FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (11)
Seite:  1 2
1. Il Filottete di Sofocle e la ricezione del mito di Filottete in Heiner Müller
"Die vorliegende Arbeit unternimmt eine Interpretation des sophokleischen Philoktet (um 409 v. Chr.) und seiner Rezeption bei Heiner Müller in seinem Drama Philoktet (1958/1964). Das Ziel der Untersuchung besteht einerseits darin, zu zeigen, auf welche Weise Sophokles die Handlung des Dramas im Hinblick auf die antike Tradition erneut ausarbeitet. Andererseits soll untersucht werden, welchem Weg die Charaktere der Tragödie folgen, um der göttlichen Ordnung zu entsprechen. Des Weiteren soll der Frage nachgegangen werden, ob und inwiefern Heiner Müller das Werk des Sophokles auf eine originelle Weise neu fasst und dadurch das griechische Modell um eine besondere Nuance bereichert. Hierfür werden die wichtigsten Grundsätze des mythischen Repertoires des Philoktet in der epischen Tradition und im griechischen Theater des 5. Jahrhunderts v. Chr. analysiert. Besonderer Nachdruck wird natürlich auf das Werk des Sophokles gelegt. Es wird versucht zu verdeutlichen, wie die drei Charaktere im S [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://www.freidok.uni-freiburg.de/data/9117 zum Anfang
2. Monumentum aere perennius?: vom Fortleben mittelhochdeutscher Dichtung
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 14 S., PDF), erstmals erschienen 1984 in den Freiburger Universitätsblättern [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6365 zum Anfang
3. Mittelalterrezeption im deutschen Südwesten
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 23 S., PDF), erstmals erschienen in Das Mittelalterbild des 19. Jahrhunderts am Oberrhein [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6419 zum Anfang
4. Ekkehard von St. Gallen und "Konrad von Alzey": zwei mittelalterliche Dichterfiguren im 19. Jahrhundert
Digitaler Sonderdruck eines Aufsatzes (2009, 22 S., PDF), erstmals erschienen 2004 in der Festschrift für Paul Gerhardt Schmidt [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
https://freidok.uni-freiburg.de/data/6416 zum Anfang
5. Klassikerausgaben im nationalen Kulturerbe: Das Beispiel Heinrich von Kleist
"Untersucht wird ein bisher wenig beachteter Aspekt der bürgerlichen Klassikrezeption, die sog. Klassiker-, Lese- oder Volksausgaben, dargestellt am Beispiel von Heinrich von Kleist. Erschienen sind diese Ausgaben massenhaft, als Text (keine historisch-kritische Ausgabe) und als Buch (schlechtes Papier, industriell hergestellte Einbände) sind sie geringgeschätzt und bibliographisch nur äußerst mangelhaft nachgewiesen. Anhand der Kleist-Ausgabe des Verlages Th. Knaur Nachf. Berlin Leipzig mit der Einleitung von Monty Jacobs, erschienen ab 1904/05, ergänzt durch die Kleistausgaben von Rudolph Genée (1886ff.) und Karl Siegen (1895ff.), wird exemplarisch nachgewiesen, daß zur vollständigen Erfassung der Ausgaben und der daraus erfolgenden Bewertung der Rezeption nicht nur das Vorhandensein und die Verzeichnung eines Druckes, sondern die der gesamten Drucke in ihren verschiedenen Erscheinungsformen zwingend notwendig ist. Bibliographisch erfaßt sind diese Drucke gar nicht oder nur je ein ei [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://edocs.fu-berlin.de/docs/receive/FUDOCS_document_000000001249 zum Anfang
6. Literatur in Comic-Adaptionen. Ein aktueller Überblick
"Diese Arbeit befasst sich mit der Umsetzung von geschriebener in graphische Literatur. Für die Analyse wurden 15 Comics ausgewählt. Kriterien zur Auswahl waren die Aktualität und ein möglichst breites Spektrum an Stilen und Sparten. In dem Kapitel 'Literaturadaptionen' geht es um die Schwierigkeiten und Möglichkeiten von Comics ein Buch zu adaptieren." [Information des Anbieters]. In dieser im Jahre 2002 an der Hochschule der Medien Stuttgart entstandenen Diplomarbeit (190 S., PDF] werden u.a. Comic-Adaptionen von Goethes "Werther" sowie von Uwe Timms Novelle "Die Entdeckung der Currywurst" untersucht. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://opus.bsz-bw.de/hdms/volltexte/2003/253/ zum Anfang
7. Datenbank des Thomas-und-Heinrich-Mann-Zentrums
Nachgewiesen werden Artikel und Aufsätze zur Thomas Mann-Rezeption, überwiegend aus der Zeit nach 1955; erfasst ist ausschließlich der vor Ort vorhandene Bestand. Zwar hat man zunächst bevorzugt Zeitschriften, Zeitungen und Sammelbände eingearbeitet, doch wurden zum Teil auch Verfasserwerke/Monographien inhaltlich erschlossen und verschlagwortet, deren Titel zunächst keinen Bezug zur Familie Mann verraten. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://buddenbrookhaus.faust-web.de/ zum Anfang
8. Bibliographie zur Rezeption des Nibelungenstoffs. Von der Neuzeit bis zur Gegenwart
Die Bibliographie (22 S., PDF; Stand: 2008) ist entstanden im Rahmen von Seminaren an der Universität Duisburg-Essen zur Rezeptionsgeschichte des Nibelungenstoff; Rubriken "Allgemeine Rezeptionsgeschichte des Nibelungenstoffs", "Nibelungenrezeption in der Dramatik", "Nibelungenrezeption in der Epik", "Nibelungenrezeption im Film" und "Nibelungenrezeption in der bildenden Kunst". [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.nibelungenrezeption.de/bibliographie/bibliographien/Hehl-Ni... zum Anfang
9. Die Rezeption des Nibelungenstoffes
"Diese Internetseite ist das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen einem Projekt zur Rezeption des Nibelungenstoffes (Prof. Gunter Grimm, Uwe Werlein, Universität Duisburg - Essen, Fachbereich 2, Germanistik) und dem Studiengang 'Angewandte Kommunikations- und Medienwissenschaft'. Die Inhalte gehen teilweise auf Arbeitsergebnisse des Seminars 'Die Rezeption des Nibelungenstoffes' zurück. Seminar-, Examens- und Bachelor-Arbeiten werden eingebunden und bilden eine Ergänzung zu den behandelten Themenkomplexen." [Information des Anbieters]. Rubriken: Literatur (Volltextzugang zu Werken verschiedener Autoren mit Bezug auf den Nibelungenstoff), Kunst, Geschichte, Filmwelt, Wissenschaft, Populäre Kultur, Lehre, Bildergalerie; ausgewählte Links. Sehr hilfreich ist noch immer die synoptische Darstellung der Rezeptionsgeschichte (PDF, 42 S., Stand: 12.2008) [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.nibelungenrezeption.de/ zum Anfang
10. Die literarische Rezeption des Nibelungenstoffes [Bibliographie]
"Die Bibliographie [11 S., PDF, Stand: Februar 2008] enthält Titel aus der sogenannten 'produktiven' Rezeption des Nibelungen-Sagenkreises, also belletristische Werke (Versepen, Romane, Erzählungen, Dramen, Festspiele, Balladen, Gedichte, Parodien). (...) Nacherzählungen und Kinderbücher sind nur in Ausnahmefällen aufgenommen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.nibelungenrezeption.de/literatur/quellen/Texte%20chronologi... zum Anfang
Seite:  1 2
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern