VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Suche

GiNFix - Suchen

Suche

Ressourcentyp
Themen

Tipps zum Suchformular:
  • Alle Begriffe in einem Suchfeld werden automatisch mit UND verknüpft.
  • Sie müssen nicht alle Suchfelder ausfüllen.
  • Suchbegriffe werden durch Leerzeichen getrennt.
  • Groß- und Kleinschreibung wird nicht unterschieden.
  • Trunkierungszeichen sind "?" (steht für ein Zeichen) und "*" (steht für ein und mehr Zeichen).
    Beispiel: Sowohl "schille?" als auch "schil*" finden das Suchwort "Schiller".
  • Eine Phrasensuche ist mit Anführungszeichen möglich (z.B. "Deutsche Sprache").
Mehr Tipps

Ergebnisliste (10)
1. Sprechender Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben (mit angrenzendem Oberbayern)
Die hier verwendeten Sprachkarten beruhen auf Befragungen, die zwischen ca. 1960 und 1976 (für das südliche Allgäu) und zwischen 1984 und 1990 (für den nördlichen Teil) stattgefunden haben; die Informanten waren damals durchschnittlich 75 Jahre alt. Das Tonmaterial für den "Sprechenden Sprachatlas" ist teilweise bis zu 50 Jahre später erhoben worden, weshalb den Sprechern manche Formen, die 1970 oder 1990 noch bekannt waren, nicht mehr zur Verfügung standen. Verschiedentlich stimmen deshalb die Tondokumente mit den Sprachflächen, wie sie die Karten bieten, nicht überein. Außerdem liegen aus unterschiedlichen Gründen nicht für alle Orte und nicht für alle Themen lückenlos Tondokumente vor. Bei jeder Karte wird die entsprechende Seite der Druck-Version des Kleinen Sprachatlasses von Bayerisch-Schwaben angezeigt; in der schon oben erwähnten Druckversion finden sich dann auch Erläuterungen zu den Karten. Sie sind in der Online-Version nicht enthalten. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/sprachatlas-schwaben?... zum Anfang
2. Wörterbuch der deutschen Winzersprache (WDW)
Bei dem Mainzer Akademie-Projekt "Wörterbuch der deutschen Winzersprache (WDW)" handelt es sich um ein europäisches Fachwörterbuch zur älteren Terminologie des Weinbaus und zur Weinkultur in allen deutschen bzw. (ehemals) deutschsprachigen Weinbaugebieten West-, Mittel-, Südost- und Osteuropas. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen neben dem mündlich überlieferten, vorwiegend dialektal geprägten Winzerwortschatz die Kulturtechniken vornehmlich vor der Phase der Technisierung, die im Weinbau etwa nach 1960 verstärkt einsetzte. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.winzersprache.de/ zum Anfang
3. BayDat: Die bayerische Dialektdatenbank
BayDat - Die bayerische Dialektdatenbank, ist ein von der Deutschen Forschungsgemeinschaft, dem Bayerischen Staatsministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst sowie vom Bezirk Unterfranken finanziell unterstütztes Projekt, das die einzelnen Datenbanken aller bayerischen Sprachatlasprojekte in eine große Datenbank zusammenführt. Im Rahmen des Bayerischen Sprachatlas (BSA) wurden an den bayerischen Universitäten Augsburg (Sprachatlas von Bayerisch-Schwaben), Bayreuth (Sprachatlas von Nordostbayern), Erlangen (Sprachatlas von Mittelfranken), Passau (Sprachatlas von Niederbayern und Sprachatlas von Oberbayern) und Würzburg (Sprachatlas von Unterfranken) viele Jahre lang die Dialekte des jeweils zugehörigen Regierungsbezirkes erhoben und zum großen Teil auch computativ erfasst, d.h. mit einer speziellen Kodierung in eine Datenbank eingegeben. Es handelt sich dabei um Dialektdaten, die aus Befragungen in insgesamt 1613 bayerischen Ortschaften stammen. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.baydat.uni-wuerzburg.de:8080/cocoon/baydat/baydat zum Anfang
4. Sprechender Sprachatlas von Bayern
"Die diesem Projekt zugrundeliegenden Karten stammen aus dem 'Kleinen Bayerischen Sprachatlas'. Er ist 2006 im dtv-Verlag München erschienen und bietet mit mehr als 120 Karten und dazugehörigen Kommentaren einen wissenschaftlich fundierten und dennoch auch für den Laien verständlichen Überblick über die Vielfalt der Dialekte Bayerns. Dieser populäre Atlas beruht wiederum auf dem Material von sechs Sprachatlanten, die als wissenschaftliche Grundlagenwerke (ab 1984) an den germanistisch-sprachwissenschaftlichen Lehrstühlen der Universitäten Augsburg, Bayreuth, Erlangen, Passau und Würzburg erarbeitet wurden. Basis für diese Atlanten sind jeweils einwöchige Aufnahmefahrten zu ca. 1.600 Orten in ganz Bayern, die aus jedem Ort ein vergleichbares Datenmaterial von mindestens 2.300 in phonetischer Schrift festgehaltenen Dialektsequenzen erbracht haben. Die für den 'Sprechenden Sprachatlas von Bayern' verwendeten Tondokumente aus 70 Orten wurden 2006 neu aufgenommen und aufbereitet." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.bayerische-landesbibliothek-online.de/sprachatlas zum Anfang
5. Digitaler Wenker-Atlas (DiWA)
"Georg Wenkers 'Sprachatlas des Deutschen Reichs' (Erhebungszeitraum 1876-1887) ist der erste und bis heute umfangreichste Sprachatlas überhaupt. Mit seinen über 40.000 Erhebungsorten (ohne die Orte aus den Nacherhebungen) stellt er die einzige Gesamterhebung und kartographische Darstellung der Dialekte einer Sprache dar. Die 1.668 handgezeichneten Karten mit ihrer nie mehr erreichten Anschaulichkeit sind ein kulturhistorisches Gut ersten Ranges. Deshalb soll der gefährdete Atlas (die 22 Farben beginnen zu verblassen), der aus technischen und finanziellen Gründen niemals zur Publikation gelangt ist, gesichert und für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden. Zu diesem Zweck wird das Kartenwerk des Wenker-Atlasses gegenwärtig verfilmt, digitalisiert, mittels verschiedener Datenbanksysteme erschlossen und im Internet publiziert. [...] Der Digitale Wenker-Atlas (DiWA) befindet sich jetzt in der Entwicklungsphase. Aktuell (Stand: 31.10.2003) sind alle 576 Karten online einsehbar. [...] [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.diwa.info/ zum Anfang
6. Evidence of Yiddish Documented in European Societies (EYDES) | Gesprochenes Jiddisch in Ton
Der Jiddische Sprach- und Kulturatlas ist laut Anbieter mit ca. 6000 Klangbeispielen eine der weltgrössten Sammlungen an gesprochener Sprache. Mit einer interaktiven jiddischen Sprachkarte lässt sich auf "lautliche Entdeckungsreise" gehen und eine Reihe von im MP3-Format bereitgestellten jiddischen Interviews geben authentische Hörproben. "Aktuelles" informiert über abgeschlossene und geplante Projektarbeiten (u.a. ein Online-Jiddisch-Kurs). Ferner zugänglich: Vortrag zum Ansatz der Erschliessung des Archivs des Jiddischen Sprach- und Kulturatlas [2000] (Autoren: Ulrike Kiefer/Robert Neumann). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.eydes.org/ zum Anfang
7. Glottopedia: die freie Enzyklopädie der Sprachwissenschaft
Glottopedia ist eine im Aufbau befindliche frei editierbare Enzyklopädie von Linguisten für Linguisten. Sie soll Wörterbuchartikel zu allen technischen Termini der Sprachwissenschaft enthalten und ist mehrsprachig. Außerdem gibt es Überblicksartikel, biographische Artikel und Sprachenartikel, potenziell zu allen Linguisten und allen Sprachen. Geboten werden derzeit (April 2012) 3093 Artikel; die Enzyklopädie liegt auf Deutsch und Englisch vor, weitere Sprachen sollen folgen. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.glottopedia.de/index.php/Glottopedia:Hauptseite zum Anfang
8. Bibliothekskatalog des Institut für Deutsche Sprache (IDS, Mannheim)
Die Sammelgebiete der Bibliothek des IDS umfassen "alle Teilbereiche der gegenwärtigen germanistischen Sprachwissenschaft, u.a.: Grammatik, Lexikologie und Lexikographie, Semantik, Pragmatik, Soziolinguistik, Fachsprachenforschung, Deutsch als Fremdsprache, Sprachgeschichte, Phonologie, Dialektologie, daneben wichtige Nachbargebiete der Sprachgermanistik, z.B.: Allgemeine Sprachwissenschaft, Sprachphilosophie, Sprachpsychologie, Kontaktlinguistik, Computerlinguistik, Kommunikations- und Medienforschung, Fachdidaktik, aber auch: Werkausgaben wie z.B. die Akademieausgaben von Kant, Goethe, Schlegel u.a., nach Möglichkeit: grundlegende Werke aus Nachbarphilologien der Germanistik: Romanistik, Anglistik, Slavistik, Skandinavistik." [Information des Anbieters] Im OPAC sind Bücher ab Erscheinungsjahr 1994 und sämtliche Zeitschriften des IDS nachgewiesen; gegenwärtiger Bestand: mehr als 80.000 Bände und ca. 200 laufende Zeitschriften. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.ids-mannheim.de/www-opac/ zum Anfang
9. Lin|gu|is|tik – Portal für Sprachwissenschaft
"Das Lin|gu|is|tik-Portal bietet Fachinformationen zu allen Bereichen der Sprachwissenschaft, von Allgemeiner und Vergleichender Linguistik über die größeren europäischen Einzelphilologien bis hin zu kleinen, bedrohten oder alten Sprachen. Das Portal ist interdisziplinär ausgerichtet. Das Angebot umfasst zum Zeitpunkt des Online-Gangs im April 2013 eine Selektion von rund 2.200 Internetquellen und 500 Online-Datenbanken, die detailliert hinsichtlich behandelter Sprache und behandelten Themen erschlossen sind. Die Themen reichen von Angewandte Linguistik bis Zweitspracherwerb. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, mit einer einzigen Recherche mehrere Spezialkataloge nach sprachwissenschaftlicher Literatur zu durchsuchen. Das Portal befindet sich im Aufbau und wird kontinuierlich erweitert." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.linguistik.de/ zum Anfang
10. Sprachforschung im Stifterhaus
"Die Sammlung von Literatur zu Sprache in Oberösterreich, ihre Erforschung und Beschreibung und die Veröffentlichung der Forschungsergebnisse gehören seit 1983 per Statut zu den Aufgaben des StifterHauses. Dafür zuständig ist die Einrichtung "OÖ. Sprachforschung'. [...] 'OöTon – Audiothek oberösterreichischer Dialekte' präsentiert die Mundarten Oberösterreichs im Internet und auf CD-ROM. (...) Die 835 Sprachformen, meist Einzelwörter, sind isoliert aufgesprochen und als separate Audio-Files abgelegt. Sie sind nach mehreren Auswahlkriterien abrufbar. [...] Die kommentierte Bibliografie zur OÖ. Sprachforschung verzeichnet alle Publikationen, die sich mit der regionalen Sprache und Sprachgeschichte des Landes Oberösterreich (einschließlich seiner Außensprachinseln) auseinander setzen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://sprachforschung.stifterhaus.at/ zum Anfang
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 25.04.2014 | Impressum | Intern