VIRTUELLE FACHBIBLIOTHEK GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (11)
Seite:  1 2
1. Bild und Text bei Wirnts von Gravenberg 'Wigalois'
"Die Untersuchung widmet sich dem Text-Bild-Bezug in Illustrationen des nachklassischen Artusromans 'Wigalois' des Wirnt von Gravenberg: in der Leidener Handschrift (Universiteitsbibliotheek, Ltk. 537, Sigle B), in der ehemals Donaueschinger Handschrift (Nr. 71, Sigle k) sowie im 'Wigalois'-Zyklus auf Schloss Runkelstein bei Bozen in Südtirol. Ein Zeichen der großen Beliebtheit des Romans ist nicht nur seine reiche Textüberlieferung, sondern darüber hinaus seine textgebundene Illustration in Handschriften, frühen Drucken sowie im textabgelösten Zeugnis der Wandmalereien auf Schloss Runkelstein. Die in unterschiedlichen 'Gebrauchszusammenhängen' situierten Zeugnisse werden von Antonia Gräber präzise analysiert, um die Frage zu beantworten, auf welche Weise die voneinander unabhängigen Illustrationen jeweils eine eigene Nähe zum Text herstellen oder inwieweit sie über den Text hinaus weisen und die Interpretation des Romans beeinflussen." [Information des Anbieters] Zugleich: Freiburg i. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/9128/ zum Anfang
2. Bilderbuchmuseum Burg Wissem
Burg Wissem beherbergt ein Museum für künstlerische Bilderbuchillustration, historische und moderne Bilderbücher sowie Künstlerbücher. Besonders hervorzuheben ist die Bilderbuch-Sammlung Brüggemann: Diese rund 2.000 Bände und Drucke umfassende Sammlung, deren ältestes Exemplar auf das Jahr 1498 datiert, dokumentiert alle relevanten geistesgeschichtlichen, pädagogischen, literarischen und künstlerischen Strömungen der deutschsprachigen Kinder- und Jugendliteratur unter Einbeziehung der Entwicklung in Frankreich und England. Ebenfalls besondere Erwähnung verdient auch die umfangreiche Sammlung künstlerischer Bilderbuch-Illustrationen (mit Werken u.a. von Helme Heine, Janosch, Leo Lionni, Wolf Erlbruch, Nikolaus Heidelbach, Jutta Bauer, Roswitha Quadflieg). Ungewöhlich ist die Rotkäppchen-Sammlung: sie umfaßt circa 800 Bücher (vom 18. Jh. bis in die Gegenwart), zahlreiche Gemälde und Graphiken, Originalzeichnungen bekannter Bilderbuchkünstler/innen sowie eine Vielzahl volkskundlicher Obje [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www1.troisdorf.de/museum/ zum Anfang
3. Gunter Böhmer illustriert Weltliteratur. Ausstellung der Gunter-Böhmer-Stiftung Calw zum 100. Geburtstag des Künstlers [Ausstellungskatalog]
"Zu Gunter Böhmers 100. Geburtstag [2011] geben eine Reihe von Ausstellungen in Deutschland und in der Schweiz Einblicke in die vielseitige Arbeit des Künstlers. Die Ausstellung ›Gunter Böhmer illustriert Weltliteratur‹ ist ganz seinem Schaffen als Buchillustrator gewidmet [...]. Mit Bildern zu ›Hermann Lauscher‹ setzt die Ausstellung ein, die in der Reihenfolge ihrer Entstehung wichtige Illustrationsarbeiten des Künstlers vorstellt. [...] Der Bogen spannt sich weiter über Bilder zu Büchern von Dostojewskij, Stendhal, Thomas Mann, Robert Walser und anderen bis zu den großformatigen, stark abstrahierten Scheckigen Mustangs zu einer Erzählung von William Faulkner und den beunruhigenden Paraphrasen zu Kafkas Roman ›Das Schloss‹. Der Katalog [2011, 79 Seiten, PDF] enthält – neben Abbildungen beispielhafter Blätter aus der Ausstellung – Wortbeiträge zu verschiedenen Aspekten von Gunter Böhmers Illustrationswerk." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.slub-dresden.de/fileadmin/groups/slubsite/Ueber_uns/Bilder_... zum Anfang
4. Digitalisierte Kinderbücher aus dem 19. Jahrhundert
Digitalisierungsprojekt der Universität Oldenburg: Aus den Beständen der Universitätsbibliotheken Oldenburg und Braunschweig findet der Nutzer hier fast 400 digitalisierte Kinderbücher, überwiegend farbig illustriert und vor allem aus dem 19. Jahrhundert. Zur gezielten Suche wird ein Titel- und ein Autorenindex angeboten. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://diglib.bis.uni-oldenburg.de/retrodig/ zum Anfang
5. Geschichte und Geschichten: Das Mittelalter erzählt [Ausstellung]
"Aus den lateinischen, französischen und deutschen Handschriften des frühen bis späten Mittelalters und aus Drucken wurde jene ausgewählt, die durch ihre Textqualität, viel mehr aber noch durch bildliche Ausstattung hervorragen, u. a. die Kölner Königschronik, die Weltchronik des Heinrich von München in der Bearbeitung durch Heinz Sentlinger und das Schichtbuch des Hermann Bote, Wolfram von Eschenbachs Willehalm, Boccaccios Lebensgeschichten berühmter Männer und Frauen oder der autobiographische Roman des Jean de Bueil. Vor allem das späte Mittelalter strebte danach, das vergangene Geschehen nicht nur zu wissen, sondern es auch in Bildern anschaulich zu machen. Die Ausstellung [10. November 2001 bis 7. April 2002] präsentiert im besonderen die Buchmalerei Frankreichs und der Niederlande des 15. Jahrhunderts, die gerade historische Werke durch reiche Beigaben von Bildern ausgeschmückt hat. Im Internet präsentiert wird eine Auswahl der in der Bibliotheca Augusta gezeigten Ausstellung. [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.hab.de/ausstellungen/ma-erzaehlt/ zum Anfang
6. Digitaler Katalog des Goethe-Hauses Frankfurt
"Unsere Datenbank enthält derzeit fast 4.000 Graphiken, Zeichnungen und Aquarelle aus dem Sammlungsbereich Goethe-Illustration. Der Sammlungsbestand an Illustrationen wurde vollständig digital erfasst. Unter den online zugänglichen Objekten sind so bedeutende Arbeiten wie die Serie von 143 Federzeichnungen von Max Beckmann zu Faust II oder das erstmals veröffentlichte Konvolut von Entwurfszeichnungen von Max Slevogt ebenfalls zu Faust II. Das erklärte Ziel des Goethe-Hauses ist die digitale Verfügbarmachung sämtlicher Sammlungsbestände." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.museum-digital.de/goethehaus/ zum Anfang
7. Göttinger Gutenberg-Bibel
Angeboten vom Digitalisierungszentrum der SUB Göttingen ist die "Göttinger Gutenberg-Bibel" (um 1454) frei im Netz zugänglich. Die 1282 Seiten beider Bände sind nach den einzelnen Büchern der Bibel recherchierbar, ferner lassen sich die mit Ranken- und Initialschmuck verzierten Seiten in einer Detailansicht betrachten. Beigefügt ist eine Biographie Gutenbergs ("Daten, Orte und Geschichten im Leben Johannes Gutenbergs"). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.gutenbergdigital.de/gudi/dframes/index.htm zum Anfang
8. Göttinger Musterbuch [Pergamenthandschrift, um 1450]
"Das Göttinger Musterbuch ist ein Malerbuch für die Herstellung von Laubwerk, Initialen und gemusterten Gründen in verschiedenen Farbzusammenstellungen. Der in dieser Handschrift erläuterte Buchschmuck findet sich in der Zeit des frühesten Buchdruckes in mehreren Gutenbergbibeln […]. Mit seinen recht exakten Anweisungen zur Gestaltung und Intensivierung von Farben hat das Musterbuch auch eine bedeutende Rolle für die Erforschung der Techniken der mittelalterlichen Buchmalerei gespielt, die in einem gemeinsamen Projekt der Deutschen Forschungsgemeinschaft und der Volkswagen-Stiftung in Göttingen untersucht wurden." [Information des Anbieters] Den zwölf Doppelseiten ist eine Transkription beigegeben. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.gutenbergdigital.de/gudi/dframes/mubu/mubufset.htm zum Anfang
9. Gutenberg Digital [Niedersächsische Staats- und Universitätsbibliothek Göttingen]
Bereitgestellt werden die Göttinger Gutenberg-Bibel (um 1454, eins von weltweit vier vollständig erhaltenen Pergamentexemplaren der 42zeiligen Gutenberg-Bibel), das Göttinger Musterbuch (um 1450; Malerbuch mit Anleitungen für die Herstellung von Buchschmuck: Laubwerk, Initialen, gemusterte Gründe, Farbzusammenstellungen) sowie das Helmaspergersche Notariatsinstrument (1455); weiterhin abrufbar: profunde, einführende Informationen zum Buchdruck und zu Johannes Gutenbergs Leben und Wirken. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.gutenbergdigital.de/gudi/start.htm zum Anfang
10. Historische Kinderbücher: Digitalisierung von Spezialbeständen der UB Braunschweig
Im Rahmen des DGF-geförderten Projekts "Digitalisierung von Spezialbeständen der UB Braunschweig" entstand diese Datenbank, die über 700 digitalisierte historische Kinderbücher (meist aus dem 19. Jahrhundert) zugänglich macht. Enthalten sind u.a. sogenannte "Unterhaltungsbücher für die Jugend", ABC-Bücher mit kolorierten Stichen sowie Fabeln und Erzählungen. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://rzbl04.biblio.etc.tu-bs.de:8080/docportal/content/main/kinderbu... zum Anfang
Seite:  1 2
KONTAKT

Ihre Ansprechpartner

E-Mail an GiN

GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Virtuelle Fachbibliothek Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Intern