uwe-johnson-gesellschaft.de/ zum Anfang
4. Schweizerische Schillerstiftung
Treibende Kraft bei der Gründung der Stiftung im Jahre 1905 war der Präsident des Zürcher Lesezirkels Hottingen, Hans Bodmer. Dieser wollte aus Anlass von Schillers 100. Todestag nicht einfach eine Sektion der Deutschen Schillerstiftung, die schon seit 1859 in Not geratene Schriftsteller unterstützte, ins Leben rufen. Er suchte Kontakte zum Bundesrat und zu Persönlichkeiten aus der französischen, italienischen und rätoromanischen Schweiz, und es gelang ihm so, eine Institution zur Literaturförderung zu schaffen, die in allen vier Sprachregionen verankert ist. [Information des Anbieters] Geboten werden - in den vier Sprachen der Schweiz - Informationen zur Geschichte des Schweizerischen Schillerpreises, zu dessen Preisträgern sowie zu der literarischen Gesellschaft, die den Preis vergibt. Es gibt zum Teil weiterführende Links und herunterladbare Zusatzinformationen. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.schillerstiftung.ch/ zum Anfang
5. alemannisch.de (Muettersproch-Gsellschaft)
"Mir vun de Muettersproch-Gsellschaft freue uns iber alli, wu sich fir unser Sprooch, fir s Alemannisch interessiere. Mir setze uns defir ii, dass Alemannisch gschwätzt wird un au, dass iber s Alemannisch gschwätzt wird. Dodezue finde Sie allerhand uf unsere Websitte. Sie könne sich iber unser Verein mit sine Regionalgruppe informiere. Sie finde aber au e schöns Archiv vun alemannische Gedichte, wu sich iber die letschte Johre agsammlet het." [Information des Anbieters] Weiterhin: Wissenschaftliche Aufsätze zur alemannischen Mundartforschung wie zur Mundartdichtung allgemein, Tonproben für Nieder-, Hoch-, Bodenseealemannisch [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.alemannisch.de/ zum Anfang
6. Hermann-Allmers-Gesellschaft
"Hermann Allmers war gegen Ende des 19. Jhs. wegen seiner Dichtungen und Prosawerke [...] ein sehr bekannter Schriftsteller - heute ist er außerhalb seiner nordwestdeutschen Heimat vergessen. [...] Die [...] Gesellschaft verfolgt gemeinnützige Zwecke durch die Nutzung des Allmers-Hauses zu musealen Zwecken, durch die Pflege des Inventars im Allmers-Haus, durch die Erforschung und den Erhalt seines literarischen und künstlerischen Nachlasses, durch die Veröffentlichung aus Allmers' Werken [sowie] durch Ausstellungen und Vorträge zu seinem Denken und Wirken." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.hermann-allmers.de/ zum Anfang
7. Günther Anders Forum für Wissenschaft, Kunst und Politik [via archive.org]
"1999 gegründeter Verein zur Förderung von wissenschaftlichen, künstlerischen und politischen Projekten, die sich um die Bearbeitung, Verbreitung und Weiterentwicklung von Günther Anders Werken bemühen." [Information des Anbieters] Die Website ist nur noch über das Internet Archive zugänglich [Stand: 12.05.2008] und wird nicht mehr weiter gepflegt. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://web.archive.org/web/20080512041820/http://www.guentheranders.at... zum Anfang
8. Stefan-Andres-Gesellschaft
"Die [...] Gesellschaft sammelt die primären Buchausgaben der Werke, die bisher in 16 Sprachen übersetzt sind, betreibt und fördert Übersetzungen, so 1985 ins Chinesische, 1991 dreifach wieder ins Italienische, 1995 auch ins Russische. Sie archiviert Sekundärliteratur (Bücher, Aufsätze, Artikel) über Werk und Person des Dichters, insbesondere wissenschaftliche Arbeiten. Sie dokumentiert Briefe, Essays, Korrespondenzen, Rezensionen, Photos sowie Bild- und Tonträger, Filme und Video-Aufzeichnungen von und zu Werken und Person von Stefan Andres. Sie kooperiert mit Verlagen, um Werke von Andres neu aufzulegen; mit Zeitungen und Zeitschriften, um Kurzwerke von Andres abzudrucken oder Rezensionen über Neudrucke und Beiträge zum Gedenken an ihn veröffentlichen zu lassen. Sie bemüht sich um Verfilmungen von Werken oder Erarbeitung von Hörspielfassungen u.ä." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.stefan-andres-gesellschaft.de/ zum Anfang
9. Hugo-Ball-Gesellschaft
"Die Hugo-Ball-Gesellschaft wurde 1998 in Pirmasens, dem Zentrum der Hugo-Ball-Forschung, gegründet. Die Initiative zur Gründung ging von Mitarbeitern des Hugo-Ball-Almanachs und Mitgliedern des Beirates für den Hugo-Ball-Preis aus. Ihr gehören namhafte Hugo-Ball-Forscher, Literaturwissenschaftler, Künstler u.a. an, aber auch Literaturliebhaber, die sich für das Werk Hugo Balls interessieren und engagieren. Die Hugo-Ball-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesammelten Werke von Hugo Ball herauszugeben. Darüber hinaus will sie die Stadt Pirmasens beim weiteren Ausbau der Hugo-Ball-Sammlung, bei der Herausgabe des Hugo-Ball-Almanachs und anderen Hugo-Ball-Aktivitäten wie z.B. Publikationen, Ausstellungen, Aufführungen, Vortrags-Veranstaltungen etc. unterstützen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://hugo-ball-gesellschaft.de/ zum Anfang
10. Ernst Barlach Gesellschaft
Die Website bietet Informationen rund um Barlachs Leben und Werk mit den Rubriken: Vita, Bildhauer, Zeichner, Schriftsteller, Literatur. Vorgestellt werden die beiden Barlach-Museen in Wedel und Ratzeburg [Redaktion ViFa Germanistik] "Seinem bildnerischen Schaffen ebenbürtig, aber weit weniger bekannt, ist Barlachs literarisches Werk. Zwischen 1906 und 1938 entstanden neben autobiographischen Arbeiten die Dramen "Der tote Tag" (1912), "Der arme Vetter" (1917), "Die echten Sedemunds" (1920), "Der Findling" (1922), "Die Sündflut" (1924), "Der blaue Boll" (1926), "Die gute Zeit" (1929) und "Der Graf von Ratzeburg" (1951) - ferner die Romane "Seespeck" und "Der gestohlene Mond" (beide postum 1948)" [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.ernst-barlach.de/ zum Anfang
Seite:  1 2 3 4 5 6 ... 13
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 19.12.2014 | Impressum | Intern