FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (3)
1. Der literarische Held und sein mediales alter ego: die Wechselwirkung von Medien und personaler Identität in deutschsprachigen Romanen der Jahrtausendwende
Die Frage nach dem ‚Ich‘, die den Menschen seit Beginn der Moderne nachhaltig beschäftigt, hat durch das Internet eine neue Dimension erreicht. Denn nun wird dem Einzelnen ermöglicht, auf eigenen Websites oder im Web 2.0 spezifische Netz-Identitäten zu kreieren. Doch in welchem Verhältnis stehen die ‚virtuellen‘ Simulationen zu den vermeintlich ‚reellen‘ Selbstentwürfen? Da sie sich nicht notwendigerweise entsprechen, sondern auch ergänzen oder gar widersprechen können, fragt sich, ob die häufig vorgenommenen normativen Zuordnungen von reell – wirklich – wahr und virtuell – fingiert – falsch ausreichen, um die komplexen Prozesse medial gestützter Identitätsbildung im beginnenden 21. Jahrhundert zu beschreiben. Für eine differenziertere Sichtweise spricht zunächst die geläufige These, dass das postmoderne Individuum sich ohnehin – also auch ohne Inanspruchnahme des Internets – in heterogene und mitunter diskrepante Teilidentitäten zergliedere. Ebenfalls spricht für diese Haltung die [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9429/ zum Anfang
2. Migration - Integration - Diversity: Zwischenraum für Kunst & Migration - Bibliothek [Heinrich-Böll-Stiftung]
"Dieses Open Space Projekt ist ein Forum für künstlerische und literarische Arbeiten, die sich mit den Kernthemen Diversität und Migration auseinandersetzen. Jeden Monat werden in der Galerie und der Bibliothek ZWISCHENRAUM Werke und Selbstkommentare von KünstlerInnen sowie Leseproben und Interviews von AutorInnen vorgestellt. [...] Anregungen verdankt das Projekt ZWISCHENRAUM für Kunst & Migration der Nobelpreisvorlesung von Heinrich Böll 'Versuch über die Vernunft der Poesie' von 1973, in der er Kunst und Poesie als 'Zwischenraum' beschreibt - als lebendige und transitorische Alltagserfahrung unseres Grundbedürfnisses nach Spielen, Fliegen, Ungebundenheit und Widerstand gegen Zwänge und Zuschreibungen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://heimatkunde.boell.de/zwischenraum-fuer-kunst zum Anfang
3. Yoko Tawada [persönliche Website]
Knappe biobibliographische Informationen zu der 1960 in Tokio geborenen Autorin, aktuelle Lese-Termine (und andere News) sowie eine Übersicht über die auf Deutsch und Japanisch erschienenen Primärpublikationen (z.T. mit Leseproben). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://yokotawada.de/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern