VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (2)
1. Migration - Integration - Diversity: DOSSIER: Migrationsliteratur - Eine neue deutsche Literatur? [Heinrich-Böll-Stiftung]
"Die Literatur von MigrantInnen und AutorInnen mit Migrationshintergrund ist heute fester Bestandteil deutscher Kultur. Seit der ersten Einwanderergeneration der 1950er Jahre finden die sprachlichen Neuerkundungen der in der Bundesrepublik angekommenen MigrantInnen sowie ihr interkulturelles Leben gleichermaßen ihren ästhetischen und literarischen Ausdruck in deutscher Sprache. [...] Dieses Dossier will dem Versuch nachgehen, den Raum "zwischen den Zeilen" zu entdecken. Den Raum, in dem die AutorInnen ihren ganz eigenen Ausdruck und Selbstbestimmungsort suchen und die Differenz von Eigenem und Fremdem oder die scheinbare Unüberwindbarkeit kultureller Grenzen zum Ausgangspunkt ihrer individuell künstlerischen Arbeit und somit zur Dekonstruktion, Neugestaltung oder Überwindung dieser machen." [Information des Anbieters] Unterteilt ist das Dossier in die vier Kapitel ("Interkultur, Third Space & Hybridität"; "EntFremdung, Integrität & SelbstBeschreibung"; "SprachRäume, Körperbilder & Lieb [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.migration-boell.de/web/integration/47_1990.asp zum Anfang
2. Migration - Integration - Diversity: Zwischenraum für Kunst & Migration - Bibliothek [Heinrich-Böll-Stiftung]
"Dieses Open Space Projekt ist ein Forum für künstlerische und literarische Arbeiten, die sich mit den Kernthemen Diversität und Migration auseinandersetzen. Jeden Monat werden in der Galerie und der Bibliothek ZWISCHENRAUM Werke und Selbstkommentare von KünstlerInnen sowie Leseproben und Interviews von AutorInnen vorgestellt. [...] Anregungen verdankt das Projekt ZWISCHENRAUM für Kunst & Migration der Nobelpreisvorlesung von Heinrich Böll 'Versuch über die Vernunft der Poesie' von 1973, in der er Kunst und Poesie als 'Zwischenraum' beschreibt - als lebendige und transitorische Alltagserfahrung unseres Grundbedürfnisses nach Spielen, Fliegen, Ungebundenheit und Widerstand gegen Zwänge und Zuschreibungen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://heimatkunde.boell.de/zwischenraum-fuer-kunst zum Anfang
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Intern