FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (5)
1. Handbuch der historischen Buchbestände in der Schweiz
"Das Handbuch der historischen Buchbestände versteht sich als beschreibendes Inventar des in verschiedenen Schweizer Archiven und Bibliotheken aufbewahrten gedruckten Schrifttums, das seit dem Beginn des Buchdrucks bis um 1900 erschienen ist. Zum historischen Buchbestand zählen Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Musikdrucke, Karten und Ephemera. Handschriften werden nicht berücksichtigt. Als gesamtschweizerisches Projekt will das Handbuch dem Wissenschaftler wie auch dem interessierten Laien die reichen und in vielen Gebieten wenig bekannten gedruckten Altbestände von Schweizer Bibliotheken und Büchersammlungen jeglicher Provenienz und aus allen Landesteilen erschliessen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.zb.uzh.ch/spezialsammlungen/alte-drucke-rara/handbuchhisto... zum Anfang
2. Handbuch der historischen Buchbestände in Deutschland, Österreich und Europa
"Verzeichnet werden Bücher, Zeitschriften, Zeitungen, Musikdrucke, Karten und ephemeres Schrifttum. Handschriften bleiben außer Betracht. Für Deutschland und Österreich werden Bestände aus 1.500 bzw. 250 Bibliotheken einbezogen. Deutsches und fremdsprachiges Schrifttum findet dabei in gleicher Weise Berücksichtigung. Hinsichtlich der historischen Buchbestände in Europa beschränkt sich das Handbuch auf Drucke, die im deutschsprachigen Raum erschienen sind (gleich in welcher Sprache) und auf deutschsprachiges Schrifttum, das seinen Ursprung außerhalb des deutschsprachigen Raumes hat. Je nach den Gegebenheiten in den einzelnen Ländern, wurden die Bibliotheken für die Verzeichnung ausgewählt, die besonders große und signifikante Bestände aufweisen. Das Handbuch ist eine Gemeinschaftsarbeit von mehr als 1.500 Mitarbeitern. Es sieht für jeden Eintrag fünf Abschnitte vor. Auf administrative Angaben folgen jeweils eine Bestandsgeschichte und eine Bestandsbeschreibung, die als chronologische un [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://fabian.sub.uni-goettingen.de/ zum Anfang
3. Handschriften des Klosters Weissenburg [Ausstellung]
"Die Ausstellung gibt anhand einiger Weissenburger Handschriften einen Einblick in eine Klosterbibliothek des frühen und hohen Mittelalters. Klöster waren in dieser Zeit neben den großen Kathedralen die einzigen Einrichtungen, die über Bibliotheken verfügten. Diese stellten mit ihren Büchern das alltägliche Rüstzeug für die geistigen Bedürfnisse der Klostergemeinschaft bereit. [...] Aus Weissenburg ist uns heute eine Zahl von etwas über 150 Bänden bekannt, die entweder ganz oder in bruchstückhaften Resten erhalten geblieben sind. [...] Die Reihenfolge der ausgestellten Handschriften orientiert sich an den Signaturbuchstaben, wie sie im 15. Jahrhundert vergeben worden sind. Diese standen für bestimmte Sachgruppen. Die ersten zwei Gruppen mit den Buchstaben b, B und D enthielten biblische Texte. Kommentierte Bibeltexte finden sich in den Gruppen C und E. Es folgte die übrige religiöse Literatur - von katechetischen Texten bis zu theologischen Abhandlungen - in der Gruppe F. In der letzte [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.hab.de/ausstellungen/weissenburg zum Anfang
4. Münstersches Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte (miami)
Der Dokumentenserver der Universität Münster dient zugleich zur Präsentation der retrodigitalisierten Bestände der Universitäts- und Landesbibliothek Münster. Der Besuch auf miami lohnt sich gleich mehrfach: Neben z.Zt. 461 digitalisierten Titeln aus der Barockbibliothek des Büchersammlers Jodokus Hermann Nünning, lassen sich auch eine größere Zahl an Autographen der Annette von Droste-Hülshoff recherchieren, die aus dem Nachlass der Germanisten Karl Schulte Kemminghausen stammen. Hervorzuheben ist auch die Theatersammlung Busch, die mit raren Dramentexten heute weitgehend unbekannter Autoren aus dem ausgehenden 18., dem 19. und dem frühen 20. Jahrhundert sowie mit theoretische Schriften zum Theater, zur Inszenierungspolitik und -praxis aufwartet. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://miami.uni-muenster.de/ zum Anfang
5. Ottheinrich von der Pfalz
Volltextzugang zu Texten über den Renaissancefürsten Ottheinrich von der Pfalz: "Ottheinrich von der Pfalz als Sammler und Mäzen (2001)"; "Zu den Bucheinbänden für Ottheinrich von der Pfalz" (2001); "Ottheinrich von der Pfalz und die 'Bibliotheca Palatina'" (2005). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.wolfgangmetzger.de/Schriften.html zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern