FACHINFORMATIONSDIENST GERMANISTIK Germanistik im Netz Logo
Germanistik im Netz » Internetquellen » GiNFix Schlagworte

GiNFix - Blättern nach Schlagworten

Suche


Ergebnisliste (5)
1. Text und Kontext: Erzählmuster und das Imaginäre im Mittelalter
Der Vortrag behandelt das Verhältnis zwischen dem Ehe- und Minnediskurs in der mittelhochdeutschen Literatur. Wahlweise steht die Vorlesung auch im Audio-Format mp3 zum Herunterladen zur Verfügung. Auf der Überblicksseite findet man alle verfügbaren Nutzungsmöglichkeiten. [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://itunes.uni-freiburg.de/mittelalter-und-renaissanceforschung/mit... zum Anfang
2. Große Heidelberger Liederhandschrift (Codex Manesse) [Digitales Faksimile]
Vollständiges Faksimile des Codex Palatinus Germanicus 848 (Zürich 1305-1340) - der Großen Heidelberger Liederhandschrift ('Codex Manesse'). Zugang zu den in sehr guter Qualität digitalisierten Miniaturen über ein Autorenregister. "Seitenbeschreibung" zu jedem Bild u.a. mit Erläuterungen zu den dargestellten Personen, ferner "Literaturhinweise" (in Auswahl) zum 'Codex Manesse'. Download-Möglichkeit (PDF, 101 MB, 854 S.) [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://digi.ub.uni-heidelberg.de/cpg848 zum Anfang
3. Hartmann von Aue-Portal
Datenbank mit den Farbfaksimiles und diplomatischen Transkriptionen folgender Handschriften: Erec; Der Arme Heinrich; Iwein; Die Klage; Minnelieder. Konkordanzen und Indizes sowie eine Forschungsbibliographie stehen zur Verfügung; Links führen zu hilfreichen Projekten der Universität Trier ("Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm"; "Mittelhochdeutsche Wörterbücher im Verbund") [Redaktion ViFa Germanistik]   [mehr...]
http://hvauep.uni-trier.de zum Anfang
4. Lyrik des deutschen Mittelalters (LDM)
"Das Ziel des Projekts ist es, die deutschsprachige Lyrik des 12. und 13. Jahrhunderts neu aus den Quellen herauszugeben, und zwar in Form einer frei verfügbaren Online-Ausgabe. Die elektronische Edition ermöglicht erstmals die von der Forschung seit längerem entschieden eingeforderte Überlieferungsnähe, da sie neben dem Editionstext auch Digitalisate und Transkriptionen der Handschriften anbieten und jede denkbare Synopse erzeugen kann. Mit der Neuedition werden Leiche, Minnelieder und Sangsprüche des Hochmittelalters in zeitgemäßer, einheitlicher und leicht zugänglicher Gestalt vorliegen, während sie bisher auf eine Vielzahl überwiegend veralteter, höchst unterschiedlicher und vielfach vergriffener Ausgaben verstreut sind." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://www.ldm-digital.de/ zum Anfang
5. Zwischen Anthropologie und Philologie: Beiträge zur Zukunft der Minneredenforschung
"Der Sammelband vereint heterogene Beiträge zu den zentralen Themenfeldern der Minneredenforschung und liefert Einblicke in ihre aktuellen Tendenzen. Er geht auf das Symposium "Anthropologie und Philologie: Die Zukunft der Minneredenforschung. Diskussionen auf der Grundlage des Handbuchs Minnereden" zurück, das im Herbst 2013 im Internationalen Wissenschaftsforum Heidelberg stattfand. Die Beiträge bieten neue Zugänge zu der Gattungsproblematik und Binnendifferenzierung des Minneredenkorpus, seinem narrativen Potenzial sowie zu Aspekten der Textualität spätmittelalterlicher Liebesdichtung." [Information des Anbieters]   [mehr...]
http://books.ub.uni-heidelberg.de/index.php/heibooks/catalog/book/11 zum Anfang
GEFÖRDERT DURCH

DFG Deutsche Forschungsgemeinschaft

© Fachinformationsdienst Germanistik | Letzte Änderung 24.04.2009 | Impressum | Datenschutzverordnung | Intern