FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (4)
1. Il Filottete di Sofocle e la ricezione del mito di Filottete in Heiner Müller
"Die vorliegende Arbeit unternimmt eine Interpretation des sophokleischen Philoktet (um 409 v. Chr.) und seiner Rezeption bei Heiner Müller in seinem Drama Philoktet (1958/1964). Das Ziel der Untersuchung besteht einerseits darin, zu zeigen, auf welche Weise Sophokles die Handlung des Dramas im Hinblick auf die antike Tradition erneut ausarbeitet. Andererseits soll untersucht werden, welchem Weg die Charaktere der Tragödie folgen, um der göttlichen Ordnung zu entsprechen. Des Weiteren soll der Frage nachgegangen werden, ob und inwiefern Heiner Müller das Werk des Sophokles auf eine originelle Weise neu fasst und dadurch das griechische Modell um eine besondere Nuance bereichert. Hierfür werden die wichtigsten Grundsätze des mythischen Repertoires des Philoktet in der epischen Tradition und im griechischen Theater des 5. Jahrhunderts v. Chr. analysiert. Besonderer Nachdruck wird natürlich auf das Werk des Sophokles gelegt. Es wird versucht zu verdeutlichen, wie die drei Charaktere im S [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/9117 zum Anfang
2. The Sword of Judith. Judith Studies Across the Disciplines
"The Book of Judith tells the story of a fictitious Jewish woman beheading the general of a powerful army to free her people. The parabolic story was set as an example of how God will help the righteous. Judith’s heroic action not only became a validating charter myth of Judaism itself but has also been appropriated by many Christian and secular groupings, and has been an inspiration for numerous literary texts and works of art. It continues to exercise its power over artists, authors and academics and is becoming a major field of research in its own right. The Sword of Judith is the first multidisciplinary collection of essays to discuss representations of Judith throughout the centuries. It transforms our understanding across a wide range of disciplines. The collection includes new archival source studies, the translation of unpublished manuscripts, the translation of texts unavailable in English, and Judith images and music. This volume is part of the Re: Enlightenment Project forme [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://books.openedition.org/obp/972 zum Anfang
3. Mneme, Mnemonik – Medien (in) der Antike
"'Wenige wissen', [...] daß die Griechen, die ja viele Künste erfunden haben, auch die Erfinder einer Gedächtniskunst sind, die wie ihre anderen Künste an Rom weitergereicht wurde, von wo aus sie dann ihren Weg durch die europäische Geistesgeschichte nahm. In dieser Kunst soll mit Hilfe einer Technik, bei der dem Gedächtnis 'Orte' und 'Bilder' eingeprägt werden, memoriert werden. Sie ist gewöhnlich als Mnemotechnik eingestuft worden.' Wenn von mneme, memoria und deren téchne oder ars gehandelt wird, so gehören zum Kanon der zu lesenden Texte nicht nur Platons Theaitetos und Aristoteles' De Memoria et Reminiscentia, sondern auch die drei lateinischen Rhetoriken aus dem 1. vor- und dem 1. nachchristlichen Jahrhundert, die [...] die Mnemonik tradiert haben werden, die Rhetorica Ad C.Herrenium, Marcus Tullius Ciceros De oratore, Marcus Fabius Quintilians Institutio Oratoria. Diese Schriften überliefern die Mnemonik oder klassische Gedächtniskunst und gaben die Vorlagen für die neuen Ausprä [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://publikationen.ub.uni-frankfurt.de/frontdoor/index/index/docId/1... zum Anfang
4. Polonsky Foundation Digitization Projeckt: Handschriften und Inkunabeln online
Digitalisiert werden griechischer und hebräischer Handschriften sowie Inkunabeln zweier berühmter europäischer Bibliotheken, der Bodleian Library Oxford und der Bibliotheca Apostolica Vaticana. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://bav.bodleian.ox.ac.uk/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 16.09.2019 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern