FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (11)
Seite:  1 2
1. "Danke für Deinen Eintrag ins Logbuch": literarische Massenkommunikation im Social Web
Diese Arbeit untersucht verschiedene Varianten von literarischer Massenkommunikation im Social Web. Nach einem einführenden Kapitel, das auch die technischen Rahmenbedingungen der Online-Kommunikation erläutert, werden die Besonderheiten von Massenkommunikation auf verschiedenen Plattformen des Social Web beleuchtet. Im Hauptteil der Dissertation stellt die Autorin verschiedene Projekte literarischer Massenkommunikation vor, unter anderem Literatur auf Twitter, Fortsetzungsromane auf Facebook, Literatur und sekundäre literarische Kommunikation auf Literaturplattformen sowie literarische Kommunikation auf Blogs und vieles mehr. Dabei werden die besonderen Produktionsbedingungen beleuchtet, die Texte einer Analyse unterzogen und auf die Distribution sowie die Anschlusskommunikation via soziale Kanäle eingegangen. In einem abschließenden Kapitel wird der spezifische Reiz der Partizipation an literarischer Online-Massenkommunikation im Social Web herausgearbeitet. Die Arbeit versteht sich [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/10398 zum Anfang
2. Angriff von unten: Tiefgreifende Veränderungen durch elektronische Literatur
"Der Artikel 'Angriff von unten' [Preprint, 21.02.2012] von Johanna Mauermann und Oliver Bendel befasst sich mit den tiefgreifenden Veränderungen auf dem Literaturmarkt durch die voranschreitende Verbreitung von elektronischer Literatur. Er zeigt auf, dass die Impulse vor allem 'von unten' kommen, vorbei am traditionellen Literaturbetrieb. Dieser befasst sich erst allmählich mit den neuen Formaten, Plattformen und Vertriebswegen. Die Autoren erstellen das Portfolio der elektronischen Literatur zweier Länder, Japans und Deutschlands (und am Rande der deutschsprachigen Schweiz). Japan deshalb, weil elektronische Literatur dort inzwischen einen hohen Stellenwert hat, auch für den Buchmarkt. Deutschland und Schweiz, weil sich hier ähnliche Strukturen entwickelt haben, deren Erforschung in den Händen der hiesigen Wissenschaftler und des Literaturbetriebs liegt. Die Autoren gelangen zu dem Schluss, dass im 'Schreiben 2.0' insgesamt viel Potenzial steckt. Es gilt daher, die aktuellen Entwickl [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://libreas.wordpress.com/2012/02/21/preprint-angriff-von-unten-tie... zum Anfang
3. Online-Bibliographie zur Comicforschung
"The Bonn Online Bibliography of Comics Research is an international bibliographic database for scholarly literature about comics, graphic novels, manga and related fields. Not included so far (with a few exceptions) are articles from fan magazines, newspapers and blogs. The Bonn Online Bibliography of Comics Research sees itself as a complement and supplement to similar undertakings that have a different (wider or narrower) approach, such as ComicsResearch.org or the comics research bibliography." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.comicforschung.uni-bonn.de/ zum Anfang
4. Deutschsprachige Comics
"In Deutschland waren Comics lange Zeit nicht als Kunstform anerkannt. Mittlerweile bringt eine lebendige Szene Comics und Graphic Novels in einer Vielzahl verschiedener Stile und Genres hervor. Diese Website stellt wichtige deutschsprachige Comiczeichner und -zeichnerinnen vor und macht mit den verschiedenen Stilen, Genres und Formaten bekannt. Comic-Fachleute haben Einführungen verfasst; die Künstlerporträts werden durch Kurzbiografien, Publikationslisten sowie Buch- und Linktipps ergänzt." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.goethe.de/kue/lit/prj/com/ zum Anfang
5. Datenbank zur Sachbuchforschung. Das populäre deutschsprachige Sachbuch im 20. Jahrhundert (1918-2000). Geschichte, Theorie und Praxis einer literarischen Gattung
"Die Datenbank zur Geschichte des populären deutschsprachigen Sachbuchs im 20. Jahrhundert erfasst, soweit ermittelbar, die wesentlichen bibliographischen Daten und Paratexte der relevanten Veröffentlichungen. Sie umfasst im Moment 1071 Titel und wird kontinuierlich erweitert." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www2.hu-berlin.de/sachbuchforschung/CONTENT/SBDB/SBDBstart.php5 zum Anfang
6. ARD-Hörspieldatenbank
"Hörspiele, Hörspielbearbeitungen und Ars Acustica aus den ARD-Radios sowie Sendespiele des Rundfunks der Weimarer Republik." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://hoerspiele.dra.de/ zum Anfang
7. Ein Plädoyer für das WWW: Möglichkeiten eines Internet-Portals (auf der Basis eines WCMS / Redaktionssystems) für die Geisteswissenschaften
"Der für die FGN [Forschergruppe Narratologie] entwickelte Systemkomplex e-Port / NarrPort soll kooperative Forschungsarbeit durch Informationstechnologien (IT) unterstützen und verstärken, um die Möglichkeiten dieser modernen Technologien, insbesondere des WWW, in einem Modellversuch für die Geistes- und Kulturwissenschaften zu nutzen. Damit soll 'traditionelle' Wissenschaftskommunikation nicht ersetzt, sondern erweitert und intensiviert werden. Der Systemkomplex umfasst das auf einem Web Content Management Systems (WCMS) basierende Internetportal NarrPort, die Groupware-Plattform e-Port sowie Module für die interne Kommunikation und die Arbeitsprozesse der FGN. Die Komponenten und Werkzeuge von e-Port / NarrPort sind für die spezifischen Bedürfnisse von Geisteswissenschaftler/innen entwickelt worden. Das Projekt wird zunächst als Modell für inter- und intranetgestützte Wissenschaftskommunikation und Forschungskooperation beschrieben [2002, 10 S., PDF]; Konzeption und Aufbau von e-Por [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.icn.uni-hamburg.de/publications/ein-pladoyer-fur-das-www-mo... zum Anfang
8. Lexikon der deutschen Krimi-Autoren
Bio-bibliographisches Nachschlagewerk mit lobenswerter Aktualität zu ca. 400 einschlägigen Schriftstellerinnen und Schriftstellern, wobei der Schwerpunkt bei den zeitgenössischen Autoren liegt. Erfasst werden neben den selbständigen Publikationen auch Hörspiele und -features, Kino- und Fernsehfilme (inkl. Drehbücher für Serien). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.krimilexikon.de zum Anfang
9. Literatur im Netz = Netzliteratur?
"Von Anfang an bestimmten zwei Meinungen die Verbindung von Computertechnologie und Literatur. Einerseits war man der Ansicht, die neuen Kommunikationsmöglichkeiten würden zu einer Erneuerung der Literatur führen, andererseits würde die Computertechnologie das Buch verdrängen. Letzteres hat sich nicht bewahrheitet, ob aber Literatur tatsächlich eine Erneuerung erfahren hat, ob wir im Internet neue Formen finden und ob das World Wide Web den Literaturbetrieb bisher nachhaltig verändert hat, soll in dieser Arbeit [2008, 24 S., PDF] beleuchtet werden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://avinustest.davidziegenhagen.de/wordpress/wp-content/uploads/200... zum Anfang
10. Poetron-Zone
"Günters Genialer Gedicht Generator" ist seit Mitte der 1990er Jahre online. Mittels "automatischer Textsynthese" werden hier Wörter wild durcheinander gerüttelt und gerührt, je nach Gusto und Gebrauch des Anwenders. Nicht jedermanns Geschmack - aber als Beitrag zur unausschöpflichen Potenz von Sprache erkenntnisfördernd. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.poetron-zone.de/poetron.php zum Anfang
Seite:  1 2
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 06.12.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern