FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (3)
1. Austrian Baroque Corpus (ABaC:us)
"ABaC:us ist eine thematische Sammlung von literarischen Texten der Barockzeit, die sich mit dem Tod beschäftigen. (...) Eine webbasierte Edition erschließt nun die beinahe vergessenen Texte barocker Todeskultur und bietet eine empirische Basis zu deren interdisziplinärer Erforschung und Interpretation. Die Originaldrucke, die (...) annotiert und digital aufbereitet worden sind, werden dem bekannten Barockprediger Abraham a Sancta Clara (1644-1709) zugeordnet. Die auf den Tod bezogenen Texte des wortgewaltigen Autors liegen bislang in keiner wissenschaftlichen Ausgabe vor und stehen – als Teil der Sammlung ABaC:us – erstmals kostenfrei und in hochwertiger Qualität für den wissenschaftlichen Bedarf zur Verfügung." [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://acdh.oeaw.ac.at/abacus/ zum Anfang
2. 'C’est une femme qui parle.' Das literarische Porträt als Ort femininer Selbstinszenierung im 'Grand Siècle'
Der Aufsatz (2003, PDF, 20 S.) setzt sich mit den "drei Aspekte[n] Lesekompetenz, Epistolographie und Literatur [auseinander]. In diesem Dreieck situiert sich die aristokratische Frau im Frankreich des 17. Jahrhunderts, die in einer Zeit von weit verbreitetem Analphabetismus und fehlender Mädchenbildung lesen kann, der das Schreiben von Briefen und Briefromanen als geschlechtstypische Ausdrucksform zugeschrieben wird und die sich durch das Verfassen von Essays, Romanen, Erzählungen, Märchen, Gedichten und Porträts vielfältig literarisch betätigt." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.nikola-rossbach.de/?download=Femme.pdf zum Anfang
3. Emblematica Online - Resources for Emblem Studies
"The Emblematica Online project is digitizing two of the world's largest and most important Renaissance emblem book collections, thereby establishing a digital subject library shared across two institutions, the University of Illinois at Urbana-Champaign, USA (Illinois) and the Herzog August Bibliothek, Wolfenbüttel, Germany (HAB)." [Information des Anbieters] Gegenwärtig (August 2014) liegen 636 Digitalisate vor, die sich auf differenzierte Weise durchsuchen lassen (u.a. nach Motto). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://emblematica.grainger.illinois.edu/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 17.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern