VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (20)
Seite:  1 2
1. Welt-Entwürfe - Deutschsprachige Romane der Klassischen Moderne
Downloads und Podcasts zur gleichnamigen Ringvorlesung, die im Wintersemester 2007/2008 veranstaltet wurde von Mitgliedern des Deutschen Seminars der Universität Freiburg. Die Vorträge der Ringvorlesung liegen zum Download im MP3-Audio-Format vor. Bei Interesse können Sie die komplette Vortragsreihe auch als Podcast kostenlos abonnieren. Die Episoden der Vorlesung sind einzeln in Germanistik im Netz nachgewiesen. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://podcasts.uni-freiburg.de/philosophie-sprache-literatur/sprache-... zum Anfang
2. "Erzählte" Musik in der Gegenwartsliteratur: Untersuchungen zu Treichel, Krausser, Meißner und Goetz
Die Dissertation setzt sich aus interdisziplinärer wie intermedialer Perspektive damit auseinander, wie erzählliterarische Texte in der jüngsten Vergangenheit Musik adaptieren. Im Zentrum steht dabei die Frage, wie es mittels verschiedener literarischer Strategien (Metaphorisierung, Strukturanalogien, verbal music etc.) gelingt, der prinzipiell nicht-semantischen und somit bedeutungskontingenten Musik Bedeutung zuzuschreiben. Diese Semantisierungsprozesse schließen zum einen an eine über 200 Jahre alte Tradition der ‚Musikalisierung‘ von Literatur durch Verbalisierung an. In Erzähltexten, die sich auf sogenannte klassische beziehungsweise E-Musik konzentrieren, steht daher der parodistische oder affirmative Umgang mit der Tradition im Vordergrund. Dort, wo es um populäre Musik geht, stellt sich zum anderen die Frage, ob und wie sich die Textverfahren von den bereits etablierten unterscheiden. Gegenstand der Untersuchung sind unter anderem Romane von Hans-Ulrich Treichel, Helmut Krausse [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9418/ zum Anfang
3. Geselligkeit: zu Chance und Scheitern einer sozialethischen Utopie um 1750
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 33 S., PDF), erstmals erschienen 1990 in Entwicklungsschwellen im 18. Jahrhundert [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6775 zum Anfang
4. "Göttin Freude": zur Psychosoziologie eines literarischen Themas: ein Entwurf
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 26 S., PDF), erstmals erschienen 1981 in der Aufsatzsammlung Psychoanalytische und psychopathologische Literaturinterpretation [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/6767 zum Anfang
5. Wörterbuch der deutschen Winzersprache (WDW)
Bei dem Mainzer Akademie-Projekt "Wörterbuch der deutschen Winzersprache (WDW)" handelt es sich um ein europäisches Fachwörterbuch zur älteren Terminologie des Weinbaus und zur Weinkultur in allen deutschen bzw. (ehemals) deutschsprachigen Weinbaugebieten West-, Mittel-, Südost- und Osteuropas. Im Mittelpunkt der Betrachtung stehen neben dem mündlich überlieferten, vorwiegend dialektal geprägten Winzerwortschatz die Kulturtechniken vornehmlich vor der Phase der Technisierung, die im Weinbau etwa nach 1960 verstärkt einsetzte. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.winzersprache.de/ zum Anfang
6. Unsichere Zeiten : eine empirische Untersuchung der Semantik der Periphrase werden + Infinitiv des Deutschen unter Berücksichtigung von Präsens, Perfekt und Präsens pro Futuro
"Die vorliegende Dissertation reiht sich in die Diskussion um die Verwendungsweise der deutschen Konstruktion werden + Infinitiv ein und stellt dem so genannten Temporalisten/Modalisten-Dissens eine dritte Position abseits einer kategorialgrammatischen Klassifizierung bei. Untersucht wird die Ausprägung des epistemisch modalen und des temporalen Bedeutungselementes der Periphrase werden + Infinitiv und die Abhängigkeit dieser Ausprägung von bestimmenden Faktoren im Vergleich mit Präsens, Perfekt und Präsens pro Futuro. Zur Anwendung kommen hierbei vornehmlich webbasierte Experimentalparadigmen, welche nicht nur die Untersuchungen der Arbeit auf eine breite empirische Basis stellen, sondern auch eine systematische und kontrollierte Analyse ermöglichen. Überdies enthält die vorliegende Arbeit einen methodischen Teil, der auf etwaige Unterschiede zwischen webbasierten und laborgestützen Experimenten eingeht." [Information des Anbieters] Zugleich: Freiburg i. Br., Univ., Diss., 2013 (PDF, [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9091/ zum Anfang
7. Der phraseologische Wandel und seine lexikographische Erfassung: Konzept des "Online-Lexikons zur diachronen Phraseologie (OLdPhras)"
Während die Sprachgeschichtsschreibung und historische Lexikographie sich beständig entwickelt und auch den Sprachwandel angemessen berücksichtigt, stellt sich die Situation in der Phraseologie und Phraseographie anders dar. In meiner Dissertation setze ich an diesem Punkt an und zeige die Vielschichtigkeit des phraseologischen Wandels auf, der primär auf drei Ebenen abläuft: einer semantischen, einer formal-strukturellen und einer wort-, sach- und kulturgeschichtlichen Ebene. Schon diese Dreidimensionalität lässt vermuten, dass die Printlexikographie mit einer diachronen Darstellung von Phrasemen an ihre Grenzen stoßen muss. In der Konsequenz skizziere ich das Konzept des Online-Lexikons zur diachronen Phraseologie (OLdPhras), bei welchem der phraseologische Wandel inhaltlich als auch technisch dezidiert im Vordergrund steht. Den Grundstein für ein diachrones Lexikon liefert ein dynamischer Ansatz, der nicht fertig formulierte Lexikonartikel vorsieht, sondern Ergebnisdarstellungen, di [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/8528 zum Anfang
8. Atlas zur deutschen Alltagssprache
In vielen deutschsprachigen Gebieten, vor allem in Norddeutschland, werden die traditionellen Dialekte nur noch von älteren Sprecherinnen und Sprechern verwendet, in anderen Regionen, z. B. dem Ruhrgebiet, sind sie fast vollständig aus dem Sprachgebrauch verschwunden. Regionale Unterschiede haben sich aber bis in die Standardsprache, das "Hochdeutsche", erhalten. Das betrifft lautliche Merkmale, besonders aber den Wortschatz. So sind im Hochdeutschen sowohl das eher im Nord(ost)en gebrauchte Sonnabend wie auch das eher in der Mitte und im Süden bevorzugte Samstag zugelassen (siehe 'Pilotprojekt', Karte Samstag/Sonnabend). Besonders deutliche regionale Unterschiede weist die Alltagssprache auf. Für den 'Atlas zur deutschen Alltagssprache' werden neben regionalen Varianten des Wortschatzes auch solche zur Aussprache, zu den grammatischen Formen oder auch zu Formen der Anrede erhoben. Lebendige Sprachen wie das Deutsche befinden sich in ständigem Wandel. Mit dem Projekt "Atlas zur deutsc [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.atlas-alltagssprache.de/ zum Anfang
9. Deutsch in den Wissenschaften - Deutsch als Wissenschaftssprache [Dossier]
"Die Globalisierung stellt auch die akademische Welt vor neue Herausforderungen. In diesem Zusammenhang ist der erhebliche Bedeutungsgewinn des Englischen als internationale Wissenschaftssprache zu sehen. Besonders für international agierende Wissenschaftler wird die Möglichkeit, sich des Englischen als einer gemeinsamen lingua franca zu bedienen, immer wichtiger. Vielfach steht dem aber ein Bedeutungsverlust anderer Wissenschaftssprachen, auch des Deutschen, gegenüber. Der Deutsche Akademische Austauschdienst (DAAD), das Goethe-Institut (GI) und das Institut für Deutsche Sprache (IDS) möchten gemeinsam mit ihren Partnern und Förderern mit dieser Konferenz einen Rahmen bieten, in dem darüber diskutiert werden soll, welche Rolle der deutschen Sprache in der Wissenschaft zukünftig zukommen kann und wie sich akademische Mehrsprachigkeit intelligent organisieren lässt." [Information des Anbieters] Die Konferenz (veranstaltet in Essen im November 2011) wurde von einer Webpräsenz begleitet, [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.goethe.de/lhr/prj/diw/dos/deindex.htm zum Anfang
10. Die deutsche Gedichtebibliothek: Gesamtverzeichnis deutscher Gedichte
Gedichte deutscher Dichterinnen und Dichter mit Volltextsuche, angeordnet in einem Autorenalphabet von Abschatz bis Zäunemann. Abgerundet wird das Angebot durch biographische Informationen zu den Autoren und ein Glossar literaturwissenschaftlicher Fachtermini. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://gedichte.xbib.de/ zum Anfang
Seite:  1 2
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Intern