VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (4)
1. Die beiden Sankt Johannsen, ein dominikanischer Johannes-Libellus und das literarische Leben im Bodenseeraum um 1300
Digitaler Sonderdruck (2006, 36 S., PDF) eines Aufsatzes, zuerst erschienen 1993 in Oxford German studies [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/2339/ zum Anfang
2. Haus der Literatur Regio Bodensee
Mit der Eröffnung des Bodman-Hauses wurde in Gottlieben eine Gedenkstätte für den Schriftsteller Emanuel von Bodman geschaffen, der Anfang des [20.] Jahrhunderts die Bodenseeregion wählte, um hier sein Leben der Schrift zu widmen. [Information des Anbieters] Geboten werden Informationen über den Schriftsteller und seine Gedenkstätte sowie das Literaturhaus und sein Programm. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.bodmanhaus.ch/default.htm zum Anfang
3. Forum Allmende
"Der Verein will die literarische Kultur im Südwesten Deutschlands sowie in den angrenzenden Regionen des alemannischen Sprachraums - Nordschweiz, Vorarlberg, Liechtenstein, Elsass und Baden-Württemberg - fördern und beleben. Seine Mitglieder sind Literaturinteressierte, selbst Schreibende sowie im Kultur- und Literaturbetrieb Tätige, denen an einer lebendigen Auseinandersetzung mit der literarischen Tradition und Gegenwart unserer Region gelegen ist." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.forum-allmende.net/ zum Anfang
4. Hermann-Hesse-Höri-Museum
"Im Jahre 1904 ließ sich der Dichter Hermann Hesse (1877-1962) als erster Künstler auf der Höri nieder. Frisch verheiratet, seinen ersten literarischen Erfolg mit dem Roman 'Peter Camenzind' feiernd, zog er nach Gaienhofen, um dort ein einfaches Leben auf dem Land zu führen. Im ersten Obergeschoss des Höri-Museums werden die acht Jahre, die der Dichter auf der Höri verbracht hat, anhand von Erstausgaben, Schriftstücken, Bildern und Fotos dokumentiert. Darüber hinaus belegen zahlreiche persönliche Gegenstände, darunter seine erste Schreibmaschine, zwei seiner vielen Lesebrillen, sowie Souvenirs von seiner Indienreise die 'Gaienhofener Zeit' Hermann Hesses. Schräg gegenüber von Höri-Museum und Mauritiuskapelle liegt das alte Bauernhaus, das Hermann Hesse von 1904 - 1907 für seine Familie mietete, bevor er sich 1907 von dem Architekten Hans Hindermann ein eigenes Haus im 'Erlenloh' erbauen ließ. Seit 1993 ist das erste Wohnhaus Hesses für die Öffentlichkeit zugänglich." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.hermann-hesse-hoeri-museum.de zum Anfang
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Intern