FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (4)
1. Bibliothek des Konservatismus (Berlin)
"Die Bibliothek des Konservatismus ist eine Spezial- und Forschungsbibliothek, die das gesamte geistesgeschichtliche Spektrum des Konservatismus erschließt. Die Bibliothek ist international ausgerichtet, so daß neben deutschsprachigen Titeln insbesondere auch solche aus dem angelsächsischen und französischen Raum vertreten sind. Zu den Sammelschwerpunkten gehören die Schriften der Gegenrevolution (nach 1789), die konservativen Autoren und Periodika des 19. und 20. Jahrhunderts sowie der Gegenwart. Im 20. Jahrhundert stellt die Konservative Revolution (1918-1932) einen weiteren Sammelschwerpunkt dar. Daneben gilt der wissenschaftlichen Fachliteratur zum Konservatismus ein besonderes Augenmerk." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://vzlbs2.gbv.de/DB=68/SET=3/TTL=1/LNG=DU/START_WELCOME zum Anfang
2. Illustrierte Presse - Illustrierte Magazine der klassischen Moderne
"Illustrierte Magazine der Klassischen Moderne stellen eine gehaltvolle und ästhetisch erstrangige Quelle zur Alltags-, Kultur-, Kommunikations-, Design- und Fotografiegeschichte der Zwischenkriegszeit dar. Erstmals virtuell zusammengeführt und für die Forschung, aber auch für kulturhistorisch interessierte Leser aufbereitet, finden Sie hier mit den kompletten Beständen von "Querschnitt", "UHU", "Kriminal-Magazin", dem "Jüdischen Magazin", dem "Auto-Magazin" – und demnächst fünf weiteren Titeln – zunächst zehn der wichtigsten deutschsprachigen Magazine jener Ära mit rund 650 Ausgaben, 75.000 Druckseiten und über 50.000 Abbildungen vertreten." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.illustrierte-presse.de/ zum Anfang
3. Liste der von den Nationalsozialisten verbotenen Literatur
"Die Titel, die hier aufgelistet werden, waren aufgrund der 'Liste des schädlichen und unerwünschten Schrifttums' von den Nationalsozialisten verboten. Sie werden hier zu dokumentarischen Zwecken zur Recherche zur Verfügung gestellt. Bitte beachten Sie, dass die Liste der Titel der von den Nationalsozialisten verbotenen Werke, wie sie hier aufgeführt ist, nicht vollständig ist. Die Nationalsozialisten haben vielfach einfach sämtliche Werke einer Autorin oder eines Autors verboten und sich nicht die Mühe gemacht, die einzelnen Titel zu recherchieren. Hier finden Sie nur diejenigen Titel, die nicht unter "Sämtliche Werke" aufgelistet wurden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berlin.de/rubrik/hauptstadt/verbannte_buecher/index.php zum Anfang
4. Sammlung Salzmann - Bibliothek der verbrannten Bücher
Der Sammler Georg P. Salzmann hat rund 12.000 Bände von Autoren, deren Werke den Bücherverbrennungen zum Opfer fielen, zusammengetragen, darunter etwa Werke von Brecht, Marieluise Fleißer, Oskar Maria Graf, Ödön von Horváth, Erich Kästner, Heinrich und Thomas Mann, Ernst Toller, Jakob Wassermann u.v.m. Die Sammlung ist seit Juli 2009 an der UB Augsburg beheimatet und wird dort sukzessive erschlossen, im OPAC nachgewiesen und ist vor Ort auf Anfrage auch nutzbar. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.bibliothek.uni-augsburg.de/sondersammlungen/salzmann/index... zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 21.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern