FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (2)
1. Gegenworte. Hefte für den Disput über Wissen
Die seit 1997 halbjährlich erscheinende Zeitschrift widmet sich der Frage, "wie Wissenschaft auf eine der Wissenschaft adäquate Weise (über sich selbst und mit anderen Bereichen der Gesellschaft) kommunizieren kann. […] Seit Jahren oder Jahrzehnten wird darüber diskutiert, dass Natur- und Kulturwissenschaften, reine und angewandte Forschung, Medien und Wissenschaft jeweils unterschiedliche Kulturen mit je eigenen Mentalitäten und Sprachen sind. Gegenworte bemühte sich von Anfang an darum, Disziplin- und 'Standes'grenzen zu überschreiten und dabei über die leeren und unproduktiven Beschwörungsformeln der Interdisziplinarität hinauszugelangen. [...] Die Edition beleuchtet Probleme an den Rändern der Disziplinen, und sie versteht sich als ein Laboratorium des Denkens und virtueller Salon, in dem Forscherinnen und Forscher, Journalisten, Künstlerinnen, Praktiker und Schriftsteller in einer Sprache disputieren, die weder unnötig simplifiziert noch den Laien ausschließt." [Information des An [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.gegenworte.org/ zum Anfang
2. Theatermetaphorik in Wissenschaft und Wissenschaftstheorie um 1700: Gottfried Wilhelm Leibniz
"Metaphorische Konzepte von Theater und Theatralität erweisen sich als besonders wirkungsvoll und geeignet für die wissenschaftstheoretischen und wissenschaftsorganisatorischen Bemühungen des 17. Jahrhunderts, die sich auf Speicherung, Organisation und Vermittlung des anwachsenden Wissens beziehen. Das bezeugt die Popularität der 'Theatrum'-Metapher im Kontext enzyklopädischer Sammelwerke einerseits, im Kontext von Realiensammlungen, speziell in Leibniz 'Theatrum naturae et artis', andererseits. Gottfried Wilhelm Leibniz ist einer der profiliertesten Wissenschaftler und Wissenschaftstheoretiker des 17. Jahrhunderts, die die Theatermetaphorik zur Förderung von Wissen und Wissenschaft einsetzen. Die 'Drôle de Pensée', sein kühnster wissenschaftstheoretischer Entwurf, geht mit der utopischen Engführung von Wissen, Wissenschaft und Theater über die metaphorische Begriffsverwendung hinaus: Wissen und Wissenschaft werden unmittelbar zum theatralen Ereignis." (2005, PDF, 15 S.) [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.nikola-rossbach.de/?download=Leibniz.pdf zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern