FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (6)
1. Evidence of Yiddish Documented in European Societies (EYDES) | Gesprochenes Jiddisch in Ton
Der Jiddische Sprach- und Kulturatlas ist laut Anbieter mit ca. 6000 Klangbeispielen eine der weltgrössten Sammlungen an gesprochener Sprache. Mit einer interaktiven jiddischen Sprachkarte lässt sich auf "lautliche Entdeckungsreise" gehen und eine Reihe von im MP3-Format bereitgestellten jiddischen Interviews geben authentische Hörproben. "Aktuelles" informiert über abgeschlossene und geplante Projektarbeiten (u.a. ein Online-Jiddisch-Kurs). Ferner zugänglich: Vortrag zum Ansatz der Erschliessung des Archivs des Jiddischen Sprach- und Kulturatlas [2000] (Autoren: Ulrike Kiefer/Robert Neumann). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://eydes.de/UsrAC297B04RG/ zum Anfang
2. HörDat: Die Hörspieldatenbank
"Informationen zu 44.047 Hörspielen vom ersten aus dem Jahr 1924 bis zu Hörspielen, die erst in der Zukunft zu hören sein werden. Beim Hörspiel-Hören kann Hördat allerdings nicht helfen: es gibt hier keine Sound-Dateien, stattdessen können Sie erfahren, wann wo welches Hörspiel im Radio gesendet wird [Anzeige des tagesaktuellen Hörspielprogramms im öffentlich-rechtlichen Hörfunk der Bundesrepublik]." [Information des Anbieters] Über eine Suchmaske lassen sich Titel, Autoren, Mitwirkende, Sprache, Genre, Serientitel und Auszeichnungen der einzelnen Hörspiele recherchieren. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.hoerdat.de/ zum Anfang
3. Hörspiel Pool [Bayern 2]
Im "Hörspiel Pool" des Bayerischen Rundfunks (Bayern 2) findet man Produktionen zu ausgewählten Primärwerken namhafter Gegenwartsautoren (u.a. Thomas Meinecke, Kathrin Röggla, Michael Lentz) wie auch von Klassikern (Musil, Mann ohne Eigenschaften) sowie Essays und Experimentelles zum Herunterladen. Selbstverständlich lassen sich die Podcasts auch abonnieren. Das Angebot wird wöchentlich erweitert. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/hoerspiel-und-medienkunst/hoe... zum Anfang
4. Hörspiel der Stuttgarter Gruppe - Bibliographie
Die von dem Stuttgarter Germanisten und Autor Reinhard Döhl (1934-2004) Mitte der 1990er Jahre erstellte Bibliographie verzeichnet Primär- und Sekundärmedien von/über Jürgen Becker, Max Bense, Manfred Esser, Bohumila Grögerova/Josef Hirsal, Ludwig Harig, Helmut Heißenbüttel, Claus Henneberg, Ernst Jandl, Wolfgang Kiwus, Friederike Mayröcker, Franz Mon, Friedrike Roth und von/über Döhl selbst. Die Bibliographie gliedert sich in: Erstsendung / Schallplatte/Tonkassette/CD, soweit im Handel erschienen / Theoretische Beiträge der Autoren zum Hörspiel / Literatur über das Hörspielwerk der Autoren. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.stuttgarter-schule.de/hsplstgt.htm zum Anfang
5. ARD-Hörspieldatenbank
"Hörspiele, Hörspielbearbeitungen und Ars Acustica aus den ARD-Radios sowie Sendespiele des Rundfunks der Weimarer Republik." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://hoerspiele.dra.de/ zum Anfang
6. Maos mediale Absorption. Helga Novaks Hörspiel "Fibelfabel aus Bibelbabel" (1972) im Kontext [2007]
"China hat einen traditionsreichen Platz in der deutschen Literaturgeschichte. Zuletzt wurden chinesische Impulse besonders aufmerksam um 1968 rezipiert. [...] Als Repräsentant eines mörderischen Terrorregimes fungierte [Mao] indes nirgends in der Bilderwelt der 'kleinen deutschen Kulturrevolution'. So verhält es sich auch in Helga M. Novaks Hörspiel "Fibelfabel aus Bibelbabel – Seitensprünge beim Lesen der Maobibel" von 1972. Es thematisiert die aufmerksamkeitsökonomischen Strategien der Mao-Rezeption sowohl auf der Seite der Revolutionäre, die über provokante Signale und wirksame Parolen letztlich vor allem ihr Selbstbewusstsein stärken wollen, als auch auf der Seite des Kulturbetriebs, der Mao, die Maobibel und alle marxistische Literatur überhaupt als Verkaufsschlager der Stunde entdeckt." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.iaslonline.de/index.php?vorgang_id=2695 zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern