FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (8)
1. Hugo-Ball-Gesellschaft
"Die Hugo-Ball-Gesellschaft wurde 1998 in Pirmasens, dem Zentrum der Hugo-Ball-Forschung, gegründet. Die Initiative zur Gründung ging von Mitarbeitern des Hugo-Ball-Almanachs und Mitgliedern des Beirates für den Hugo-Ball-Preis aus. Ihr gehören namhafte Hugo-Ball-Forscher, Literaturwissenschaftler, Künstler u.a. an, aber auch Literaturliebhaber, die sich für das Werk Hugo Balls interessieren und engagieren. Die Hugo-Ball-Gesellschaft hat sich zum Ziel gesetzt, die Gesammelten Werke von Hugo Ball herauszugeben. Darüber hinaus will sie die Stadt Pirmasens beim weiteren Ausbau der Hugo-Ball-Sammlung, bei der Herausgabe des Hugo-Ball-Almanachs und anderen Hugo-Ball-Aktivitäten wie z.B. Publikationen, Ausstellungen, Aufführungen, Vortrags-Veranstaltungen etc. unterstützen." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://hugo-ball-gesellschaft.de/ zum Anfang
2. Blue Mountain Project. Historic Avant-Garde Periodicals for Digital Research
"The Blue Mountain Project is the common work of scholars, librarians, curators, and digital humanities researchers whose mission is to create a freely available digital repository of important, rare, and fragile texts that both chronicle and embody the emergence of cultural modernity in the West. Drawing on Princeton University’s exceptional collections and curatorial and academic expertise, the Blue Mountain Project is a digital thematic research collection of art, music and literary periodicals published between 1848, the year of the European Revolutions, and 1923 – a functional boundary for works presumed to be in the public domain." [Information des Anbieters] Zu den digitalisierten Zeitschriften zählen u.a. die "Sturm-Bühne: Jahrbuch des Theaters der Expressionisten" sowie die Zeitschrift "Dada". Dank OCR ist eine Volltextsuche möglich; die einzelnen Hefte können komplett als PDF ausgedruckt werden. Mehr Informationen über das Vorhaben, das im September 2012 begonnen und noch imm [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://bluemountain.princeton.edu/bluemtn/cgi-bin/bluemtn zum Anfang
3. Cabaret Voltaire | Dada Haus Zürich
"Am 5. Februar 1916 begründeten Hugo Ball, Emmy Hennings, Hans Arp, Tristan Tzara und Marcel Janco mit der Eröffnung des legendären 'Cabaret Voltaire'“ den Zürcher Dadaismus, die wichtigste Kunstbewegung, die je von Zürich ausgegangen ist. Vom Haus an der Spiegelgasse 1 ging Dada in die Welt - eine internationale Kunstrevolution nahm ihren Anfang. Fast neunzig Jahre später ist dank des unermüdlichen Einsatzes zahlreicher Dada-Freunde der Weg endlich geebnet für eine vom Esprit der Dadaisten inspirierte Neu-Nutzung des Hauses: Am 30. September 2004 öffnet 'der Nabel der dadaistischen Welt' erneut unter dem Namen cabaret voltaire seine Tore für Wissenschaftler, Schulklassen, Kunstliebhaber, kaufmüde Passanten, Geschäftsleute, Touristen, Oberschichtler und Niederdörfler. cabaret voltaire ist kraft seiner Verortung eine emotionale und touristische Gedenkstätte für den historischen Dadaismus. cabaret voltaire ist auch und vor allem ein lebendiger Kulturort, an dem Brücken von Dada hin [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.cabaretvoltaire.ch/ zum Anfang
4. International Online Bibliography of Dada
"The International On-line Bibliography of Dada is the on-line catalog of the International Dada Archive at the University of Iowa Libraries. The catalog includes materials in all formats that have been cataloged for the collection, including books, essays in books, periodical articles, manuscripts, sound and videorecordings, and other media related to the Dada movement and to the individual dadaists. These materials are located throughout the University of Iowa Libraries, but are primarily housed in the Main Library and the Art Library. Most of the manuscript holdings are on microfilms that were made in various public and private collections in Europe and North America in the early 1980s, with funding from the National Endowment for the Humanities and the Jerome Foundation." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://sdrc.lib.uiowa.edu/dada/biblio/ zum Anfang
5. International Dada Archive
Das seit 1979 bestehende Archiv sammelt einschlägige Bücher, Artikel, mikroverfilmte Manuskripte, Video- und Tondokumente (u.a.). Direkt verlinkt wird die "International Online Bibliography of Dada" (Suchmöglichkeiten nach Titel/Autor/Thema und Schlüsselbegriff). In der "Digital Data Library" des Archivs finden sich eingescannte Zeitschriften, Bücher und Blätter der Dada-Bewegung. Weiterhin vorhanden: "Einführung" in den Dadaismus, Informationen zu einzelnen Dadaisten (u.a. Kurt Schwitters, Tristan Tzara, Max Ernst) sowie vereinzelt digitale Versionen ihrer Werke [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://sdrc.lib.uiowa.edu/dada/index.html zum Anfang
6. Pips : Zeitschrift für Un-Zeitgeist und UnKomMerz
Die Dada-Zeitschrift erscheint seit 1986 und bietet im Netz detaillierte und bebilderte Inhaltsverzeichnisse der einzelnen Hefte (bzw. "Boxen"). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.daton.de/pips/ zum Anfang
7. Kurt Schwitters Archiv [Sprengel Museum Hannover]
"Das 1994 als Abteilung des Sprengel Museum Hannover eingerichtete Kurt Schwitters Archiv ist eine international wirkende Forschungsstätte für Anfragen und Recherchen zu Kurt Schwitters (1887−1948) und seinem Umkreis. Hier wurde von Karin Orchard und Isabel Schulz der „Kurt Schwitters. Catalogue raisonné“ in 3 Bänden 2000–2006 publiziert; seit 2010 entsteht in Kooperation von Isabel Schulz mit Prof. Ursula Kocher, Bergische Universität Wuppertal, die neue Edition „Alle Texte von Kurt Schwitters“. International werden Schwitters-Ausstellungen konzipiert und organisiert. Das Archiv verfügt über die umfangreichste Dokumentation zu Leben und Werk des Künstlers. Seit 2008 befindet sich dort sein schriftlicher Nachlass, u. a. als Leihgabe der Kurt und Ernst Schwitters Stiftung: die Korrespondenz, Notiz- und Adresshefte, Fotografien sowie rund 600 Autografen des literarisches Werks. Die 112 originalen Werke von Kurt Schwitters in der Sammlung des Museums und die 1.012 Werke als Leihgabe der [Information des Anbieters]   [mehr...]
https://www.sprengel-museum.de/kurt_schwitters_archiv/ zum Anfang
8. UbuWeb
Das nach Alfred Jarrys "Ubu roi" benannte Portal enthält Material zu allen Aspekten konkreter Poesie vom Dadaismus bis zur Gegenwart. Historische Aufnahmen von Lautgedichten sind ebenso vertreten wie filmische Experimente. Die Sammlung läßt sich am leichtesten nach dem Autorenindex durchstöbern, in dem sich unter anderem Hugo Ball oder Kurt Schwitters finden, wo man aber auch unvermutet im Alphabet auf 'Early Visual Poetry' stößt. Eine eigene Rubrik ist den poetologischen Schriften gewidmet. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.ubu.com/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern