VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (18)
Seite:  1 2
1. Akkulturation und Mehrsprachigkeit am Waisenhaus der Französischen Kolonie in Berlin um 1800
"The subject of the following paper is the language situation in Berlin's French colony around 1800. From the middle to the end of the 18th century the Huguenots living in Berlin and their descendants began to go through the process of acculturation that can be recognized in their language shift from French to German. The reconstruction of the process of language shift in the colony orphanage shows that around 1800 the school children in this establishment, during the course of their primary education, became completely fluent in both languages. However, when one asks how the children learnt both languages, e.g. by studying teaching materials, school reports, and statements about the linguistic proficiency of the orphans, one can conclude that they learnt French as a foreign language from the 1820s at the latest. The comparative analysis of the language shift in the orphanage and in the surrounding colony shows that we are dealing here with a slowly developing and highly complex proce [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berliner-klassik.de/berlinerklassik/publikationen/tagungsba... zum Anfang
2. Briefe und Texte aus dem intellektuellen Berlin um 1800
"Die hier edierten Texte beleuchten das intellektuelle Leben im Berlin des späten 18. und frühen 19. Jahrhunderts. Sie ermöglichen Einblicke in die Entstehungsgeschichte romantischer Literatur, aber dienen auch dem besseren Verständnis des Ideen- und Kulturtransfers, der sich in einer politisch und literarisch turbulenten Zeit in der preußischen Hauptstadt feststellen lässt. Es ist ein besonderes Anliegen dieser Edition, die engen Verbindungen der unterschiedlichen Intellektuellenkreise (Universität, Akademien, Vereine, Salons, Verlagshäuser, Zeitschriften) sichtbar zu machen. Die Nutzer dieser Edition sind herzlich eingeladen, die zu diesem Zweck eingerichteten unterschiedlichen Suchfunktionen zu nutzen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://tei.ibi.hu-berlin.de/berliner-intellektuelle/ zum Anfang
3. Schriften zu Berlin und der Berliner Mundart
Stetig erweiterte digitale Sammlung der Zentral- und Landesbibliothek Berlin; enthalten sind sowohl Primärquellen ("Berliner Namenbüchlein. Scherz und Ernst aus dem Allgemeinen Wohnungs-Anzeiger für Berlin und Umgebungen auf das Jahr 1855") als auch Forschungsliteratur älteren und neueren Datums (u.a. über die Berlinische Gesellschaft für Deutsche Sprache und Alterthumskunde) [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.zlb.de/de/recherche/digitale-sammlungen/sammlungen/schrifte... zum Anfang
4. Berliner Straßenleben: Szenen und Szenarien
"Berlin wird Metropole! Unter diesem Motto beschleunigt sich gleichsam die Geschichte der Stadt am Ende des 19. Jahrhunderts. Nachdem das Deutsche Reich im deutsch-französischen Krieg von 1871 seine militärisch-nationale Einheit und im preußischen Berlin zugleich seine Kapitale gefunden hat, verändert die Stadt in den folgenden vier, fünf Jahrzehnten rasant und radikal ihr Gesicht. Berlin wird [...] zu einer Metropole jedenfalls im Blick auf die internationale Ausstrahlung seiner Kultur und seiner Medien und jedenfalls so lange, bis dann die Nationalsozialisten diese neue Weltoffenheit zerstören. [...]" [Information des Anbieters] Aufsatz (16 S., PDF, 2006) aus der Working Paper-Reihe des Centers for Metropolitan Studies (CMS). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.geschundkunstgesch.tu-berlin.de/uploads/media/003-2006.pdf zum Anfang
5. Berliner Wörterbuch. Berliner Wörter von A-Z
Nicht nur "Icke, dette, kieke mal": Berliner Wörter von "aalen, (sich)" bis "zwitschern" mit Erläuterungen und Anwendungsbeispielen; Literaturverzeichnis. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.linguistic-corner.uni-hannover.de/_berlinerwoerterbuch.html zum Anfang
6. Berliner Zimmer: Magazin
Als Teil des "Berliner Zimmer – Der Salon im Netz" bietet das "Magazin" einen Überblick der redaktionellen Inhalte: die Rubrik "Literaturführer" bietet aktuelle Informationen rund um die Berliner Literaturszene (Institutionen, Veranstaltungen, Autorengruppen), ferner: "Surftipps" (die "besten Literatur-Sites im deutschsprachigen WWW"), "Satire" (die "besten Sudeleien aus Jan Ulrich Haseckes Sudelbuch"), "Rezensionen", "Texte zur digitalen Literatur" (journalistische Artikel und wissenschaftliche Arbeiten zu unterschiedlichen Aspekten der Kultur und Literatur im Netz), "Buchtipps" (Schwerpunkt: Veröffentlichungen rund um Literatur und Internet) u.a. Die Site www.berlinerzimmer.de wird seit Oktober 2006 nicht mehr redaktionell gepflegt. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.berlinerzimmer.de/magazin.htm zum Anfang
7. Berlinische Monatsschrift - Publikation zur Stadtgeschichte
"Bis Juni/Juli 2001 erschienen monatlich auf ca. 120 Seiten Beiträge zur Zeitgeschichte, zur historischen Entwicklung der Regionen Berlin und Brandenburg, zum Alltagsleben vergangener Jahrhunderte. Porträts bekannter und vergessener Persönlichkeiten sind ebenso enthalten wie Geschichten von Häusern und Straßen, Parks und Friedhöfen. Interessante Details und Ereignisse aus der Kunst- und Kulturgeschichte der Stadt, Anekdoten, Novitäten und ein ausführlicher Dokumentationsteil runden das Bild einer jeden Ausgabe ab. Die Berlinische Monatsschrift erschien über zehn Jahrgänge. Herausgeber und Redaktion fühlten sich in der Tradition der berühmten, von Biester und Gedicke 1783 gegründeten, gleichnamigen Vorgängerin; Streiterin für Aufklärung, Toleranz und Liberalismus". [Information des Anbieters] Zu den portraitierten Personen zählen u.a. Karl Philipp Moritz, Friedrich von Schlegel, Julius Stinde und Wilhelm Heinrich Wackenroder. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.luise-berlin.de/bms/Berlinische_Monatsschrift_Publikationen... zum Anfang
8. Datenbanken der Berliner-Klassik [Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften]
"Hier sind vier Datenbanken miteinander verknüpft, in denen Materialien zum Projekt 'Berliner Klassik' gesammelt werden. Sie dienen dem Projekt einerseits als Arbeitsinstrument, andererseits wollen wir unsere Forschungsergebnisse auf diese Weise der Öffentlichkeit zur Verfügung stellen. Die Namen der Datenbanken sprechen für sich: in der Personendatenbank sind momentan ca. 500 Namen von Personen gesammelt, die im Untersuchungszeitraum in Berlin gelebt haben. In der Literaturdatenbank sind die literarischen Werke der genannten Personen, ebenso auch alle berlinrelevante Literatur zu finden. Die Theaterdatenbank erfasst das Repertoire des Berliner Nationaltheaters und dessen Rezeption, die Geselligkeitsdatenbank Informationen zu den Gesellschaften und Vereinen, die in Berlin zwischen 1786-1815 existierten. Die fünfte Datenbank, das 'Stadtlexikon', erreichen Sie momentan noch über einen separaten Einstieg." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://berlinerklassik.bbaw.de/BK/index_html zum Anfang
9. Jiddisch und jüdische Identität in Berlin um 1800. Der Sprachenkosmos in Isaak Euchels Aufklärungskomödie 'Reb Henoch'
"For Berlin's Jewish population, the time around 1800 was very much influenced by their advanced acculturation into the non-Jewish German middle class. On the linguistic level, the adoption of the German educational ideal meant a gradual shift from Yiddish to High German in all sectors of public and - after a time lag - of private life too. The Jewish Enlightenment philosophers, whose intellectual centre during that period was Berlin, hoped that a modern German and Jewish identity could be established though bilingualism in High German and modern Hebrew. They rejected Yiddish and thus contributed to its slow decline in German-speaking areas. In 1793, in the middle of a period of cultural and political turmoil, the Jewish Enlightenment philosopher Isaac Euchel (1756-1804) wrote his comedy 'Reb Henoch, oder: Woß tut me damit?' in which the use of different languages and idiolects (High German, Yiddish, German dialects, English, the broken German of foreigners etc.) serves to portray the [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.berliner-klassik.de/berlinerklassik/publikationen/tagungsba... zum Anfang
10. kiezdeutsch. Ein Infoportal zu Jugendsprache in Wohngebieten mit hohem Migrantenanteil: Informationen für Interessierte und Handreichungen für Schulen
"Kiezdeutsch ist eine Jugendsprache des Deutschen. Jugendsprachen hat es schon immer gegeben; das Besondere an Kiezdeutsch ist, dass sich diese Jugendsprache im Kontakt unterschiedlicher Sprachen (und Kulturen) entwickelt hat. [...] Wir finden in Kiezdeutsch grundsätzlich nicht bloß sprachliche Vereinfachung, sondern auch eine produktive Erweiterung des Standarddeutschen: Kiezdeutsch nutzt die Möglichkeiten, die das Deutsche im Bereich von Grammatik und Wortschatz bietet, und baut sie aus. [...] Weil Kiezdeutsch viele interessante grammatische Merkmale besitzt, kann diese Jugendsprache ein interessantes Thema im Deutschunterricht sein. [Information des Anbieters] Auswahl an sprachwissenschaftlicher Literatur zur Jugendsprache im Migrationskontext, Vorschläge zur Thematisierung im Deutsch-Unterricht (Schüler-Projekte), Links zur Forschung zu Kiezsprache-Phänomenen in anderen Ländern und Hinweise auf sprachliche Neuerungen; umfangreicher Pressespiegel, oft mit Vollzugriff auf die zahlrei [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.kiezdeutsch.de/index.html zum Anfang
Seite:  1 2
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Intern