FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (14)
Seite:  1 2
1. Rätsel
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 21 S., PDF), erstmals erschienen 2002 in Kleine literarische Formen in Einzeldarstellungen [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6949 zum Anfang
2. Bibliographie zur Briefforschung
Die fortlaufend ergänzte, insgesamt dreiteilige Bibliographie [Stand: 2005] entsteht im Rahmen des Projekts BRIEFkasten des Instituts für Textkritik (Heidelberg), das Briefe und Korrespondenzen von Autoren aus der Zeit 1750-1960 erfasst. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.textkritik.de/briefkasten/forschungsbibl_a_f.htm zum Anfang
3. Bibliographie zur Leichenpredigten-Literatur
"Bereits 1980 veröffentlichte die Forschungsstelle für Personalschriften als Band 3 ihrer Reihe "Marburger Personalschriften-Forschungen" eine Bibliographie. Durch Aufnahme der bis 2002 erschienenen Forschungsergebnisse konnte das Werk erheblich erweitert werden. Aus Anlass des 25jährigen Bestehens der Forschungsstelle für Personalschriften wurde diese korrigierte und vermehrte Bibliographie erstmals als Online-Version zur Verfügung gestellt. Da die Bibliographie fortlaufend aktualisiert und ergänzt wird, nimmt die Forschungsstelle Hinweise auf Veröffentlichungen von und über Leichenpredigten gerne entgegen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.personalschriften.de/datenbanken/bibliographie.html zum Anfang
4. Bibliographischer Short Story Index (BSSI)
"Die 'Inhalte', das heißt die Titel- oder Inhaltsverzeichnisse von Erzähl- und anderen Prosa-Sammelbänden waren bis heute ein weißer Fleck in der bibliothekarischen und bibliographischen Recherchelandschaft. Denn es gab bislang kein Nachschlagewerk, das solche Informationen angeboten hat. Der BSSI schließt diese Recherchelücke. Dabei geht es sowohl um die Frage, welche Erzählungen, Novellen oder (Kurz-) Geschichten / Short Stories ein Erzählungsband enthält, als auch um die Möglichkeit zu ermitteln, von welchem Autor ein mit einem Titel versehener epischer Text stammt und in welchem Erzählband er veröffentlicht ist. In den Bänden des BSSI werden literarische Erzähl- und Sammelbände erschlossen, welche im Original auf Deutsch oder ins Deutsche übersetzte abgeschlossene Erzählungen, Novellen, Geschichten, Kurzgeschichten, Prosa (-texte, -miniaturen, -stücke), Stories, Short Stories enthalten. Oberstes Kriterium der Auswahl ist die ausschließliche Verwertung von Originalausgaben, die in [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://germanshortstoryindex.de/ zum Anfang
5. Deutsches Tagebucharchiv
"Das Deutsche Tagebucharchiv (DTA) mit Sitz im Alten Rathaus von Emmendingen versteht sich als Aufbewahrungsort solcher Zeitzeugnisse aus dem deutschen Sprachraum. Tagebücher, Lebenserinnerungen und Briefe werden dort gesammelt, archiviert, fachgerecht aufbewahrt und sowohl der Wissenschaft als auch der Allgemeinheit zugänglich gemacht." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.tagebucharchiv.de/ zum Anfang
6. Deutschsprachige Reiseliteratur des 18. bis 20. Jahrhunderts [Datenbank]
"992 wurde an der Eutiner Landesbibliothek die Forschungsstelle zur historischen Reisekultur gegründet. Aufgabe dieser in Deutschland einmaligen Einrichtung ist die Sammlung, Verzeichnung und Auswertung historischer Reiseberichte. Die Eutiner Landesbibliothek besitzt eine umfangreiche Sammlung von Reiseliteratur. Dazu gehören Reiseberichte, Topographien, Reiseromane und verwandte Literatur aus fünf Jahrhunderten, in mehr als zehn Sprachen und ohne regionale Begrenzung. Die Bibliothek besitzt rund 6.000 Originalausgaben aus dem 16.-20. Jahrhundert, 1.200 historische Reiseführer, 1.300 Ausgaben in Kopie, 1.700 Neuausgaben und Reprints, 450 Titel in Mikroformen, mehrere handschriftliche Reisetagebücher, eine umfangreiche Sammlung von modernen Reiseführern und Ortsprospekten. Dazu kommen über 2.300 Titel Sekundärliteratur, Spezialbibliographien und Nachschlagewerke. Der Bestand wird laufend erweitert und ergänzt. – Katalog Reiseliteratur Der gesamte, derzeit gut 18.000 Titel um [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://lb-eutin.kreis-oh.de/index.php?id=275 zum Anfang
7. Fabeln [Projekt Gutenberg-DE]
Volltextzugang via "Projekt Gutenberg-DE": neben Werken mit unbekanntem Verfasser stehen Fabeln von Aesop, Lessing, Gellert, Gleim, Pestalozzi, Novalis und Wördeman. Die Texte sind wissenschaftlich nur eingeschränkt zitierfähig, als Leseausgabe aber geeignet. Aufnahmebedingung: Berücksichtigt werden können nur Autoren, die vor mehr als 70 Jahren gestorben sind. Die jeweilige Textgrundlage ist über den Seitenquelltext zu ermitteln. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://gutenberg.spiegel.de/genre/fable zum Anfang
8. Gesamtkatalog deutschsprachiger Leichenpredigten (GESA)
"GESA ist ein GESAmtkatalog, der sämtliche der Forschungsstelle für Personalschriften zugängliche, in Bibliotheken und Archiven verzeichnete Leichenpredigten mit Hilfe der EDV nach bestimmten Kriterien erschließt. [...] Außer Leichenpredigten sind in GESA auch andere Funeralschriften verzeichnet, so z.B. Gedächtnispredigten, Abdankungen, akademische Trauerreden, Programmata academica oder Epicedien. Die wenigen in Katalogen enthaltenen Trauerschriften mit einem Erscheinungsjahr jünger als 1800, dem Stichjahr, bis zu dem die Forschungsstelle für Personalschriften in der Regel diese Publikationen erfaßt, werden ebenfalls in GESA aufgenommen." [Information des Anbieters] Die Datenbank lässt sich mittels einer Registersuche nach Personen- und Ortsnamen durchsuchen, auch ein "Zeitfilter" kann eingesetzt werden. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.personalschriften.de/datenbanken/gesa.html zum Anfang
9. Gesellschaft für Comicforschung (ComFor)
"Die Gesellschaft für Comicforschung (ComFor) konstituierte sich am 11. Februar 2005 in Koblenz. Sie verfolgt das Ziel, die wissenschaftliche Erforschung von Comics im deutschsprachigen Raum koordinieren und vernetzen zu helfen. Die ComFor ist für jedwede interdisziplinäre und internationale Art von Comicforschung offen. Neben der regelmäßigen Herausgabe eines gesellschaftsinternen Newletters, der u.a. über aktuelle Forschungs-, Lehr- und Ausstellungsprojekte berichtet, veranstaltet die ComFor Wissenschaftstagungen, die jährlich wechselnd an unterschiedlichen Universitäten ausgerichtet werden. Diese Webseite soll in einem öffentlichen Format Informationen über Calls for Papers, Konferenzen, Publikationen und Neuigkeiten aus unserem Forschungsbereich bieten." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.comicgesellschaft.de/ zum Anfang
10. HörDat: Die Hörspieldatenbank
"Informationen zu 44.047 Hörspielen vom ersten aus dem Jahr 1924 bis zu Hörspielen, die erst in der Zukunft zu hören sein werden. Beim Hörspiel-Hören kann Hördat allerdings nicht helfen: es gibt hier keine Sound-Dateien, stattdessen können Sie erfahren, wann wo welches Hörspiel im Radio gesendet wird [Anzeige des tagesaktuellen Hörspielprogramms im öffentlich-rechtlichen Hörfunk der Bundesrepublik]." [Information des Anbieters] Über eine Suchmaske lassen sich Titel, Autoren, Mitwirkende, Sprache, Genre, Serientitel und Auszeichnungen der einzelnen Hörspiele recherchieren. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.hoerdat.de/ zum Anfang
Seite:  1 2
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 14.11.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern