FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (12)
Seite:  1 2
1. Referenzierungssequenzen in Konversationen: das Beispiel "Ortsangaben"
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2008, PDF, 14 S.), ursprünglich erschienen in den Linguistischen Berichten [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/4543 zum Anfang
2. Culturomics
"We constructed a corpus of digitized texts containing about 4% of all books ever printed. Analysis of this corpus enables us to investigate cultural trends quantitatively. We survey the vast terrain of "culturomics", focusing on linguistic and cultural phenomena that were reflected in the English language between 1800 and 2000. We show how this approach can provide insights about fields as diverse as lexicography, the evolution of grammar, collective memory, the adoption of technology, the pursuit of fame, censorship, and historical epidemiology. 'Culturomics' extends the boundaries of rigorous quantitative inquiry to a wide array of new phenomena spanning the social sciences and the humanities." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.culturomics.org/ zum Anfang
3. GAIS - Gesprächsanalytisches Informationssystem (Leibniz-Institut für Deutsche Sprache, IDS)
"Das Online-Handbuch zur gesprächsanalytischen Feldforschung folgt dem empirischen und korpusbasierten Arbeitsprozess der Gesprächsforschung: Projektplanung, Erschließung des Feldes, Datenerhebung und -erschließung, Transkription und Datenauswertung, auch mit Gesprächsdatenbanken." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://gais.ids-mannheim.de/ zum Anfang
4. Gesellschaft für Semantik (GfS)
Die 1994 gegründete Gesellschaft für Semantik "ist eine lose Vereinigung zur Förderung des wissenschaftlichen Austauschs auf dem Gebiet der Semantik […]. Seit den 70er Jahren gibt es in der deutschen Semantik zwar rege Aktivitäten, die einzelnen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler arbeiten aber doch weitgehend isoliert voneinander […] Die Gesellschaft für Semantik will diese Situation entschieden verbessern, und zwar zunächst durch: Jahrestreffen [Titel: 'Sinn und Bedeutung'] und gelegentliche Workshops, den Aufbau eines email-Netzes [mailing list 'semantik'], eine Datenbank für Publikationen (ftp-Pool) [weitgehend ungenutzt], Diskussion von semantischen Fragen, Kontakte zu Nachbardisziplinen und zum Ausland." [Information des Anbieters] Online verfügbar u.a.: Proceedings zurückliegender Jahrestagungen (zuletzt 2009, PDF-Format) sowie ein abgeschlossenes "Online-Wörterbuch Semantik und Pragmatik", basierend auf einer beschränkten Stichwort-Auswahl. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.phil-fak.uni-duesseldorf.de/asw/gfs/switch.html zum Anfang
5. Gesprächsforschung
"Der Verlag für Gesprächsforschung ist ein Fachverlag für wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit Gesprächen beschäftigen. Sie stammen aus unterschiedlichen Fachrichtungen wie Sprachwissenschaft, Soziologie, Sprechwissenschaft, Ethnographie, Psychologie und Medienwissenschaft. Gemeinsam ist diesen Untersuchungen, dass sie bei ihren Analysen Aufzeichnungen von authentischen Alltagsgesprächen verwenden. Darüber hinaus publiziert der Verlag auch neue Untersuchungen, die von der schnellen und günstigen Verbreitung im Internet profitieren können. Ebenfalls verlegt werden bisher nicht publizierbare Textsorten wie Diplom- oder Magisterarbeiten oder die 'grauen Reihen' wissenschaftlicher Institutionen. Alle Texte werden kostenlos als PDF zum Download angeboten." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.verlag-gespraechsforschung.de/index.htm zum Anfang
6. The Journal of Comparative Germanic linguistics
"[The Journal of Comparative Germanic Linguistics] provides a platform for discussion of theoretical linguistic research into the modern and older languages and dialects of the Germanic family. The Journal of Comparative Germanic Linguistics features contributions that establish robust empirical generalizations within a formal theory of grammar that permit precise discussions. Its coverage offers cross-linguistic comparison within the Germanic family as well as elucidates issues in Germanic linguistics through the exemplary analysis of one Germanic language. Areas of linguistics examined in the journal include: morphology, phonology, pragmatics, semantics and syntax. The Journal of Comparative Germanic Linguistics also contains squibs, replies, book and dissertation reviews." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://springerlink.metapress.com/content/1572-8552/ zum Anfang
7. Language@Internet
"LANGUAGE@INTERNET is an open-access, peer-reviewed, scholarly electronic journal that publishes original research on language and language use mediated by the Internet, the World Wide Web, and mobile technologies. Submissions are welcomed that make use of analytical methods from linguistics and other language-related disciplines, as well as language-focused studies of digitally-mediated communication from other disciplines. Research methods may be qualitative or quantitative, and corpus studies making use of computational tools are encouraged. The journal publishes full-length research articles and occasional special issues. All submitted manuscripts are subjected to a double-blind peer review process; special issue proposals are reviewed by the Editor." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.languageatinternet.org/ zum Anfang
8. Online-Tutorien Linguistik
Im Rahmen eines Projekts zur Erprobung von Online-Tutorien für den Schwerpunkt "Sprach- und Kommunikationswissenschaft" wurde an der TU Berlin fünf Linguistik-Tutorien zu den Themenbereichen Phonologie, Morphologie, Syntax, Semantik, Pragmatik entwickelt. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://fak1-alt.kgw.tu-berlin.de/call/linguistiktutorien/index.html zum Anfang
9. Linguistik online
"'Linguistik online' wurde 1998 gegründet ­– also zu einer Zeit, als wissenschaftliche Publikationen im Internet ein gänzlich neues Konzept waren und man online-Zeitschriften noch mit einigem Misstrauen begegnete. Damit war sie eine der ersten, wenn nicht die erste, Online-Zeitschriften für Sprachwissenschaft. Damals wie auch heute noch ist sie allen Interessierten kostenlos zugänglich. Pro Jahr erscheinen zwischen vier und sieben Hefte, von denen die meisten kein eigenes Thema haben, sondern verschiedene Fragestellungen behandeln. Daneben gibt es Themenhefte zu einzelnen Schwerpunkten, die meist von Gast-Herausgebern betreut werden." [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://bop.unibe.ch/linguistik-online/ zum Anfang
10. Linguistik-Server Essen (LINSE)
"LINSE kommt aus der germanistischen Linguistik […], inhaltlich steht sie aber sämtlichen Themen im weiten Umkreis einer interdisziplinär verstandenen Sprachwissenschaft und Sprachdidaktik offen; [sie] wendet sich an jede(n), die oder der sich für sprach- und medienbezogene Fragen interessiert, aber auch an drei besondere Zielgruppen, nämlich (1) professionelle Sprachwissenschaftler, (2) Linguistik-Studenten und (3) Lehrer und Schüler. Dabei erfüllt sie mehrere verschiedene Aufgaben. (1) Sie bietet völligen Anfängern (insbesondere aus dem Hochschulbereich) einen ersten Einstieg letzten Endes in das gesamte Internet. (2) LINSE publiziert Aufsätze, kleine Schriften, Lernsoftware sowie Rezensionen von Büchern, CDs und Software. (3) Sie liefert Informationen, Bibliographien und Arbeitsmaterial für Forschung und Lehre. (4) Sie dient dem schnellen und direkten Austausch unter Wissenschaftlern und Studenten. (5) Sie ist ein Arbeitsmittel im Studium." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.linse.uni-due.de zum Anfang
Seite:  1 2
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern