FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (3)
1. Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands (DFD)
"Das Forschungsprojekt 'Digitales Familiennamenwörterbuch Deutschlands (DFD)' erschließt den aktuellen Familiennamenbestand Deutschlands (...). Das DFD erfasst jeden Familiennamen mit mindestens zehn Telefonanschlüssen und enthält damit einen soliden Grundbestand von ca. 200.000 Familiennamen. Erarbeitet werden die Artikel primär nach absteigender Frequenz der Familiennamen (Müller, Meyer, Schmidt), unter Einbeziehung der weniger häufigen Varianten (Meyr, Mayr). Parallel werden die betreffenden Namenfelder bearbeitet, zum einen nach thematischen Gesichtspunkten (z.B. alle Berufsnamen, die sich auf das Schmiedehandwerk beziehen, wie Schmitt, Faber, Schmiedel, Pinkepank), und zum anderen nach formalen Kriterien (z.B. Komposita wie Messerschmidt, Kleinschmidt, Blechschmidt, Schmidthuber). Das Wörterbuch ist seit Mitte 2015 mit einer Betaversion online verfügbar." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.namenforschung.net/dfd/projektvorstellung/ zum Anfang
2. Enzyklothek - Bibliothek historischer Nachschlagewerke
"Die Enzyklothek ist eine Literaturdatenbank, die möglichst umfassend die von der Antike bis etwa 1920 verfassten Nachschlagewerke mit ihren verschiedenen Ausgaben und Auflagen dokumentiert. Aufgenommen wurde eine breite Palette historischer Wissensspeicher: alphabetische und systematische Nachschlagewerke, Handbücher, literarische Werke, Exempel- und Spruchsammlungen oder die Werke der Buntschriftsteller. [...] Die Enzyklothek ist eine Sammlung von Bibliographien historischer Nachschlagewerke. Sie stellt ihre Information strukturiert zur Verfügung. [...] Die Enzyklothek ist eine virtuelle Bibliothek, die die Bestände weltweiter Digitalisierungsprojekte vernetzt und über eine entsprechende Verlinkung direkt zugänglich macht, sodass Sie unmittelbar in den entsprechenden Werken lesen und recherchieren können. Kommerzielle Projekte wurden nur insoweit erfasst, als diese über Nationallizenzen oder breit gestreute Bibliothekslizenzen leicht erreichbar sind." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.enzyklothek.de/ zum Anfang
3. Germanistik elektronisch in Freiburg. Eine Einführung in die elektronische Informationsmittel für das Fach Germanistik
Der lokale Bezug ist zu vernachlässigen - die elektronischen Informationsmittel sind in vielen Universitätsnetzen zu finden und dort zugänglich. Darüber hinaus werden auch gedruckte Fachbibliographien und Hilfsmittel vorgestellt. Das Dokument (PDF) wird in unregelmäßigen Zeitabschnitten aktualisiert (zuletzt: Oktober 2006). [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://www.freidok.uni-freiburg.de/volltexte/169/ zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern