FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (13)
Seite:  1 2
1. ABLIT. Klassische Abenteuerromane und Abenteuerliteratur des 19. Jahrhunderts.
"Hier finden Sie Bibliographien, Abbildungen von Büchern, Illustrationen aus Büchern, Texten u.a. aus dem Bereich der klassischen Abenteuerliteratur des 19. Jahrhunderts." [Information des Anbieters] Mit Liebe zum (philologischen) Detail arbeitende private Anstrengung, mit vielen interessanten (literaturgeschichtlichen) Querverweisen und somit auch eine Literaturgeschichte des 19. Jahrhunderts. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.ablit.de/index.htm zum Anfang
2. Bilderbuchmuseum Burg Wissem
Burg Wissem beherbergt ein Museum für künstlerische Bilderbuchillustration, historische und moderne Bilderbücher sowie Künstlerbücher. Besonders hervorzuheben ist die Bilderbuch-Sammlung Brüggemann: Diese rund 2.000 Bände und Drucke umfassende Sammlung, deren ältestes Exemplar auf das Jahr 1498 datiert, dokumentiert alle relevanten geistesgeschichtlichen, pädagogischen, literarischen und künstlerischen Strömungen der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur unter Einbeziehung der Entwicklung in Frankreich und England. Ebenfalls besondere Erwähnung verdient auch die umfangreiche Sammlung künstlerischer Bilderbuch-Illustrationen (mit Werken u.a. von Helme Heine, Janosch, Leo Lionni, Wolf Erlbruch, Nikolaus Heidelbach, Jutta Bauer, Roswitha Quadflieg). Ungewöhlich ist die Rotkäppchen-Sammlung: sie umfaßt circa 800 Bücher (vom 18. Jh. bis in die Gegenwart), zahlreiche Gemälde und Graphiken, Originalzeichnungen bekannter Bilderbuchkünstler/innen sowie eine Vielzahl volkskundlicher Obje [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.troisdorf.de/bilderbuchmuseum/ zum Anfang
3. Katalog der Kinder- und Jugendbuchsammlung der Universitätsbibliothek Braunschweig einschl. der Sammlung Hobrecker
"Die Kinder- und Jugendbuchsammlung [...] entstand nach dem 2. Weltkrieg [...]. [Sie besitzt] die während des Krieges nach Braunschweig ausgelagerte Reichsjugendbücherei aus Berlin. Der wertvollste Teil dieser Bücherei war die Kinder- und Jugendbuchsammlung des aus Westfalen stammenden Karl Hobrecker und seiner Frau Margarete. [...] Im Laufe der Jahre kamen mehrere Sammlungen aus verschiedenen Quellen hinzu. In den 1980er Jahren erhielt die Bibliothek aus London [...] 950 englische Kinderbücher, überwiegend aus den Jahren 1850-1950; ein anderer Teil bestand aus modernen Pop-up-Büchern. Ein bedeutender Zuwachs waren die Schenkungen des Braunschweiger Oberstudienrats Walter Nieder in den Jahren 1990 bis 2000. [...] Darunter befinden sich zahlreiche Zeitschriften für Kinder und Jugendliche aus dem 19. und 20. Jahrhundert, wie 'Der Neue Deutsche Jugendfreund', 'Töchter-Album', 'Herzblättchens Zeitvertreib', 'Der Jugendgarten und Auerbachs Deutscher Kinderkalender'. Die bei Braunschweig leb [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://ub.tu-braunschweig.de/recherche/kinderbuch.php zum Anfang
4. KinderundJugendmedien.de
"KinderundJugendmedien.de ist ein interdisziplinär ausgerichtetes Internetportal zur Forschung in den Bereichen Kinder- und Jugendliteratur und Kinder- und Jugendmedien. Es soll als Informationsgrundlage für die wissenschaftliche Forschung und das Studium dienen sowie Kinder- und Jugendforschern eine Plattform zum wissenschaftlichen Austausch bieten. Zudem soll das Portal Eltern und anderen Interessenten wissenschaftlich fundierte und verständlich formulierte Informationen über aktuelle Entwicklungen und Neuerscheinungen im Kinder- und Jugendmedienbereich bereitstellen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.kinderundjugendmedien.de/ zum Anfang
5. Kinderbücher der ÖNB. Historischer und bibliophiler Kinderbuchbestand der Sammlung von Handschriften und alten Drucken
"Kinder- und Jugendliteratur wurde bis vor wenigen Jahren in Österreich von Forschenden und Lehrenden kaum beachtet und als nicht ernst zu nehmende Lektüre abgetan. Immer mehr wird jedoch auch von der Fachwelt ihr künstlerischer und kulturhistorischer Wert erkannt. Denn gerade hier lassen sich in den Texten und Illustrationen vorherrschende politische Strömungen, soziale Verhältnisse, moralische und pädagogische Ansichten der jeweiligen Epoche ablesen. Ziel dieser Arbeit ist es, die Sichtbarkeit der Kinder- und Jugendliteratur im Bestand der Sammlung von Handschriften und alten Drucken an der Österreichischen Nationalbibliothek zu erhöhen und dadurch den Benutzerinnen und Benutzern einen erleichterten Zugriff auf diese äußerst umfangreiche, kunst- und kulturhistorisch wertvolle Sammlung zu ermöglichen. Das Potenzial dieses außergewöhnlichen Sonderbestandes als Forschungsfeld soll erkannt, und im Allgemeinen das Interesse an Kinder- und Jugendliteratur geweckt und verstärkt werden. Zunä [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://othes.univie.ac.at/37373/ zum Anfang
6. Der Kleine Prinz in 100 Sprachen
"Aus der Vielzahl der Sprachen und Dialekte sind hier über einhundert zusammengestellt worden. Muttersprachler dieser Sprachen lesen aus dem Kleinen Prinzen von Antoine de Saint-Exupéry. Sie können sich in der virtuellen Sprachenwelt fortbewegen und die Herkunftsorte unserer Sprecher erforschen, die Sprachen anhören und die Texte mitlesen. Dabei können Sie den Zugang entweder über eine klickbare Weltkarte oder über die Sprachfamilien wählen und jederzeit zwischen diesen beiden Zugängen wechseln." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www3.germanistik.uni-halle.de/prinz/ zum Anfang
7. Librikon - Magazin für Kinderbuchkultur
"Librikon ist darüberhinaus ein Magazin für Kinderbuchkultur. Der Kinderliteratur-Begriff ist dabei weit gespannt. In den Rubriken 'Eine Frage der Kultur' und 'Wider die Leseförderung' finden sich Kommentare, die einmal eine andere Sicht auf populäre Themen ermöglichen und neue Aspekte in die Diskussion bringen. In der Rubrik 'Titelseite' findet sich Qualitätsjournalismus rund um Kinderliteratur, 'Werk und Sein' stellt wichtige Autoren und Illustratoren vor. 'Kleiner Simpl' bietet die bösesten Politsatiren, die die Kinderbuchkultur kennt, und 'Hilfe, mein Kind liest' rät ab von Büchern, die salonfähig sind, ohne dass sie es sein sollten." [Information des Anbieters] Darüber hinaus: Newsletter, jährliche Empfehlungsliste ("Deutschsprachiges Qualitätskinderbuch"), lokale Suchmaschine [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.librikon.de/ zum Anfang
8. Online-Titeldatenbank zum Deutschen Jugendliteraturpreis
"Seitdem der [Deutsche Jugendliteraturpreis] 1956 ins Leben gerufen wurde, prämierten wechselnde Jurys insgesamt rund 2.500 Titel - sei es als Preisbuch oder im Rahmen der Auswahl- bzw. Nominierungsliste. Dieser beeindruckende Titelfundus, der sowohl die Kinderliteratur- als auch die Kindheitsgeschichte in der Bundesrepublik Deutschland widerspiegelt, wurde nun [...] verschlagwortet und für eine internetfähige Datenbank aufbereitet." [Information des Anbieters]. Die Datenbank kann u.a. nach Übersetzern, Illustratoren, Verlagen durchsucht werden. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.djlp.jugendliteratur.org/archiv_datenbanksuche-26.html zum Anfang
9. Politische Korrektheit in Kinderbüchern [Bibliografie]
Ergänzende Bibliografie [7 S., PDF] zu einem Beitrag ("Hegemoniale Debattenführung"), der im Juni 2013 in der e-only-Zeitschrift "literaturkritik.at" erschienen ist; nachgewiesen werden Titel aus Tages- und Wochenzeitschriften, die im Innsbrucker Zeitungsarchiv (IZA) gesammelt und ausgewertet werden; zudem bibliographische Sammlung der Nachrufe zu Otfried Preußler (1923-2013). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.uibk.ac.at/literaturkritik/bibliografie-politische-korrekth... zum Anfang
10. Schweizer Kinder- und Jugendbücher
"Auf der Plattform e-rara.ch stellen Schweizer Bibliotheken digitalisierte Schweizer Drucke des 15. bis 19. Jahrhunderts öffentlich und kostenlos zur Verfügung. (...) Die Liste der Neuzugänge kann als RSS-Feed abonniert werden. (...) Die vorliegende Auswahl von Schweizer Kinder- und Jugendbüchern bietet Material für Untersuchungen zur Kinderliteratur, aber auch allgemein zur Kinder- und Jugendkultur des 18. und 19. Jahrhunderts, vor allem in der deutschen und französischen Schweiz. Ein Grossteil der Titel stammt aus der Privatsammlung Keckeis. Der Verleger Peter Keckeis (1920-2007) sammelte rund 400 vor 1900 erschienene Kinder- und Jugendbücher aus der Schweiz." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.e-rara.ch/sikjmc/nav/classification/2907448 zum Anfang
Seite:  1 2
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern