FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (5)
1. Hofmannsthals "Triumph der Zeit": zur Bedeutung seiner Ballett- und Pantomimen-Libretti
Digitaler Sonderdruck eines Vortrags (2009, 9 S., PDF), gehalten 1979 auf dem Hofmannsthal-Symposium in Wien [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6772 zum Anfang
2. Festkultur online - Deutsche Drucke des 17. Jahrhunderts zur Festkultur des Barock
"Im Projekt Festkultur-Online - Deutsche Drucke des 17. Jahrhunderts zur Festkultur des Barock hat die Herzog August Bibliothek 314 Drucke digitalisiert und auf Seitenebene inhaltlich erschlossen. Das Projekt erfolgte in enger Kooperation mit dem nach Wolfenbütteler Vorbild durchgeführten Digitalisierungsprojekt der University of Warwick/British Library. Daten zu 253 Drucken aus diesem Projekt wurden ebenfalls eingespielt, so dass insgesamt 567 Drucke für die Recherche zur Verfügung stehen. [...] Die 314 Drucke aus Wolfenbüttel stammen vor allem aus dem deutschen Sprachraum von der Mitte des 16. bis Anfang des 18. Jahrhunderts. Bei den Drucken des Warwick/British Library-Projektes liegt der Schwerpunkt bei französischen, italienischen und englischen Festbeschreibungen von 1475 bis 1700. Hauptkriterium für die Aufnahme eines Titels in die Datenbank war, dass das fragliche Werk (Festbeschreibung, Libretto, Drama, etc.) einem konkreten Anlass zuzuordnen ist (Geburtstag, Einzug, etc.). Des [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.hab.de/de/home/wissenschaft/projekte/festkultur-online.html zum Anfang
3. Don Juan Archiv (Wien)
"Das DON JUAN ARCHIV WIEN ist eine private Forschungsinstitution, die sich der Geschichte des Don-Juan-Stoffes bis zu Da Pontes und Mozarts Don Giovanni sowie der Rezeption dieser Oper widmet. Es gehört zur Firmengruppe HOLLITZER und hat als Abteilung der HOLLITZER Baustoffwerke Graz GmbH drei Schwesterabteilungen: die REDAKTION TAGBAU, das STVDIVM FÆSVLANVM und den HOLLITZER VERLAG, bei dem auch in der Regel die Publikationen des DON JUAN ARCHIVs erscheinen. Don Juan, eine theater- und kulturgeschichtlich bedeutende Figur, die europaweit Verbreitung gefunden hat und findet, bedingt eine Offenheit des Blickes über die Grenzen hinaus. Die Projekte des DON JUAN ARCHIV konzentrieren sich daher auf die Opern- und Theatergeschichte von Zentral- wie Mediterran-Europa im weitesten Sinne von den Anfängen bis ins 19. Jahrhundert - mit den Schwerpunkten Bibliographie & Digitalisierung, Topographie, Repertoire & Edition -, wobei die kulturellen Transfers zwischen Ottoman Empire & European Thea [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.donjuanarchiv.at/ zum Anfang
4. Figurenlexikon zu Hugo von Hofmannsthals Dramen und Opernlibretti
"Das als work in progress erscheinende Figurenlexikon zu Hugo von Hofmannsthals Dramen und Libretti beschränkt sich auf Hofmannsthals abgeschlossene dramatische Werke, die zahlreichen Dramenfragmente und -pläne aus dem Nachlass können nicht berücksichtigt werden. Hofmannsthals Dramenfiguren werden unter Berücksichtigung ihrer Funktion innerhalb der Dramenhandlung charakterisiert. Auf Deutungen wird größtenteils verzichtet. Besonders die Figuren der frühen lyrischen Dramen, in denen die dramatische Handlung zugunsten des lyrischen Elements und des Innenlebens der Figuren stark zurücktritt, sind aber ganz ohne interpretierende Kommentare nicht zu kennzeichnen. Den Einträgen liegt jeweils die erste autorisierte Fassung zugrunde." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://literaturlexikon.uni-saarland.de/index.php?id=4724 zum Anfang
5. Den 'Geist der Nacht' sehen. Stimmungskunst in Hofmannsthals lyrischen Dramen
"Trotz seines selbst diagnostizierten Musik-Defizits avanciert Hofmannsthal in der langen Zusammenarbeit mit Richard Strauss zum bedeutendsten Librettisten seiner Zeit, dessen Texten der Komponist eine fundamentale Musikalität attestiert. Neben der visuellen Grundorientierung existieren latente, aber markante Züge einer musikalischen Poetologie. Diese ist, wie anhand der ersten drei lyrischen Dramen Hofmannsthals gezeigt werden soll, eng mit dem Begriff der 'Stimmung' liiert, dessen Ursprung in den musikalischen Kosmogonien des Pythagoreismus und Platonismus mit der Idee einer verborgen tönenden, Mensch und Natur beeinflussenden Harmonie der Sphären liegt." [Information des Anbieters] Aufsatz (2006), 28 S., PDF [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.navigare.de/hofmannsthal/PDF-Geist.pdf zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern