FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (4)
1. Il Filottete di Sofocle e la ricezione del mito di Filottete in Heiner Müller
"Die vorliegende Arbeit unternimmt eine Interpretation des sophokleischen Philoktet (um 409 v. Chr.) und seiner Rezeption bei Heiner Müller in seinem Drama Philoktet (1958/1964). Das Ziel der Untersuchung besteht einerseits darin, zu zeigen, auf welche Weise Sophokles die Handlung des Dramas im Hinblick auf die antike Tradition erneut ausarbeitet. Andererseits soll untersucht werden, welchem Weg die Charaktere der Tragödie folgen, um der göttlichen Ordnung zu entsprechen. Des Weiteren soll der Frage nachgegangen werden, ob und inwiefern Heiner Müller das Werk des Sophokles auf eine originelle Weise neu fasst und dadurch das griechische Modell um eine besondere Nuance bereichert. Hierfür werden die wichtigsten Grundsätze des mythischen Repertoires des Philoktet in der epischen Tradition und im griechischen Theater des 5. Jahrhunderts v. Chr. analysiert. Besonderer Nachdruck wird natürlich auf das Werk des Sophokles gelegt. Es wird versucht zu verdeutlichen, wie die drei Charaktere im S [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/9117 zum Anfang
2. Heiner Müller Archiv - Transitraum
" Das Heiner Müller Archiv / Transitraum im Institut für deutsche Literatur der Humboldt-Universität zu Berlin umfasst Heiner Müllers Bibliothek mit ca. 7800 Büchern (inkl. seiner Kunstbibliothek) sowie zahlreiche Gegenstände aus dem Besitz des nach Brecht bedeutendsten deutschsprachigen Theaterautors des vergangenen Jahrhunderts (1929-1995). Hervorzuheben sind ein Stehpult, an dem der Autor seine Texte schrieb, ein Tisch mit vier Brechtstühlen (der Bühnenbildner Karl von Appen hatte diesen Stuhl für die Inszenierung des „Galilei“ am Berliner Ensemble entworfen), ein Sekretär, eine Reiseschreibmaschine (Traveller de Luxe), aber auch ein Humidor (zum Aufbewahren von Zigarren) oder Heiner Müllers Lieblingslehnstuhl. Eines der letzten Porträts Müllers von Brigitte Maria Mayer, eine Photoserie von Grischa Meyer mit Müller am Strand von Ahrenshoop bzw. ein Gedichtblatt von Rebecca Horn („Les funérailles des instruments“), eine Heiner-Müller-Skulptur von Alexander Polzin sowie eine Photograp [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.literatur.hu-berlin.de/ort zum Anfang
3. Bibliographie Heiner Müller 1948 - 1992
"Die Publikation [1993] steht hier kostenfrei zum Download zur Verfügung. Sie ist in folgende vier Teile aufgegliedert: Teil I: Inhalt und Vorwort, Teil II: Primärliteratur, Teil III: Sekundärliteratur, Teil IV: Kommentierte Bibliographie der Buchpublikationen zu Heiner Müller." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.germanistik.uni-hannover.de/dspub_hmueller.html zum Anfang
4. Versungen und vertan? Rückblicke auf 40 Jahre DDR-Literatur und Geschichtsschreibung der DDR-Literatur
"Seit der Wende hat der Konsens über den hohen Stellenwert der DDR-Literatur im allgemeinen und ihres reformsozialistischen Segments im besonderen zu bestehen aufgehört, wobei zweifellos die aus der Alt-Bundesrepublik kommende politische und literarische Kritik den führenden Part beim Abbau dieser Popularität spielte. Was ist geschehen?" [Information des Anbieters] Online-Publikation (25 S., PDF/HTML, 1998) des ehemaligen Leiters des Instituts für Kulturwissenschaftliche Deutschlandstudien [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.deutschlandstudien.uni-bremen.de/wp-content/uploads/2011/05... zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern