FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (10)
1. Archivdatenbank des Goethe- und Schiller-Archivs Weimar
"Im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar, dem 1885 gegründeten ältesten Literaturarchiv Deutschlands, werden zur Zeit 130 Nachlässe, 11 Bestände von Institutionen und Verlagen sowie Einzelhandschriften von ca. 3000 Persönlichkeiten vom Ende des 13. bis zum Anfang des 21. Jahrhunderts aufbewahrt. Sie repräsentieren in umfassendem Maße, mit dem Schwerpunkt im 18. und 19. Jahrhundert, die deutschsprachige Literatur wie auch Musik, bildende Kunst und Wissenschaft. [...] Mit der seit Juni 2005 freigeschalteten online-Archivdatenbank wird den langjährigen Wünschen und Forderungen der Forschung entsprochen, alle bisher erarbeiteten Findhilfsmittel - unabhängig von der Verzeichnungsintensität und -qualität - im Internet einsehen zu können. Auf den jeweiligen Erschließungsstand wird beim Aufrufen der einzelnen Bestände hingewiesen. Mehr als 30 Nachlässe liegen in neuer bzw. überarbeiteter Ordnung und Verzeichnung vor. Die für diese Bestände von wissenschaftlichen Mitarbeitern und Diplomarchiv [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://ora-web.swkk.de/archiv_online/gsa.entry zum Anfang
2. Walter Benjamin Archiv
"Das Walter Benjamin Archiv wurde 2004 als Einrichtung der Hamburger Stiftung zur Förderung von Wissenschaft und Kultur in der Akademie der Künste gegründet. Es verwahrt den Nachlass Walter Benjamins sowie eine umfangreiche Sammlung von Dokumenten aus Privatbesitz. Eine Sammlung zur Rezeption ergänzt den Bestand fortlaufend. Das Archiv stellt zudem die Basis dar für die neue kritische Gesamtausgabe Werke und Nachlaß Walter Benjamins, die, herausgegeben von Christoph Gödde und Henri Lonitz, seit 2008 im Suhrkamp Verlag erscheint. Zum Walter Benjamin Archiv gehören das Florens Christian Rang Archiv, die Archivbibliothek, die Nachlassbibliothek Leo Löwenthal und die Sammlungen zu Fritz Fränkel und Gisèle Freund. Auch die Bestände des Theodor W. Adorno Archivs, Frankfurt am Main, sind im Benjamin Archiv zugänglich." [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.adk.de/de/archiv/archivabteilungen/walter-benjamin-archiv/... zum Anfang
3. Bertolt Brecht Archiv
"Das Bertolt-Brecht-Archiv wurde am 1. Dezember 1956 von Helene Weigel gegründet. Es beherbergt den umfangreichen Nachlass des Schriftstellers und Regisseurs. Sammlungen ergänzen die Bestände fortlaufend. Der Gesamtbestand umfasst weit mehr als eine Million Dokumente. Zum Bertolt-Brecht-Archiv gehören der Bereich Handschriften (Nachlass und Sammlung, mit Werkmanuskripten, Drucken, Tage- und Notizbüchern, Arbeitsmaterialien, Korrespondenz, fremden Manuskripten u. a.) und die Archivbibliothek mit einer Spezialbibliothek zu Brecht, den Nachlassbibliotheken von Brecht und Weigel und dem Bestand Forschungsliteratur (Übersetzungen/Bearbeitungen und Sammlung Drucke). Das Foto-Archiv beinhaltet Fotos von Brecht und Weigel, das Hainer-Hill-Archiv, das Vera-Tenschert-Archiv sowie die Foto-Archive von Ruth Berlau und dem Berliner Ensemble. Zugänglich sind außerdem Unterlagen des Berliner Ensembles, die Dokumentation (Theater, Film, Rundfunk, Veranstaltungen, Ausstellungen), Modellbücher [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.adk.de/de/archiv/archivbestand/literatur/kuenstler/informat... zum Anfang
4. Theodor-Fontane-Archiv Potsdam
"Das Theodor-Fontane-Archiv ist ein Literaturarchiv, eine wissenschaftliche Einrichtung und ein Gedächtnisort von nationaler Bedeutung. Es ist Theodor Fontane, seiner Zeit und seinen Zeitgenossen gewidmet. Das Theodor-Fontane-Archiv wurde 2001 als »Kultureller Gedächtnisort von besonderer nationaler Bedeutung« in das Blaubuch der Bundesregierung aufgenommen. Zu den Kulturellen Gedächtnisorten gehören 20 Institutionen in den neuen Bundesländern. Am 1. Juli 2014 wurde das Theodor-Fontane-Archiv als wissenschaftliche Einrichtung der Philosophischen Fakultät in die Universität Potsdam eingegliedert." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.fontanearchiv.de/ zum Anfang
5. Kalliope. Verbundkatalog Nachlässe und Autographen
"Die Kalliope-Datenbank wurde als Fortführung der 1966 gegründeten Zentralkartei der Autographen (ZKA) entwickelt. Die mehr als 1 Million Nachweise des Zettelkatalogs mit Beständen aus mehr als 100 Bibliotheken, Archiven, Museen und Forschungseinrichtungen aus Deutschland sind vollständig in Kalliope recherchierbar. Zusätzlich wurden an der Kalliope-Arbeitsstelle mehrere überregionale Verzeichnisse konvertiert, die Sammlungen aus mehr als 300 Einrichtungen nachweisen. Gegenwärtig nutzen ca. 50 Institutionen eine Redaktionsschnittstelle von Kalliope zur Erfassung und Pflege ihrer Daten. [Stand: 01/2012]. Kalliope bietet eine offene Verbundstruktur, die es den beteiligten Bibliotheken, Archiven und Museen ermöglicht, in unterschiedlicher Form vorliegende Nachlass- und Autographenbestände in einem Nachweisinstrument selbst zu erfassen bzw. elektronisch zusammenzuführen." [Information des Anbieters] Sucheinstieg über "Autographen" (Namen der Korrespondenzpartner, Briefdaten, Entstehungsort [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://kalliope.staatsbibliothek-berlin.de/ zum Anfang
6. Literarische Nachlässe in westfälischen Archiven
Die "Datenbank umfasst Nachweise von mehr als 600 Schriftstellernachlässen und literarischen Überlieferungen, die in über 80 Archiven (Staats-, Kommunal-, Kirchen-, Firmen-, Bibliotheks-, Museums-, Literatur-, Stiftungs- und Privatarchive) in Westfalen aufbewahrt werden. [...] Ausschlaggebend für die Aufnahme der Nachlässe ist nicht die regionale Herkunft oder Zugehörigkeit der Autorinnen und Autoren, sondern allein die geografische Lage der Archive in Westfalen. Die entstandene Datenbank ist eine wesentliche und wichtige Erweiterung der nachlassbezogenen Angaben des 'Westfälischen Autorenlexikons', mit dem die neue Datenbank eng verzahnt ist." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.lwl.org/literaturkommission/alex/index.php?id=00000024&SID=... zum Anfang
7. Thomas-Mann-Archiv: Jahresberichte
Volltextzugang (PDF) zu Jahresberichten (Zeitraum: 1994ff.) des Thomas-Mann-Archivs an der ETH Zürich [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.tma.ethz.ch/jahresberichte/ zum Anfang
8. Friedrich Nietzsche: Verzeichnis des Briefwechsels 1847 - 1900
"Friedrich Nietzsches Nachlass und mit ihm die darin überlieferten Korrespondenzen gehören zu den wenigen schriftlichen Hinterlassenschaften bedeutender Persönlichkeiten, die im wesentlichen an einem Standort aufzufinden sind. (...) Seit dem Herbst 1950 befinden sich die Archivalien des ehemaligen Nietzsche-Archivs im Goethe- und Schiller-Archiv Weimar. (...) [Darunter sind] Briefe Nietzsches an Marie Baumgartner, Paul Deussen, Carl v. Gersdorff, Peter Gast, Malwida v. Meysenbug, Constantin Georg Naumann, Erwin Rohde, Ernst Schmeitzner und Heinrich v. Stein (...). Nachgewiesen werden Ausfertigungen, Dispositionen und Konzepte von Briefen sowie Abschriften, die für die Textüberlieferung der Briefe relevant sind. Auch Couverts sind erfasst. (...) Über den Link 'Digitalisat' ist zudem ein Zugang zur Kopie der Handschrift möglich. Dieser Teil der Datenbank befindet sich noch im Aufbau (...). Jeder Brief ist einzeln verzeichnet. Er befindet sich entweder in der Abteilung Briefe von Nietzsch [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://ora-web.swkk.de/swk-db/niebrief/index.html zum Anfang
9. Revolution 1848: Flugblätter-, Plakate- und Exlibris-Sammlung [Österreichische Nationalbibliothek]
"Der weitaus größte Bestand der 1912 in der k. k. Hofbibliothek eingerichteten Flugblätter-Sammlung betraf die Revolution 1848 in der Habsburgermonarchie (Wien, Kronländer, Ungarn, Lombardo-Venetien). […] [Folgende] Druckmaterialien befinden sich im Archiv: Flugblätter (ein- bzw. zweiseitig bedruckte Blätter); Flugschriften (mehrseitige Broschüren); Textplakate, großformatige Maueranschläge (meist amtliche und militärische Kundmachungen); Lithographien von Handschriften (z. B. von Militär-Befehlen); Zeitungen (einzelne Nummern); Amtliche Drucksorten; Graphiken. […] Bisher waren die unkatalogisierten Materialien nur lokal zugänglich. 2005 wurden sie gescannt und können, in einem ersten Erschließungsschritt, in Form von Bilddateien recherchiert werden. […] Es ist keine Suche nach Feldern wie Autor, Titel etc. möglich, sondern ausschließlich ein Blättern in den 'digitalen Mappen und Ordnern', die dem originalen Archiv entsprechen. Eine Katalogisierung jedes einzelnen Objekts ist geplant [ [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.onb.ac.at/archiv1848/ zum Anfang
10. Zentrale Datenbank Nachlässe (Bundesarchiv)
"Die Zentrale Datenbank Nachlässe ZDN baut auf dem von Wolfgang Mommsen publizierten Verzeichnis "Die Nachlässe in den deutschen Archiven" (Teil I 1971, Teil II 1981) auf, das ca. 7.000 Nachlässe mit ihren Standorten, kurzen Angaben zur Biographie sowie Art und Inhalt der Überlieferung nachweist. Seit 1992 hat das Bundesarchiv diese Nachweise durch Umfragen bei deutschen und einigen ausländischen Archiven und anderen Verwahrstellen aktualisiert und um die Daten zu Nachlässen ergänzt, die nach 1979 neu erworben wurden. Alle Informationen zu inzwischen mehr als 25.000 Nachlässen und Teilnachlässen aus mehr als 1000 Institutionen sind in der ZDN erfasst, die das Bundesarchiv seit dem Jahr 2002 im Internet verfügbar macht. Seit Oktober 2004 steht den beteiligten Institutionen ein online-Pflegemodul zur Verfügung, mit dessen Hilfe inzwischen mehr als 300 Institutionen Ihre Nachlassdaten in der Datenbank erfassen, ergänzen und ändern, so dass mit der ZDN ein ständig anwachsender und stets ak [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.nachlassdatenbank.de/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern