FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (6)
1. Flugschriften 1848
"1848 - Flugschriften im Netz bietet den Online-Zugang zu Kleinschrifttum (Flugblätter, Anschläge, Aufrufe, Affiche, Plakate, Protokolle) der Revolution von 1848 aus den Sammlungen der Bibliothek. Die bibliographischen Angaben zu den einzelnen Flugschriften - Autor, Titel, Erscheinungsort, Erscheinungsjahr - wurden erweitert um Angaben zu den beteiligten oder erwähnten Personen, um die Orte der Ereignisse und um ein längeres Incipit (Beginn des Flugblatt-Textes). Die erläuternden Texte von Heinz Boberach wurden folgendem Werk entnommen: "Publizistische Quellen zur Geschichte der Revolution von 1848 und ihrer Folgen", bearbeitet von Heinz Boberach und Horst Zimmermann, Bundesarchiv, Koblenz 1996. Die Sammlungen der Universitätsbibliothek zur der Revolution von 1848 und zur Nationalversammlung (Primärquellen und Sekundärliteratur) sind im Allgemeinen Katalog verzeichnet. Die gedruckten Originale aus der Zeit der Revolution können in der Regel nur im Lesesaal der Frankfurt-Abteilung [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://sammlungen.ub.uni-frankfurt.de/1848 zum Anfang
2. Forum Vormärz Forschung [FVF]
"Zweck der Gesellschaft ist die Förderung der öffentlichen, wissenschaftlichen und literarischen Rezeption der Literatur des Vormärz. (1815-1848/49). Insbesondere will das Forum dazu beitragen, den komplexen, während dieser Epoche besonders engen Zusammenhang von gesellschaftlicher und literarischer Entwicklung neu zu reflektieren. Das F[orum] versteht sich nicht zuletzt als Lobby bekannterer Autorinnen und Autoren dieser Zeit ohne eigene Namensgesellschaft wie Ludwig Börne, Karl Gutzkow, Georg Herwegh sowie weitgehend unbekannter Vormärz-Autorinnen (z.B. Therese Huber, Fanny Lewald, Luise Mühlbach) und -Autoren (etwa Harro Harring, Hermann Püttmann, Ernst Adolf Willkomm). Das Forum ist bestrebt, mit zuverlässigen Textausgaben langfristig die Voraussetzungen für eine Rezeption zu schaffen. [...] Das Jahrbuch [...] weist neben Aufsätzen zu einem Schwerpunktthema weitere Beiträge und einen ausführlichen Rezensionsteil auf. Neben wissenschaftlichen Vorträgen (auch Rezitationen und Vertonu [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.vormaerz.de/ zum Anfang
3. Sammlung Friedlaender
Als Gemeinschaftsprojekt der Universitätsbibliothek Lodz und der Zentral- und Landesbibliothek Berlin, gefördert von der Secco-Pontanova-Stiftung (Berlin) wurden zur besseren Nutzbarkeit und zum Schutz der Originale mehr als 3.500 Flugschriften der Sammlung "Friedländer" digitalisiert und als PDF-Dateien dem Nutzer zur Verfügung gestellt. [Redaktion ViFa Germanistik] "[George Friedlaender] sammelte alles zur Vorgeschichte und den Ereignissen der Revolution des Jahres 1848 und zu ihren Nachwirkungen. Verschiedenste Literaturgattungen (Bücher, Zeitungen, Zeitschriften, Sonderdrucke, Flugschriften usw.) - somit besonders interessant im Bereich der sog. "grauen Literatur" - wurden von Friedlaender zusammengetragen. Aufgrund ihrer Vollständigkeit galt seine Sammlung als bedeutendste zu dieser Phase der deutschen Geschichte." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://digital.zlb.de/viewer/search/hisa.1848.friedlaender/-/1/-/-/ zum Anfang
4. Revolution 1848: Flugblätter-, Plakate- und Exlibris-Sammlung [Österreichische Nationalbibliothek]
"Der weitaus größte Bestand der 1912 in der k. k. Hofbibliothek eingerichteten Flugblätter-Sammlung betraf die Revolution 1848 in der Habsburgermonarchie (Wien, Kronländer, Ungarn, Lombardo-Venetien). […] [Folgende] Druckmaterialien befinden sich im Archiv: Flugblätter (ein- bzw. zweiseitig bedruckte Blätter); Flugschriften (mehrseitige Broschüren); Textplakate, großformatige Maueranschläge (meist amtliche und militärische Kundmachungen); Lithographien von Handschriften (z. B. von Militär-Befehlen); Zeitungen (einzelne Nummern); Amtliche Drucksorten; Graphiken. […] Bisher waren die unkatalogisierten Materialien nur lokal zugänglich. 2005 wurden sie gescannt und können, in einem ersten Erschließungsschritt, in Form von Bilddateien recherchiert werden. […] Es ist keine Suche nach Feldern wie Autor, Titel etc. möglich, sondern ausschließlich ein Blättern in den 'digitalen Mappen und Ordnern', die dem originalen Archiv entsprechen. Eine Katalogisierung jedes einzelnen Objekts ist geplant [ [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.onb.ac.at/archiv1848/ zum Anfang
5. Die Revolution von 1848 in Österreich im Spiegel des historischen Romans
In diesem Aufsatz "soll der Frage nachgegangen werden, welche historischen Romane im engeren Sinn zur Revolution von 1848 geschrieben wurden, und das bedeutet: von Autoren und Autorinnen, die selbst nicht mehr Augenzeugen der Ereignisse sein konnten; die daher für ihr historisches Wissen auf die Benützung von (wissenschaftlichen) Quellen angewiesen waren. Da es weiters galt, die besonderen Bedingungen der Rezeption der Revolution von 1848 in Österreich zu untersuchen, wurde die Perspektive noch zusätzlich auf Romane von 'österreichischen' Autoren verengt. Eine umfangreiche bibliographische Recherche ergab schließlich etwas mehr als 20 historische Romane, die den oben genannten Kriterien entsprechen und zwischen 1870 und 1988 erschienen sind." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.uibk.ac.at/germanistik/histrom/docs/1848.htm zum Anfang
6. Die Wahrnehmung des "österreichischen" historischen Romans im Literatursystem des Vormärz
"Erstes Ziel unserer Arbeit war, eine möglichst vollständige Bibliographie zum deutschsprachigen historischen Roman zu erstellen. Zusätzlich wurden dann zu jedem einzelnen Buch Informationen zur Person des Autors - wie etwa Beruf, Geburtsort, Bildung -, zur Distribution (z.B. Verlag) und zur Rezeption (z.B. Rezensionen) gesammelt. Die Daten wurden anschließend codiert und mit einem Statistikprogramm (SPSS) ausgewertet." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.uibk.ac.at/germanistik/histrom/docs/wahrnehm.html zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 14.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern